Schlagwort-Archiv: Taschen

All eyes on //
Die perfekten Sommertaschen von Sophie Anderson

– 30.06.2015 um 9.30 – Accessoire

sophie anderson

Kelim Teppiche hier, ein bisschen Hippie dort und orientalische Lüftchen soweit das Auge reicht. Dass sich das Blatt ganz offensichtlich gewendet hat, dürfte euch längst aufgefallen sein, denn statt skandinavischem Minimalismus im Kleiderschrank und daheim, geht’s endlich wieder wärmer, freundlicher, bunter und vor allem verspielter zu. Schuld daran sind Sehnsüchte in fernere Lände, traditionellere Kulturen und die große Lust auf Umkehr. Und so ist es auch völlig klar, dass es uns auch reisetechnisch gerade eher nach Marokko oder Istanbul zieht, statt weiterhin im Norden zu verharren. Mode, Interior, Food und Lifestyle reichen sich also wieder einmal par exemple die Klinke in die Hände – und wir können zugegeben nicht anders und machen ziemlich jubelnd mit. Lässt sich schließlich auch perfekt zum Cleanen kombinieren, diese Prise Knallbunt in der eigenen Wohnung oder eben am Körper, non?

Und so kommen wir heute nicht umher, euch ein ganz besonders feines Label zu zeigen, das für genau diesen Farbtupferl sorgen darf und den Sommer hier ganz fantastisch einläutet: Die perfekten Sommertaschen von Sophie Anderson weiterlesen

Taschen-Liebe //
Neues von: Building Block

– 30.04.2015 um 11.13 – Accessoire box3 Shopping

building block

Und wieder mal geht’s um Taschen. Genauer gesagt, um meine drei liebsten Taschenbrands, die nachhaltig Herzchen in meine Augen treiben (wir schieben an dieser Stelle das seit hundert Jahren angeschmachtete Louis Vuitton Modell Noé einfach mal beiseite): Der Reihe nach! Erstens, PB 0110 – das Hamburger Taschenlabel von Monsieur Philipp Bree, genauer gesagt: Die, natürlich längst ausverkaufte, gelbe Halbmondtasche. Zweitens und ja, trotz Hype bleibe ich dabei: Mansur Gavriel. Ich hätt‘ doch wirklich gern eine cognacfarbene Bucket Bag, wenn ich einen von drei Taschenwünschen hätte (Achtung Überraschung: ausverkauft) – oder drittens: Building Block. Das Taschenlabel aus LA hat es uns bereits seit mehreren Saisons angetan und ich wünschte mir das nötige Kleingeld, um die Bucket in Nude jetzt sofort mein Eigen zu nennen. 

Mit der allerneuesten Kollektion reiht sich das Label nun also ganz nahtlos in den persönlichen TOP 3 Taschenhimmel ein und bezaubert nicht bloß durch seine messerscharfen Linien, sondern auch seit Jahren ebenfalls durch die zauberhaften Tasseln, die akkurat das i-Tüpfelchen mimen. Ich bleib‘ verknallt und kratze derweil mein Geld zusammen. Irgendwann muss das zwischen uns doch klappen! weiterlesen

Investment //
Eine neue Handtasche, bitte.

– 27.04.2015 um 10.30 – Accessoire box1 Shopping

investment bagsAbgesehen von ein paar MCM-Schätzchen, die sich im Laufe unserer gemeinsamen Arbeits-Jahre mit dem Münchener Label angesammelt haben, besitze ich nicht etwa zwanzig, sondern drei waschechte Designertaschen, die euch sicher schon ein wenig zum Halse heraus hängen vor lauter Omnipräsenz. Ich hingegen freue mich heimlich wie ein Mops im Haferstroh darüber, dass jede einzelne Investition getragen und nicht nur angeschaut wird, solche Dinge laufen für mich nämlich unter der Kategorie „Gebrauchsgegenstände“, alles andere wäre aber auch wirklich zu schade. Saint Laurent gab es zu Lios Geburt als Geschenk an mich selbst, Céline nach der Abgabe eines großen Projekts, ein Mal hatte Oma ihre Finger im Spiel, aber diesmal ist es ehrlich gesagt der Wahnsinn, der mich antreibt. Und die Spar-Ananas, die ein halbes Jahr lang für den nächsten Supergau gefüttert wurde und so langsam aber sicher dick genug ist, um gepellt zu werden. 

