Ein hübsches Auto ziert silberne Windmühlen…

26.02.2011 Allgemein, Kunst

…kann mit Kreide bemalt werden, sieht aus wie ein Rennmobil oder ist mit ganz viel Farbe bekleckst. Natürlich umweltfreundlich, Berlin-Parklückenfreundlich, klein und flott! Hmm, vielleicht ein iQ?

Lieben Dank, dass ihr uns mal genauer erzählt habt, wo eure Reise so hingehen soll! Das Los hat entschieden, der iQ von Toyota gehört für ein Wochenende der bezaubernden Lisi! Und nun ab nach Italien oder Frankreich!

Wir waren natürlich, wie angekündigt, Donnerstag bei der Toyota iQ Store Opening und haben ein paar Bilder in petto und müssen feststellen, dass Kunst und Autos fabelhaft zusammenpassen:

Um das Opening auch richtig zu feiern, wurden vier tolle berliner Designbüros damit beauftragt, je ein individuelles Design des Autos zu entwerfen und umzusetzen. Fahrbar sollte das Auto bleiben, ansonsten waren den Designern nahezu alle Freiheiten gelassen – diese waren Floor 5, André M. Wyst, Mario Lombardo und Hort.

Bei Floor 5 dreht sich alles um Windräder! Gefühlte Tausend Stück zieren den iQ und machen ihn somit zum Blingbling-Modell und gleichzeitig zu einer absoluten Attraktion. Dahinter steckt: Bewegung und der geringe Verbrauch des iQs.

André Wyst hat sich von fiktiven Fahrzeugen, wie aus 2001 Odysee im Weltraum oder Star Wars inspirieren lassen.

Mario Lombardo hat seinen iQ mit schwarzem Tafellack lackiert und wie es sich gehört hübsch mit weißer Tafelkreide bemalt.

Das Auto des Designstudios Hort wurde mit bunten, einzelnen handgezeichneten Elementen verziert und ist der Farbigste der vier Modelle!

Weitere Bilder und Näheres in einem Interview mit den Designern folgt in baldiger Kürze bei ArtSchoolVets!

Das Making-Of verdient es ebenfalls gezeigt zu werden! Hübsche Aktion, tolle Umsetzung, Jungens!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ho8DPhGyXmU&feature=player_embedded[/youtube]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related