Schlagwort-Archiv: Taschen

Spotted // Taschen von Atelier Alisa Besirevic

– 23.10.2014 um 15.26 – Accessoire box2

Bildschirmfoto 2014 10 21 um 10.16.55 Spotted // Taschen von Atelier Alisa Besirevic

Seit ein paar Tagen schon schleiche ich um eine Tasche herum, die der auch noch relativ taufrische The Good Store bei mir im Kiez ganz frech im Schaufenster platziert hat. Es handelt sich hierbei nämlich um einen cremefarbenen Traum der ebenfalls recht jungen Designerin Alisa Beirevic, die nach einem Stop in Paris kürzlich aber glücklicherweise in Berlin gelandet ist. Der Good Store scheint jedenfalls genau so begeistert von ihren Kreationen zu sein wie ich, denn der hauseigene Instagram-Kanal des eigentlichen Second-Hand-Shops für Wow-Teile, spuckt so regelmäßig Bilder von besagter Alisa-Tasche aus, dass ich nun schon fast mürbe bin.

Weil Jessie und ich außerdem den gleichen Support-Your-Local-Heroes- Gedanken hegten, verweise ich an dieser Stelle einfach ganz fix auf ihr kleines Interview mit Atelier Alisa Besirevic und verbleibe mit vielen schönen Lookbook-Bildern und der Frage: Zuschlagen oder lieber nicht? weiterlesen

Shopping //
Die schönsten Cross Shoulder Bags

– 17.09.2014 um 11.00 – Accessoire box2 Shopping

Umhaengetaschen Shopping // <br/> Die schönsten Cross Shoulder Bags

Größer, geräumiger, unkomplizierter: Es gab eine Zeit, da konnten Handtaschen gar nicht genügend Übergröße zeigen. Wo soll denn sonst mein Laptop rein? hallte es immer wieder in meinen Ohren – Und die Kamera, die Wasserflasche und überhaupt? Zwischendurch eben nicht immer alles dabei haben (können), sich vorab ein paar mehr Überlegungen machen, was man wirklich alles braucht – Gedanken, die für mich lange Zeit tatsächlich einfach nicht in Frage kamen.

Seit kurzem hat sich das Blatt allerdings gewendet und ich habe keine Lust mehr, ständig alles von A nach B zu schleppen, um einfach immer alles dabei zu haben. Schlussfolgerung: Kleine Taschen schieben sich so immer öfter auf meinen Bildschirm. Das Sortiment allerdings erschlägt mich derzeit nahezu: Warum habe ich bloß so viele Jahre nur auf Platzwunder gesetzt, statt mich mehr und mehr diesen kleinen Schätzchen zu widmen? Ich hab’ offensichtlich Nachholbedarf – und mein Herz bereits verloren. Tolle Wurst. weiterlesen

Shopping // Willkommen im Supermarkt Teil II

– 28.08.2014 um 12.20 – Shopping

supermarkt Shopping // Willkommen im Supermarkt Teil II

Vor knapp einem halben startete die Supermarkt-Tour zur Paris Fashion Week – und seither ist kein Entkommen mehr: Jeremy Scott sorgt bei Moschino für die knallrote McDonalds Tour und Karl Lagerfeld bescherte uns Dank Chanels feinem Einkaufsladen die restliche Portion Fast-Fashion-Witz. Seither ist kein Entkommen mehr: Cornflakes-Packungen als Handtaschen von Anya Hindmarch hier, Milchtüten von Olympia Le Tan dort und eine ganze Amada von Obst und kleinen Sparmenüs zum Umhängen so weit das Auge reicht. 

Eine ziemlich ausgeklügelte Mixtur aus Kindheits-Erinnerungen, Konsumkritik, feinen Alltäglichkeiten, die fortan im Luxussegment wohnen und einer nötigen Ladung Augenzwinkern – das Prinzip ist so einfach wie wirkungsvoll: Klassiker kann mittlerweile jeder kreieren, Zeit also, sich mal wieder den kleinen Pooms und Booms zu widmen und auf originelle, wenn auch ziemlich bekloppte Eye-Catcher setzen. Die wir wohl allesamt so schnell nicht mehr vergessen werden. weiterlesen

SHOPPING // Quirky Bags –
Machen oder sein lassen?