Ja aber muss das denn sein? Nein, natürlich überhaupt kein bisschen. Wir brauchen hier auch keinen Hehl daraus machen, dass Designertaschen eine seltsame Erfindung unserer Konsumgesellschaft, dass sie nichts als (wunderschöner) Firlefanz sind, den im Grunde niemand braucht und dessen einziger Sinn es ist, die eigene Seele zu balsamieren. So, und ganz ehrlich, ohne pardon: Bei mir ist es mal wieder so weit. weiterlesen

PB 0110 Taschenliebe bei WALD

– 04.03.2015 um 15.58 – WALD GIRLS

PB0110

Die liebe Sarah Jane hat euch vor ein paar Wochen schon die neue Sommer Kollektion des deutschen Taschen Labels PB 0110 vorgestellt.

Wo es die denn jetzt eigentlich zu kaufen gibt? Bei WALD natürlich! Bei solch unglaublich schönen, zeitlosen Taschendesigns mit unübertrefflicher Qualität in der Fertigung , fackeln wir nicht lang und ordern direkt unsere Lieblingsmodelle für den Laden. 

Für diese Saison haben wir eine gute Mischung aus Klassikern wie der Halbmond Tasche in schwarz und hellgrau, sowie den Bucket Bags und sommerlichen kleinen Umhängetaschen in kräftigem gelb und azurblau. Wer sich noch nicht an die blendende Farbdosis herantraut könnte mit dem nude färbendem Shopper liebäugeln. Wir persönlich können uns an allen Modellen kaum satt sehen.  

Jetzt im Store und im Online Shop erhältlich !

PB01101

PB-0110_1 PB-0110_2Bildschirmfoto 2015-02-28 um 14.49.33

Love

die WALD GIRLS

Dürfen wir vorstellen?
Das junge Taschenlabel von Philipp Bree:
PB 0110

– 05.02.2015 um 17.01 – Accessoire box2

pb0110

Als Philipp Bree 2012 das Familienunternehmen BREE verließ, musste er entweder einfach neben sich gestanden haben, definitiv ziemlich mutig gewesen sein oder ganz ohne Zweifel an seinem Traum geglaubt haben. Anders können wir uns seine Entscheidung nicht erklären. Mit 24 Jahren wurde er gemeinsam mit seinem Bruder zum Geschäftsführer eines der erfolgreichsten, deutschen Taschenlabels ernannt, zählte 160 Mitarbeiter und hatte es schön in dieser, wenn auch stressigen, Comfort Zone mit ordentlich Verantwortung im Gepäck. 2012 machte er allerdings Schluss damit, zog aus den Firmenräumlichkeiten aus und konzentrierte sich auf das, was eigentlich in ihm brannte: Sein eigenes, kleines Lebenswerk: PB 0110

Drei Jahre sind seither vergangenen – und Philipp Bree hätte sich wohl keinen schöneren Start für seine Taschenkreationen vorstellen können. Die ersten Modelle seiner Sommerkollektion sind online bereits ausverkauft und die Designs sind mitunter das Schönste, was wir derzeit am deutschen Taschenlabel kaufen können. Das ist aber natürlich nicht alles: Auch über unsere Grenzen hinaus ist PB 0110 mittlerweile ein Name. Der Grund liegt auf der Hand: Minimalistisches Design, hohe Qualität, zarte Farben, ausgetüftelte Hardwear und den Stempel „Made in Europe“. C’est ça. Und wir, wir sind längst Hals über Kopf verknallt, haben gleich mehrere Traummodelle auf unserer Liste und sind ein ganz schönes Stückchen stolz auf diesen verrückten Philipp Bree. Wirklich wahr. weiterlesen

