#YesNoMaybe: Alles durchschaubar! Das neue Plastic-fantastic.

12.03.2018 Mode, Trend

Da geht es der Plastiktasche im Supermarkt an den Kragen, taucht sie auch schon wieder auf dem Runway auf. Nun gut, die Wertschätzung dürfte eine andere sein, zahlen wir bei Céline keine 50 Cent pro Stück, sondern 590 USD. Ganz sicher hinkt hier der Vergleich, aber spätestens seit Balenciagas kostpieligem FRAKTA-Lookalike, können wir nicht anders, als mit solchen frechen Vergleichen daher kommen. Dass die Taschen trotzdem ausverkauft sind, das versteht sich von selbst, immerhin scheint es sich hier ganz offensichtlich um einen Trend zu handeln, bei dem sich alle einig sind:

Chanel verpasste nicht nur der Chanel Classic Bag ein Plastic-fantastic-Makeover, sondern auch seinen Stiefeln und der hauseigenen Schmucklinie und schüttelte sogar noch auch einen passenden, transparenten Regenhut aus dem Ärmel. Aber auch der geschäftige Virgil Abloh setzt voll auf transparentes Plastik und kreierte für Jimmy Choo eine Sandalette, die aussieht, als sei einfach eine Tüte drüber gestülpt. Und Burberry ist sogar ebenfalls dabei, interpretiert seinen klassischen Trench neu und sorgt für ein wetterfestes Modell, das es so bislang noch gar nicht gab.

Nach Vinyl und PVC geht es jetzt also weiter //
Hier wird es verband, dort wieder hervorgekramt – kurzum:
das transparente Plastik ist zurück.
Und wir schauen uns mal genauer an, wo überall:

 

Ein Beitrag geteilt von Sylvia (@sylviahaghjoo) am

Was sagt ihr? #YesNoMaybe?

Ihr seid euch sicher, dass dieser Trend für euch ein Mehrweg-Fläschchen wird, das immer und immer wieder ausgeführt werden soll?
Dann haben wir hier eine Handvoll Fundstücke, die euch gefallen dürften:

5 Kommentare

  1. Rike

    Oh es gibt Tage da macht mich dieser absurde Zirkus wirklich fassungslos und leider obenauf wütend. Also versuche ich ruhig ein- und auszuatmen und dabei gelassen zu bleiben.

    Aber sorry, was für ein dekadenter, weltfremder Scheiss.

    Antworten
  2. Lena

    Ich finde das auch unglaublich dekadent. Schriftzüge auf Baumwollpullis – okay. Auch ihr Geld nie wert (man denke an den Gucci Pulli), aber okay. Kann man drüber streiten, aber okay. Aber über eine Plastiktasche mit Logo für hunderte von Euro, da streite ich auch nicht mehr drüber, da habe ich eine Meinung zu, bei der ich bleibe. Absoluter Quatsch.

    Antworten
  3. Vera

    Wem der Plastiktrend gefällt (lustig siehts ja aus und den Trenchcoat finde ich eigentlich ganz gut, so verdeckt an regnerischen Tagen wenigstens kein Riesenmantel den Blick auf die coole Kleidung darunter), der kann von mir aus gerne zuschlagen. Aber mich würde es reuen, so viel Geld für Plastik auszugeben… Da investiere ich tausendmal lieber in einen Kaschmirmantel o.Ä. – ähnlich teuer, aber wenigstens bezahlt man nicht bloss das Label, sondern auch Material, Verarbeitung und somit Qualität des Produkts.

    Antworten
  4. Leonie

    auch wenn mein Herz für Mode schlägt und somit auch für jegliche Trends, finde ich es doch sehr kontrovers – gerade in Zeiten, in denen wir versuchen Plastik (-Verpackungen, Mikroplastik) zu vermeiden, dass plötzlich Chanel und Celine mit Plastik kommen und somit auch Zara, Mango etc nachzieht….muss zugeben ich bin etwas verwirrt

    Antworten
  5. laura

    Ich finde es gar nicht mal hässlich, aber angesichts von Umweltthemen, denn Kampf
    gegen Plastiktüten etc. einfach absurd und unreflektiert. Es bleibt ja nicht bei ein paar Celine Tüten, sondern wird kopiert von Fast Fashion. Noch mehr Plastik, toll. Dass das hier so ein Forum kriegt, enttäuscht mich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related