Paris! Was wir uns sofort von der Stadt der Liebe abschauen können

08.03.2018 Mode, Trend

Mir bereiten die Modewochen in diesem Jahr ausnahmsweise mal wieder über die Maßen viel Freude. Herrlich, was sich da tut! Als sei eine ganze Branche aus der Schockstarre erwacht, als habe man sich im Kollektiv dazu entschieden, endlich mal wieder auf die -pardon – Kacke zu hauen. Die reinste Wonne, wenn man mich fragt, und außerdem so praktikabel. Da werden Trinkflaschen ganz lässig in der Funktionsjackentasche zur Radlerhose getragen, Tücher aus Stilgründen um Ohrringe gewickelt, Pullover mit Spangen behangen oder das maximale Zwiebeln propagiert.

Alle Highlights der Paris Fashion Week, die zur direkten Nachahmung anregen könnten, habe ich euch im Folgenden zusammengefasst:

Neon ist wieder chic!

Ich hätte es ja selbst nie für möglich gehalten, aber plötzlich zieht mich Neon wieder an. Schaut mal, bei Balenciaga funktioniert’s:

Der High Bun ist wieder da!

Es gab mal eine Zeit, da hatte man das Gefühl, es gäbe überhaupt keine andere Frisur mehr als diesen Knödel mitten auf dem Kopf – bis er plötzlich in der Senke verschwand. Karl erweckte ihn für Chanel allerdings wieder zum Leben, in einer herrlichen Märchenwald-Szenerie.

Trag doch mal wieder Tuch!

Und zwar auf unterschiedlichste Art und Weisen: Am Ohrring baumeln, um den Hals geschwungen oder als Cabrio-Accessoire auf dem Kopf:

Marine Serre Fall 2018

Balenciaga Fall 2018

Loewe Fall 2018

Marine Serre Fall 2018

Klau‘ Mamas Jacke!

So ein Stück haben nämlich ganz viele von unseren Mamis noch heimlich in ihren Schränken. Ansonsten: 2nd Hand Laden! Sofort!

Pullunder, for realz!

Wir reden jetzt schon so lange davon, haben es sogar ausprobiert und für gut befunden, das Tragen dieses Altherren-Accessoires. Bloß vergessen wir immer wieder, wie praktisch so ein Pullunder ist und dass er wirklich sehr, sehr gut aussehen kann, richtig getragen. Zum Beispiel über riesigen Blusen, so wie hier. Das ist formgebend und warm. Bingo!

Carven Fall 2018

Das Sweatshirt flirtet wieder!

Und zwar mit Kleidern und Röcken. So simpel, so schön, so leicht zu vergessen. Hier also ein kleiner Reminder: So macht man Sommerkleider herbsttauglich:

Loewe Fall 2018

Radel doch mal wieder!

Like it’s 1998 zum Beispiel. Oder schmeiß dich in die Leggins, einfach so, weils gemütlich ist und außerdem très chic sein kann, sogar im Alltag. Ein 3 Ways to wear folgt alsbald. Wir kriegen gerade nämlich selber wieder Lust auf höchsten Komfort aus der Sportabteilung. Marine Serre Fall 2018 macht vor, wie es geht:

Erwecke die Hausmeisterin in dir!

Nie mehr Schlüssel verlieren oder gar suchen leicht gemacht: Und zwar mir diesem Key-Belt. Ganz leicht selbstgemacht. Ein Gang in den Baumarkt genügt:

Balenciaga Fall 2018

Color Clash 

Alle Jahre wieder grüßt das Color Blocking, aber selten war es so schön anzusehen wie hier. Ein bisschen Mondrian’esque. Es grüßen (mal wieder): Die 80’s!

Der Fahrradsport, die Muse!

Nicht nur Radlerhosen, sondern auch Oakley-Brillen trägt man in Paris ab sofort ganz ohne Trecking-Bike, jawohl. Funktionalität ist das neue Sexy? Geht schlimmer. Mir ist diese neue Hässlichkeit fast ein bisschen sympathisch:

Marine Serre Fall 2018

Socken gegen Schnupfen!

Für alle, die bei Minusgraden bisher aus Eitelkeit auf Socken verzichtete haben: Wärmende Accessoires können nie verkehrt sein, seht ihr: Sogar Miuccia Prada bricht eine Lanze für die Vernunft. Sieht auch gar nicht so verkehrt aus:

Miu Miu Fall 2018

Bambi Anhänger, oh weh!

Ich musste zwei Mal hinschauen, aber es  ist wahr: Stella McCartney macht diese Art von KettenAnhängern wieder populär. Mit ein bisschen Glück hat man so etwas ja daheim herumliegen, aus längst vergessenen Zeiten, und ist darüber hinaus ein echter Rehkitz-Fan. Dann ab dafür!

Stella McCartney Fall 2018

Zeigt her, eure Brüste!

Naja, fast. Auf die gute, graphische Art und Weise eben. Aus drunter wird außerdem wieder drüber, so wie damals bei Dries van Noten. Mir gefällt das nach wie vor sehr und es scheint, als würden diese Nähte und Bustiers wieder ein großes Ding werden:

Marine Serre Fall 2018

Loewe Fall 2018

Marine Serre Fall 2018

Stella McCartney Fall 2018

Maximales Zwiebeln!

Einfach sämtliche Jacken, die man besitzt gleichzeitig tragen, darunter Hoodies und Holzfällerhemden stapeln, fertig. So warm war der Herbst noch nie.

Haarspangen für die Kleidung!

Oder so ähnlich. Jedenfalls können wir ab sofort sämtlichen Pullovern eine Portion Schmuck verpassen, falls die Langeweile uns packt. Und weil Phoebe Philo Céline bald verlässt und ohnehin seit jeher Trends setzt, schwant mir, dass das hier bald vielerorts kopiert wird. Um nicht zu sagen: Überall!

Céline Fall 2018

Strick darf bleiben!

Vermutlich für immer. Stella und Phoebe streiten sich zwar immer wieder um die Strick-Königinnen-Krone, aber diesmal gewinnt Frau McCartney. Sieht so schrecklich gemütlich aus:

Stella McCartney Fall 2018

Keine Farbenblindheit bei Strümpfen mehr!

Ohne Worte. Außer: Los, wir müssen uns endlich trauen! Auch wenn hier im Original tatsächlich Sock Boots und überhaupt keine Strumpfhosen gezeigt werden, gelüstete es mir beim Betrachten dieser Bilder gleich nach ein paar knalligen Falke-Modellen. Gibt es die eigentlich in über-bunt? Falls nicht, probiere ich es erst einmal mit weiß – so wie Carven.

Balenciaga Fall 2018

 

Balenciaga Fall 2018

Balenciaga Fall 2018

Carven Fall 2018

Eine Ode an das Polohemd!

Eine zitronengelbe Offenbarung, wenn man mich fragt. Für mehr Polohemden im Sommer:

Miu Miu Fall 2018

Das doppelte Gürtelchen!

Miuccia, die alte Rebellin. Klotzt mal wieder statt zu kleckern: Warum auch nur einen Gürtel tragen, wenn man doch zwei hat?

Miu Miu Fall 2018

Und dann noch:
Spaghettiträger gehören über den Kuschelpulli:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related