Shopping // Die 12 schönsten Shopper für den Sommer

01.04.2014 Accessoire, Shopping, box2

shopper

Es ist noch gar nicht so lange her, da reichte ein Jutebeutel völlig aus, um all die nötigen Dinge für unterwegs zu verstauen und das Haus zu verlassen. Die blöde Hipster-Diskussion, das Älterwerden und eine gewisse Sättigung überspannten den Bogen allerdings irgendwann so sehr, dass höchstens das Leergut heute noch darin Platz findet oder aus Bequemlichkeit einfach zum nächstgelegenen Beutel gegriffen wird. Und das, obwohl diese praktische Tasche doch eigentlich nur Vorzüge hatte: Praktisch und gleichzeitig ziemlich bequem – aufhalten, reinwerfen, losziehen.

Eine Erwachsenenvariante liegt da eigentlich ziemlich klar auf der Hand: Shopper Bags. Was so naheliegend ist, wurde von mir viel zu lang verschmäht. Weil Handtaschen unwichtig erschienen, Geld dafür eh nicht hingeblättert werden wollte und die Modelle einfach immer zu verschnörkelt daher kamen. Doch damit ist jetzt aber Schluss.

Shopper sind die Klassiker, die Platzwunder unter den Taschen – und das wusste wahrscheinlich bislang auch schon jeder außer mir. Mulberry musste mir die Vorzüge von diesen minimalistischen Großraum-Taschen erst aufs Tablett legen, um zu verstehen, warum alle Welt auf Shopper setzt. Dankesehr, da hätte man auch selbst drauf kommen können.

Seither schielt das eine Auge nämlich auch ständig auf verwandte Modelle. Und davon gibt’s wirklich zuhauf. Manur Gavriel hält ein weiteres Traummodell bereit, LOVE Moschino ebenfalls, der Shopper von Building Block erfüllt filigrane Träume und die Tasche von Givenchy passt gleich perfekt zu den ebenfalls angeschmachteten Slip-Ons. Hach ja, es ist verhext.

 

LOVE MOSCHINO
Liebeskind
COS
Céline
Mulberry
Givenchy
Marc Jacobs
Stories 
Building Block
Mansur Gavriel (Ausverkauft – ab auf die Wunschliste)
Marni
Stories

3 Kommentare

  1. Karla

    Oh ja! Ich liebäugele auch schon seit geraumer Zeit mit der gelben Leder-Handtasche von „& other stories“. Form und Schnitt sind schön (erinnern mich an Mamas Handtaschen auf den Fotos von früher), die Farbe mal was anderes, ein schönes Gelb, gleichzeitig ist hell aber auch immer gleich empfindlich; aber ein Farbton, dem man nicht direkt die Saison ansieht (große Chancen auf Lieblingsteil).
    Einziges Gegenargument ist die Größe. Denn 29 cm sind nicht wahnsinnig breit – wobei wiederum 11 cm schön tief sind. In meine Taschen muss nämlich auch ordentlich was reinpassen. 😉
    Ich mag Umhängetaschen, sprich: die Hände frei haben und keine runterrutschenden Träger. Ich mag aber keine rechteckigen Polyestertaschen mit Logodruck. Und „Freitag“- u.ä. Planen-Taschen auch nicht. Es sollte auch mal ein DIN A4-Block reinpassen. Eine schöne Tasche, der man die Saison nicht gleich ansieht, die das gewisse Etwas hat. Habt ihr vielleicht eine Idee? 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related