Pimp my Outfit //
40 Ideen für Silvester

– 19.12.2014 um 14.44 – Mode Shopping

sivester outfit tips shop
Man mag es mir vielleicht nicht rund um die Uhr ansehen, aber ich bin tatsächlich überaus vernarrt in diese Nebensächlichkeit namens Mode, was nicht zwingend bedeutet, dass ich jeden kleinen Trendfitzel an meinem eigenen Antlitz probieren muss, oft reicht mir nämlich schon das stundenlange Durchstöbern, Betrachten und Anhimmeln neuer und vergangener Kollektionen. Ihr kennt ja die alte Leier: „Mode ist nicht bloß Konsumgut, sondern Kulturphänomen und wer Mode liebt, ist nicht automatisch vom Format eines Toastbrots.“ Haben wir schon viel zu oft durch die Gegend geflötet. Mindestens genau so wichtig ist allerdings die Tatsache, dass Mode Spaß machen soll, immer. Und dass es kein „zu alt, zu jung, zu unvorteilhaft, zu sackig“ oder „zu tussig“ geben sollte. Ich kann’s nämlich wirklich nicht mehr hören und ertragen schon gar nicht. Stattdessen täte vielen von uns eine kleine Prise italienische Aufbrezel-Freude und Toleranz sehr gut. 

Wenn man mich fragt, darf man nämlich ab und an so richtig durchdrehen. Mit Glitzi und Schnickischnacki und allem drum und dran – selbst, wenn man sonst eher Turnschuhe putzt, statt Pailletten poliert. weiterlesen

JUHU – Die Sophie Hulme Taschen sind da!

– 22.11.2014 um 14.00 – WALD GIRLS

_MG_8941_fix_hoch

Seit zwei Saisons sind sie nun Bestandteil unserer Einkäufe für den WALD Store und seitdem haben wir sie in den Händen der tollsten Blogger weltweit gesehen: die SOPHIE HULME Taschen aus London. 

Die Accessoires aus robustem hochwertigen Leder und vergoldeten Messing Details sind elegant schön und werden in jedem Kleiderschrank garantiert zu zeitlosen Lieblingsstücken. Vor allem auch, weil jede Trägerin mit der Zeit und Nutzung eine ganz eigene Leder Patina entwickeln wird, die die Tasche zum persönlichen Stück macht.

Passend zum Herbst gibt es Modelle von klein bis groß in tannengrün, schwarz und cognac braun bei uns im Laden. Aber auch ein leuchtendes Weiß ist dabei. 

Wir können uns kaum satt sehen an diesen Schönheiten…

Jetzt erhältlich im Store oder Online Shop !

 

_MG_9000_fix

weiterlesen

Spotted // Taschen von Atelier Alisa Besirevic

– 23.10.2014 um 15.26 – Accessoire box2

Atelier Alisa Besirevic

Seit ein paar Tagen schon schleiche ich um eine Tasche herum, die der auch noch relativ taufrische The Good Store bei mir im Kiez ganz frech im Schaufenster platziert hat. Es handelt sich hierbei nämlich um einen cremefarbenen Traum der ebenfalls recht jungen Designerin Alisa Beirevic, die nach einem Stop in Paris kürzlich aber glücklicherweise in Berlin gelandet ist. Der Good Store scheint jedenfalls genau so begeistert von ihren Kreationen zu sein wie ich, denn der hauseigene Instagram-Kanal des eigentlichen Second-Hand-Shops für Wow-Teile, spuckt so regelmäßig Bilder von besagter Alisa-Tasche aus, dass ich nun schon fast mürbe bin.

Weil Jessie und ich außerdem den gleichen Support-Your-Local-Heroes- Gedanken hegten, verweise ich an dieser Stelle einfach ganz fix auf ihr kleines Interview mit Atelier Alisa Besirevic und verbleibe mit vielen schönen Lookbook-Bildern und der Frage: Zuschlagen oder lieber nicht? weiterlesen

Shopping //
Die schönsten Cross Shoulder Bags

– 17.09.2014 um 11.00 – Accessoire box2 Shopping

Umhaengetaschen

Größer, geräumiger, unkomplizierter: Es gab eine Zeit, da konnten Handtaschen gar nicht genügend Übergröße zeigen. Wo soll denn sonst mein Laptop rein? hallte es immer wieder in meinen Ohren – Und die Kamera, die Wasserflasche und überhaupt? Zwischendurch eben nicht immer alles dabei haben (können), sich vorab ein paar mehr Überlegungen machen, was man wirklich alles braucht – Gedanken, die für mich lange Zeit tatsächlich einfach nicht in Frage kamen.