– 29.07.2014 um 9.49 – Accessoire Allgemein box2

quirky bags taschen comic tiere ananas SHOPPING // Quirky Bags   <br/> Machen oder sein lassen?Normalerweise reden alle (und auch wir) davon, wie überaus schlau es sei, in zeitlose Klassiker zu investieren und natürlich stecken in diesen leicht daher geredeten Weisheiten auch ein paar unanfechtbare Wahrheiten. Aber eben nicht immer. Manchmal wenn ich an mir runter schaue, dann fallen mir nämlich fast die Augen zu vor lauter Langweile – nicht etwa, weil die Klamotte zum Gähnen ist, sondern weil das berühmt berüchtigte i-Tüpfelchen fehlt. Eine gute Freundin konterte kürzlich außerdem: “Quatsch, wenn’s um Taschen geht, dann investiere ich super gern in Wow-Stücke, tolle Klassiker findet man doch auch bei COS, außer man kann nicht ohne den Markennamen leben.” Ups, erwischt. Als dann auch noch ein weiteres Herzmädchen mit Zitronen-Clutch zum Kuchen-Date auftauchte war’s um mich geschehen. 

Ich bin mit dieser Erkenntnis zwar reichlich spät dabei, aber wirklich, so eine Orange oder auch die Eiscreme-Tüte würden mich zum Sabbern bringen. Womöglich bin ich auch einfach temporär etwas übergeschnappt? weiterlesen

TAGS:

,

Mansur Gavriel launcht Online Store //
Sorry. Sold Out.

– 01.07.2014 um 10.15 – Accessoire

mansur gavriel Mansur Gavriel launcht Online Store // <br/> Sorry. Sold Out.

Rachel Mansur und Floriana Gavriel sind die Glückspilze des Jahres 2013: Ihr Taschen-Label Mansur Gavriel schnellte von Nullkommanix auf Platz eins der wohl beliebtesten it-Bags überhaupt, ihre Bucket Bag wurde zum heimlichen Star und Nachkömmlinge wie der cleane Backpack oder die klassische Tote sorgten dafür, dass von einem Hype-Ende noch lange keine Sicht ist. Grund der ganzen Aufmerksamkeit: Cleanes Design und minimini Stückzahl. Was am Anfang noch den Jäger in uns weckte, wird langsam zu viel des Guten: “Überall ausverkauft” – ja, das nervte dann sogar irgendwann mich. Denn entweder scheint das junge Label mit dem Nachproduzieren nicht hinterher zu kommen oder die Auflage wird absichtlich so unfassbar klein gehalten, dass dieses “Sold Out” schon nach Verkauf von 20 Taschen aufpoppt.

Glücksnews trudelten dann vergangene Woche ein: Mansur Gavriel eröffnet den hauseigenen Online Store! Ein kurzer Blick ins Sortiment bringt allerdings rasendschnelle Ernüchterung: Alles ausverkauft. Ernsthaft? IST DAS EUER ERNST? Will denn die ganze Welt einfach keine andere Tasche mehr haben? weiterlesen

Entdeckt: Das Berliner Taschenlabel “Hevan”

– 30.06.2014 um 12.00 – Accessoire Allgemein

hevan berliner taschen label Entdeckt: Das Berliner Taschenlabel HevanManchmal habe ich das Gefühl, Berlin (und auch 25 andere Städte) bestünde nur noch aus Beuteln. Aus Jutebeuteln und Rucksackbeuteln, aus Wasuchimmerbeuteln. Ich weiß jetzt auch wieso: Weil Beutel das Beste sind, wirklich wahr. Seit einer halben Ewigkeit liebäugle ich jetzt mit den Modellen von Zookie, und auch die Mädchen von Marin et Marine wissen, wie man mich mir nichts dir nichts um den Finger wickelt, seit ich nämlich selbst im Besitz eines “Sac Marins” bin, frage ich mich, wie ich bisher überhaupt ohne ein solches Exemplar auskommen konnte. Nun gibt es aber auch Anlässe, zu denen man ungern Seesack trägt, das gebe ich zu. Aber was, wenn der Sack aus Leder ist, ein bisschen edel, aber trotzdem ganz wunderbar entspannt ausschaut? Durchaus machbar – Und genau hier kommt das frisch geschlüpfte Label “Hevan” ins Spiel. 

