„KARL“ by Karl Lagerfeld – die erschwingliche Linie ab Januar

25.10.2011 Allgemein, Mode

Karl Lagerfeld schafft es einfach immer wieder sich ins Gespräch zu bringen, egal ob mit seinen famosen Kreationen für das Traditionshaus Chanel, mit seiner Fotografie, immer wieder neu entdeckten Musen oder durch skurrile Werbespots. Der Name allein scheint zu reichen, um aus Nichtssagendem oder gar Unbedeutendem Gold zu machen – und die Energie des Herrn Lagerfelds überdurchschnittlich hoch zu sein. Umso gespannter sind wir da natürlich auf seinen neuesten Streich:

KARL, seine kommende Damenlinie. Der Name – so simpel, so einfach und doch so aussagekräftig. Vor rund zwölf Monaten hatte er die Show seines eigenen Labels in Paris abgesagt, um sich fokussiert auf seine neue Prêt-à-porter-Linie zu stürzen, nun steht das Ergebnis mit leichter Verspätung in den Startlöchern. Ab dem 25. Januar wird’s es die Stücke des frisch geschlüpften Labels exklusiv bei Net-a-porter.com geben und rund einen Monat später, am 28. Februar, im eigens gelaunchten Online Store karllagerfeld.com.

Was auf uns wartet ist noch nicht ganz sicher, denn man wahrt das Geheimnis um Karl Lagerfels neuesten Coup gehörig. Eines wissen wir aber schon:

Lagerfeld für H&M im Jahr 2004 via Karl-Who.

KARL umfasst etwa 100 Stücke, darunter Abendmode und Daywear, und lässt sich in die Kategorie Street-Style und zeitgenössischem Chic einordnen (Natalie Massenet). Laut der Vogue sollten wir uns auf „elegante, schwarzen Kleider mit tiefen Rückenausschnitte“ und „auch silberfarbene Jeans, Westen, Tops sowie fingerlose Handschuhe oder abnehmbare Krägen, wie sie auch Karl Lagerfeld selbst gerne trägt“ gefasst machen.

Für Net-a-porter.com dürfte es in jedem Fall wieder einmal ein gelungener Coup sein, die Exklusivrechte für den Verkauf zu halten, für Karl Lagerfeld die Möglichkeit, auch die Masse elegant einzukleiden.

Karl Lagerfeld für Macy’s 2011 – via Racked.

Zwischen 60 und 300 Euro Euro sollen die einzelnen Stücke der Linie preislich liegen und dürften damit Lagerfelds Ziel fokussieren das „Elitärsein der Massen“ zu verwirklichen. „Ich denke, dass es fast meine Pflicht ist, dies mit meinem Namen zu machen. Das ist der Weg der Modernität.“ Soso, ob wir nun auf Karl Lagerfelds neueste Kollektion sehnsüchtigst gewartet haben oder nicht, sei einmal dahin gestellt, denn aus der H&M und Macy’s Vergangenheit kam für uns nichts Überdurchnittliches heraus – gespannt sind wir dennoch:

– auf die Damenlinie KARL!

Info via Vogue. Headerbild Screenshot via karllagerfeld.com

„KARL“ by Karl Lagerfeld – die erschwingliche Linie ab Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related