Seit kurzem hat sich das Blatt allerdings gewendet und ich habe keine Lust mehr, ständig alles von A nach B zu schleppen, um einfach immer alles dabei zu haben. Schlussfolgerung: Kleine Taschen schieben sich so immer öfter auf meinen Bildschirm. Das Sortiment allerdings erschlägt mich derzeit nahezu: Warum habe ich bloß so viele Jahre nur auf Platzwunder gesetzt, statt mich mehr und mehr diesen kleinen Schätzchen zu widmen? Ich hab‘ offensichtlich Nachholbedarf – und mein Herz bereits verloren. Tolle Wurst. weiterlesen

Shopping // Willkommen im Supermarkt Teil II

– 28.08.2014 um 12.20 – Shopping

supermarkt

Vor knapp einem halben startete die Supermarkt-Tour zur Paris Fashion Week – und seither ist kein Entkommen mehr: Jeremy Scott sorgt bei Moschino für die knallrote McDonalds Tour und Karl Lagerfeld bescherte uns Dank Chanels feinem Einkaufsladen die restliche Portion Fast-Fashion-Witz. Seither ist kein Entkommen mehr: Cornflakes-Packungen als Handtaschen von Anya Hindmarch hier, Milchtüten von Olympia Le Tan dort und eine ganze Amada von Obst und kleinen Sparmenüs zum Umhängen so weit das Auge reicht. 

Eine ziemlich ausgeklügelte Mixtur aus Kindheits-Erinnerungen, Konsumkritik, feinen Alltäglichkeiten, die fortan im Luxussegment wohnen und einer nötigen Ladung Augenzwinkern – das Prinzip ist so einfach wie wirkungsvoll: Klassiker kann mittlerweile jeder kreieren, Zeit also, sich mal wieder den kleinen Pooms und Booms zu widmen und auf originelle, wenn auch ziemlich bekloppte Eye-Catcher setzen. Die wir wohl allesamt so schnell nicht mehr vergessen werden. weiterlesen

SHOPPING // Quirky Bags –
Machen oder sein lassen?

– 29.07.2014 um 9.49 – Accessoire Allgemein box2

quirky-bags-taschen-comic-tiere-ananasNormalerweise reden alle (und auch wir) davon, wie überaus schlau es sei, in zeitlose Klassiker zu investieren und natürlich stecken in diesen leicht daher geredeten Weisheiten auch ein paar unanfechtbare Wahrheiten. Aber eben nicht immer. Manchmal wenn ich an mir runter schaue, dann fallen mir nämlich fast die Augen zu vor lauter Langweile – nicht etwa, weil die Klamotte zum Gähnen ist, sondern weil das berühmt berüchtigte i-Tüpfelchen fehlt. Eine gute Freundin konterte kürzlich außerdem: „Quatsch, wenn’s um Taschen geht, dann investiere ich super gern in Wow-Stücke, tolle Klassiker findet man doch auch bei COS, außer man kann nicht ohne den Markennamen leben.“ Ups, erwischt. Als dann auch noch ein weiteres Herzmädchen mit Zitronen-Clutch zum Kuchen-Date auftauchte war’s um mich geschehen. 

Ich bin mit dieser Erkenntnis zwar reichlich spät dabei, aber wirklich, so eine Orange oder auch die Eiscreme-Tüte würden mich zum Sabbern bringen. Womöglich bin ich auch einfach temporär etwas übergeschnappt? weiterlesen

TAGS:

,

Mansur Gavriel launcht Online Store //
Sorry. Sold Out.

– 01.07.2014 um 10.15 – Accessoire

mansur gavriel

Rachel Mansur und Floriana Gavriel sind die Glückspilze des Jahres 2013: Ihr Taschen-Label Mansur Gavriel schnellte von Nullkommanix auf Platz eins der wohl beliebtesten it-Bags überhaupt, ihre Bucket Bag wurde zum heimlichen Star und Nachkömmlinge wie der cleane Backpack oder die klassische Tote sorgten dafür, dass von einem Hype-Ende noch lange keine Sicht ist. Grund der ganzen Aufmerksamkeit: Cleanes Design und minimini Stückzahl. Was am Anfang noch den Jäger in uns weckte, wird langsam zu viel des Guten: „Überall ausverkauft“ – ja, das nervte dann sogar irgendwann mich. Denn entweder scheint das junge Label mit dem Nachproduzieren nicht hinterher zu kommen oder die Auflage wird absichtlich so unfassbar klein gehalten, dass dieses „Sold Out“ schon nach Verkauf von 20 Taschen aufpoppt.