“Hevan” bedeutet ganz einfach ”Lederproviantbeutel”, der Name stammt also aus dem Kurdischen. Ali, einer der drei Gründer des Berliner Herzprojekts kommt ursprünglich nämlich aus Ostanatolien, wo es stets sehr üblich war, seinen Proviant in einem solchen Beutel von Dorf zu Dorf zu transportieren. Schön, dass diese kleine Tradition jetzt auch hier zum Renner wird.  weiterlesen

Seesack Ahoi! // “Marin et Marine” aus Berlin

– 24.06.2014 um 12.03 – Accessoire box2

marin et marine Seesack Ahoi! // Marin et Marine aus Berlin Ein Sack ist nicht gleich ein Sack und kein Sack gleicht dem anderen, das ist im echten Leben so, aber auch in der Mode. Die schönsten Seesäcke weit und breit, egal ob zum Urlaubmachen oder Stadtbummeln, stammen jedenfalls von Marin et Marine. Hinter dem zauberhaften Namen und noch schöneren Label stecken noch dazu zwei herzensgute Zwillings-Schwestern, nämlich Valerié und Caroline. Man kann also gar nicht anders, als beim Anblick der Pfirisch- oder Taubenblau-farbenen Stoffbeutel aus heimischer “Familien”-Produktion verzückt mit den Augen zu klimpern und von Sonntagen am See zu träumen.

Jedes einzelne Stück wird handgenäht und mit sehr viel Liebe gespickt, so viel sei an dieser Stelle noch gesagt. Wer also wenig Lust auf Massenkonsum und Laufbandware hat, wer gern auf Qualität setzt und dem Überfluss ein wenig überdrüssig ist, der scheint bei Marin et Marine genau richtig. Hier sieht man das nämlich genau so. weiterlesen

Trio Bags // Muss es immer das “Original” sein?

– 08.04.2014 um 10.33 – Accessoire box1

celine trio look a like Trio Bags // Muss es immer das Original sein?

Das mit den Kopierkatzen ist natürlich so eine Sache und darüber streiten bringt im Grunde wenig, denn die einen sprechen seit Jahren von der herrlichen Demokratisierung der Mode, andere von Raub und dann sind da noch all jene, die von dem ganzen Abschauen und Inspirierenlassen profitieren, nämlich Unternehmen wie Gina Tricot & Co, und natürlich wir, die Verbraucher. Oft genug kann ich die Aufregung nachvollziehen, denn niemand wird gern geklont, keine Frage.

Was ich aber vom “Trio-Klau” halten soll, das weiß ich bis heute nicht. weiterlesen

Shopping // Die 12 schönsten Shopper für den Sommer

– 01.04.2014 um 14.02 – Accessoire box2 Shopping

shopper Shopping // Die 12 schönsten Shopper für den Sommer

Es ist noch gar nicht so lange her, da reichte ein Jutebeutel völlig aus, um all die nötigen Dinge für unterwegs zu verstauen und das Haus zu verlassen. Die blöde Hipster-Diskussion, das Älterwerden und eine gewisse Sättigung überspannten den Bogen allerdings irgendwann so sehr, dass höchstens das Leergut heute noch darin Platz findet oder aus Bequemlichkeit einfach zum nächstgelegenen Beutel gegriffen wird. Und das, obwohl diese praktische Tasche doch eigentlich nur Vorzüge hatte: Praktisch und gleichzeitig ziemlich bequem – aufhalten, reinwerfen, losziehen.

Eine Erwachsenenvariante liegt da eigentlich ziemlich klar auf der Hand: Shopper Bags. Was so naheliegend ist, wurde von mir viel zu lang verschmäht. Weil Handtaschen unwichtig erschienen, Geld dafür eh nicht hingeblättert werden wollte und die Modelle einfach immer zu verschnörkelt daher kamen. Doch damit ist jetzt aber Schluss. weiterlesen

Die Taschen Obsession der Blogger:
A.P.C Half Moon Bag vs. Mansur Gavriel

– 05.12.2013 um 11.55 – Accessoire Allgemein Trend

it bags Die Taschen Obsession der Blogger: <Br/> A.P.C Half Moon Bag vs. Mansur Gavriel Blogger haben allerlei Gelüste, schauen beieinander ab (oder eher: Sie lassen sich inspirieren) und lösen damit des Öfteren Kettenreaktionen aus. Da schwappt dann plötzlich ein “Must-Have” aus den U.S.A rüber nach Schweden, um irgendwann in Deutschland anzukommen, oder andersrum, bis es schließlich ausverkauft ist. So geschehen mit der sogenannten “Half Moon” Bag von A.P.C, die ich immer und immer wieder unter die Nase gerieben bekomme (Schlotti, pfui!). Wäre nicht bald Weihnachten, vielleicht hätte ich dann längst zugeschlagen. Aber nein, Contenance. Ich muss vorerst stark bleiben, auch wenn das gute Stück durchaus Klassiker-Potential hat. 