Glücksnews trudelten dann vergangene Woche ein: Mansur Gavriel eröffnet den hauseigenen Online Store! Ein kurzer Blick ins Sortiment bringt allerdings rasendschnelle Ernüchterung: Alles ausverkauft. Ernsthaft? IST DAS EUER ERNST? Will denn die ganze Welt einfach keine andere Tasche mehr haben? weiterlesen

Entdeckt: Das Berliner Taschenlabel „Hevan“

– 30.06.2014 um 12.00 – Accessoire Allgemein

hevan-berliner-taschen-labelManchmal habe ich das Gefühl, Berlin (und auch 25 andere Städte) bestünde nur noch aus Beuteln. Aus Jutebeuteln und Rucksackbeuteln, aus Wasuchimmerbeuteln. Ich weiß jetzt auch wieso: Weil Beutel das Beste sind, wirklich wahr. Seit einer halben Ewigkeit liebäugle ich jetzt mit den Modellen von Zookie, und auch die Mädchen von Marin et Marine wissen, wie man mich mir nichts dir nichts um den Finger wickelt, seit ich nämlich selbst im Besitz eines „Sac Marins“ bin, frage ich mich, wie ich bisher überhaupt ohne ein solches Exemplar auskommen konnte. Nun gibt es aber auch Anlässe, zu denen man ungern Seesack trägt, das gebe ich zu. Aber was, wenn der Sack aus Leder ist, ein bisschen edel, aber trotzdem ganz wunderbar entspannt ausschaut? Durchaus machbar – Und genau hier kommt das frisch geschlüpfte Label „Hevan“ ins Spiel. 

„Hevan“ bedeutet ganz einfach „Lederproviantbeutel“, der Name stammt also aus dem Kurdischen. Ali, einer der drei Gründer des Berliner Herzprojekts kommt ursprünglich nämlich aus Ostanatolien, wo es stets sehr üblich war, seinen Proviant in einem solchen Beutel von Dorf zu Dorf zu transportieren. Schön, dass diese kleine Tradition jetzt auch hier zum Renner wird.  weiterlesen

Seesack Ahoi! // „Marin et Marine“ aus Berlin

– 24.06.2014 um 12.03 – Accessoire box2

marin-et-marineEin Sack ist nicht gleich ein Sack und kein Sack gleicht dem anderen, das ist im echten Leben so, aber auch in der Mode. Die schönsten Seesäcke weit und breit, egal ob zum Urlaubmachen oder Stadtbummeln, stammen jedenfalls von Marin et Marine. Hinter dem zauberhaften Namen und noch schöneren Label stecken noch dazu zwei herzensgute Zwillings-Schwestern, nämlich Valerié und Caroline. Man kann also gar nicht anders, als beim Anblick der Pfirisch- oder Taubenblau-farbenen Stoffbeutel aus heimischer „Familien“-Produktion verzückt mit den Augen zu klimpern und von Sonntagen am See zu träumen.

Jedes einzelne Stück wird handgenäht und mit sehr viel Liebe gespickt, so viel sei an dieser Stelle noch gesagt. Wer also wenig Lust auf Massenkonsum und Laufbandware hat, wer gern auf Qualität setzt und dem Überfluss ein wenig überdrüssig ist, der scheint bei Marin et Marine genau richtig. Hier sieht man das nämlich genau so. weiterlesen

Trio Bags // Muss es immer das „Original“ sein?

– 08.04.2014 um 10.33 – Accessoire box1

celine-trio-look-a-like

Das mit den Kopierkatzen ist natürlich so eine Sache und darüber streiten bringt im Grunde wenig, denn die einen sprechen seit Jahren von der herrlichen Demokratisierung der Mode, andere von Raub und dann sind da noch all jene, die von dem ganzen Abschauen und Inspirierenlassen profitieren, nämlich Unternehmen wie Gina Tricot & Co, und natürlich wir, die Verbraucher. Oft genug kann ich die Aufregung nachvollziehen, denn niemand wird gern geklont, keine Frage.

Was ich aber vom „Trio-Klau“ halten soll, das weiß ich bis heute nicht. weiterlesen