Ein weiterer Hype der internationalen Blogger-Szene: Rachel Mansur und Floriana Gavriel, zusammen Mansur Gavriel, das Taschenlabel der Stunde. Erst sah man Top-Bloggerin Garance Doré mit einer schwarzen Bucket Bag durch Paris flannieren, dann gesellte sich Kirsten Dunst hinzu und schießlich ist die Tasche auch hierzulande angekommen, zum Beispiel bei Jessie. So einen Boom hat’s beinahe noch nie gegeben, denn ob ihr’s glaubt oder nicht, das Brand Mansur Gavriel existiert erst seit Juni diesen Jahres. weiterlesen

Paris Fashion Week: Céline und die neuen Accessoires für den Sommer

– 04.10.2013 um 17.00 – Accessoire Mode

celine Paris Fashion Week: Céline und die neuen Accessoires für den Sommer

Womit verdienen Labels die meiste Kohle? Mit Accessoires, Schuhen und ganz klar: Beauty-Produkten aka den Einstiegsprodukten, mit denen sich jeder gerne schmückt. Sei es die it-Bag, die es vielleicht schon für 400 Euro gibt, das Parfum, das nur 38 Euro kostet oder eben das Schuh-Modell, das bloß dank der 200 Euro Kerben ins Portemonnaie schlägt. Ein bisschen Dior, Chanel oder Saint Laurent aka Yves Saint Laurent gibt’s also schon für den kleinen Geldbeutel und für jedermann. Eine Mademoiselle, die auch über die Bloggerlandschaft (ja, man mag es kaum glauben) für ordentlich Absatz-Zahlen sorgt, ist Madame Phoebe Philo für Céline. Die Trio, die Trapez und nicht zuletzt ihre Fur-Birkis sind absolute Verkaufsschlager und innerhalb weniger Tage ausverkauft. Und was beschert uns Designerin Phoebe Philo für den Sommer 2013 für hübsche Kostbarkeiten?

Schuhe mit Kugel-Absatz, metallische Details an sämtlichen Accessoires und eine ausgefallene Tasche samt grafischer Elemente, die bedauerlicherweise auch unser Herz hüpfen lässt. Nun gut, die Fransen sind vielleicht ein bisschen unnötig. weiterlesen

Manchmal muss man in “i-Tüpfelchen” investieren, statt in Kleidung:
Die neue Handtasche

– 02.09.2013 um 8.26 – Accessoire Allgemein Shopping Wir

marc by marc jacobs 800x529 Manchmal muss man in i Tüpfelchen investieren, statt in Kleidung: <br/> Die neue HandtascheIch hab’ nichts mehr zum Anziehen.” Oft gehört und viel diskutiert, meistens aber Quatsch. Man braucht überhaupt keinen überquellenden Kleiderschrank, um sich (beinahe) jeden Tag wohl zu fühlen. Seit ich etwa die Hälfte meines Kleiderschranks verschenkt und via Tictail verkauft habe, fühle ich mich sogar befreit. Und manchmal kommt es vor, dass Besucher staunend vor meinen beiden Kleiderstangen stehen und Dinge sagen wie “Krass. Ich dachte, du hättest viel mehr Klamotten, quasi tonnenweise!”.

Dem ist nicht (mehr) so und ich kann behaupten, recht zufrieden zu sein mit dem, was dort noch hängt. Und trotzdem murmle auch ich ständig “Ich hab’ nichts mehr zum Anziehen” in mich herein. Irgendwann kam ich allerdings auf den Trichter, dass nicht die fehlenden Pullis oder Hosen Schuld sind an der geistigen Misere, sondern schlichtweg der Mangel an geliebten Accessoires. weiterlesen

Auf der Wunschliste: Turnbeutel vom Berliner Brand “Zookie”

– 14.05.2013 um 13.24 – Accessoire Allgemein

zookie Auf der Wunschliste: Turnbeutel vom Berliner Brand Zookie

Ich will überhaupt nicht behaupten, ich sei Designerfummel-Resistent, ganz im Gegenteil. Und trotzdem versuche ich den objektiven Blick auf die Dinge nicht zu verlieren – woran ich natürlich immer wieder scheitere. Manchmal frage ich mich dann, was mich bloß zu diesem Wahnsinns-Kauf getrieben hat und allzu oft muss ich mir eingestehen: Das Etikett. Es gilt also, sich immer wieder selbst zu bremsen, das Gehirn anzukurbeln und an das Bewusstsein und den Verstand zu appellieren.

Was mir dabei hilft: Zum Beispiel all diese talentierten deutschen Designer, die viel zu häufig übersehen werden  - dabei verdienen unsere Local Heroes jeden Support, weil das, was sie machen, mindestens genau so gut ist wie all die Hype-Brand-Produkte, nach denen sich unsere Modemädchenherzen sooft verzehren. Wenn nicht sogar besser. Die Preise sind zwar nicht sonderlich niedrig, werden aber durch faire Produktionswege, Handarbeit und Qualität bestens gerechtfertigt. Wer also keine Lust hat, das eigene Geld ausschließlich für den Namen hinter einem Objekt der Begierde auszugeben, oder eben für Billigprodukte diverser Ketten, dem empfehlen wir beispielsweise ZOOKIE. weiterlesen

Spring Essentials #5: die 15 schönsten Beuteltaschen

– 22.03.2013 um 13.50 – Accessoire Allgemein

beuteltaschen Spring Essentials #5: die 15 schönsten Beuteltaschen

Die meisten von uns haben irgendeinen Tick, irgendeine Sammelleidenschaft und ein besonders großes Repertoire an Stücken, deren Vielfalt genau genommen kein Mensch braucht. Ganz klischeemäßig sind’s bei mir Schuhe, von denen ich einfach nie genug haben kann. Ehrlich gesagt besitze ich auch eine unüberschaubare Anzahl an Jacken und Mänteln, was allerdings wohl eher daran liegt, dass ich mich nie traue auszumisten. Eines aber scheint bei mir definitiv unterrepräsentiert zu sein: Taschen!

Vielleicht liegt’s an den horrenden Preisen oder einfach daran, dass mir die Umhängemodelle oft einfach schnurzpiepegal sind. Eine Silhouette hat es mir allerdings seit längerem angetan: Beuteltaschen. Spätestens der Besuch im Louis Vuitton Showroom hat einmal mehr bewiesen, dass ein Drawstring Bag durchaus demnächst mal in meine Obhut wandern sollte. Warum? Weil sie klassisch, praktisch und nie zu schick daher kommt. 15 Modelle haben wir nun ausfindig gemacht -jetzt braucht’s eigentlich nur noch eine Entscheidung! – oder eure Alternative? weiterlesen

Willkommen zurück, EASTPAK! – Und wir verlosen die Nickler-Bag

– 31.10.2012 um 17.02 – Allgemein Mode

Eastpak Willkommen zurück, EASTPAK!   Und wir verlosen die Nickler Bag

Unser Taschenliebling der Nuller meldet sich zurück: Eastpak ist back und das vielseitiger denn je. Waren es früher ausschließlich die lässigen Rucksäcke, die vorzugsweise in unseren Kniekehlen hingen, konzentriert sich das Brand aus den USA nun vor allem auf ziemlich coole Kooperationen wie jene mit Wood Wood und Kris van Assche oder auf unterschiedliche Styles.

Großer Liebling meiner Sammlung: der Trolli mit den wohl leisesten Rollen (ich nenne ihn persönlich den K2 unter den rollenden Koffern) und mein letztlich erworbenes Heritage Modell mit Wildleder-Besatz. Nun allerdings trudelte die “Nickler” Bag zum Test in unser Büro – macht auf den ersten Blick tatsächlich rein gar nichts her, wird beim zweiten Augenaufschlag allerdings zum unkomplizierten Begleiter, dessen Funktion wir heute doch fix einmal entfremdet haben: Warum sollte man dieses Modell auch ausschließlich als Herberge für Laptops benutzen? Pluspunkt: Sandfarbenes Gewand, Lederapplikationen, handliche Größe, hervorragende Verarbeitung und tatsächlich vielseitig einsetzbar. Lust, dieses Taschenmodell gewinnen? weiterlesen