Die Seifenoper ist zurück:
Unsere 7 liebsten Bar Soaps für Gesicht, Hand & Körper

26.03.2018 Beauty

Seifen gehören bloß ins Badezimmer? I wo! Meine Oma hatte nämlich ihr persönliches Geheimrezept und versteckte ihre stark parfümierten Seifenstücke immer in ihrem im Kleiderschrank: Sie steckte sie einfach zwischen die Laken und Handtücher und legte sie auf dem Schrankboden aus. Nun, die Seifen gehörten eher zu der Sorte, die so stark parfümiert waren, dass ich mich noch heute Frage, ob man sich damit überhaupt die Hände waschen konnte, ohne beim Essen oder Händedruck eine aufdringliche Geruchswolke zu hinterlassen. Fest steht aber: Noch heute verbinde ich damit den Geruch von sommerlicher Frische!

Es macht mir gute Laune und sorgt für Erinnerungen an im Wind wehende Laken und alte Kleiderschränke auf einer kleinen Insel im Mittelmeer. Ach Omi. Tatsächlich, ich glaube es gibt fast kein Beauty-Produkt, das so essentiell für mich ist, wie die Seife.

Flüssigseife gehört heute zwar längst zum Klassiker, wenn es um die Reinigung von Händen, Körper oder Gesicht geht, aber abgesehen von den melancholischen Erinnerungen, die ich in mir trage, gibt es noch zig weitere, gute Gründe, um wieder auf Seifenstücke zu setzen und die Flüssigseife getrost beiseite zu schieben.

Der erste Grund ist natürlich die Umwelt: es wird kein unnötiger Plastikmüll produziert und da die Seifen kaum Wasser enthalten, sind sie nicht mit künstlichen Konservierungsstoffen versetzt. Ein weiterer Grund ist: Sie sind super für den Geldbeutel! Sie sind nicht teuer und weitaus ergiebiger als Duschgel oder Flüssigseife. Auch für die Jet-Setter*innen unter euch sind sie mehr als perfekt, da man sie im Handgepäck nicht in dieses mini Plastikbeutelchen quetschen muss. Und noch was: Seife kann nicht auslaufen, ha! Auch im Badezimmer machen sie sich gut: Ich habe meistens gleich zwei Seifen in einer großen Schale am Waschbecken liegen. Sie sehen nicht bloß hübsch aus, auch das Bad duftet dezent nach Sommer!

Hier sind ein paar meiner Favoriten,
die die Haut nicht austrocknen:

BINU

Die Ringelblumen Seife »Calendula Face Soap« ist eine milde Gesichtsreinigung für trockene Haut. Sie hinterlässt kein Ziepen und pflegt die Haut mit pflanzlichen Ölen. Gleichzeitig wirken die Blütenteile in der Seife wie ein sanftes Peeling. Alle Binu Seifen sind aus 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen und kommen aus einer kleinen Manufaktur aus Südkorea. Fairtrade versteht sich von selbst.

22,90 Euro über https://binu-beauty.de

Korres

Ölivenöl ist reich an Fettsäuren, Vitamin A und E. Wie praktisch, das alles in eine Seife zu stecken und das Ganze mit Honig anzureichern, damit unsere Haut nach dem Waschen ganz weich und geschmeidig ist. Gleichzeitig schützt die »Olive and Honey« Körperseife unsere Haut und wirkt regenerierend. Das hat bestimmt Aphrodite schon benutzt.

6,90 Euro über www.korres-store.de

Stop the water while using me

Für spröde Hände ist die »Cucumber Lime« Seife eine Erleichterung. Sie ist für trockene und strapazierte Hände geeignet und reinigt mild mit Gurkenextrakt und Bio-Ölen. Der Markenname ist Programm: Jeder Kauf unterstützt ein Wasserprojekt in Kenia. Da hat man gleich doppelt etwas Gutes getan!

16,90 Euro über www.stop-the-water-while-using-me.com

Carthusia

Diese Gesicht- und Körperseife »Corallium« sieht nicht nur hübsch im Bad aus, sondern besticht auch mit einer ganz feinen Duftnote, die unsere Nase betört. Es ist fast so, als würde man sich einer Mittelmeer-Insel mit dem Boot nähern: holzig, süß und mit einer leichten Note salzigem Meeresgeruch. Die Seifen werden bis heute in Handarbeit auf Capri hergestellt. Ganz so, wie die Mönche es schon vor Jahrzehnten getan haben.

16 Euro über www.ausliebezumduft.de

Benamor

Die »Jacarandà« Seife ist eine Hommage an den Frühling in Lissabon. Die violetten Blüten des gleichnamigen Baumes sind an jeder Straßenecke zu finden und duften zauberhaft. Mit Shea Butter angereichert macht sie Körper und Hände butterweich.

7,50 Euro über www.ludwigbeck.de

Palmaria

Für alle Schaumschläger ist das hier das Richtige: die Traditionsseife aus Mallorca verwandelt sich in einen cremigen Schaum auf der Haut und riecht wie der Name »Flor de Naranjo« schon vermuten lässt nach Orange. Die Seifen werden dort immer noch nach alter Handwerkskunst auf rein pflanzlicher Basis hergestellt.

12 Euro über www.palmaria-mallorca.com

Madara

Der Geruch von Cranberry und Wachholder bringen uns direkt in den nordischen Wald! Wer vom Sommer schon vor seinem Beginn die Nase voll hat, für den ist diese Seife genau das Richtige. Die Hand und Körperseife ist mit Jojobaöl versetzt, das rückfettend wirkt und der Haut einen Frische-Kick verpasst.

6,95 Euro über www.madaracosmetics.com

Die Seifenoper ist zurück:
Unsere 7 liebsten Bar Soaps für Gesicht, Hand & Körper

  1. Anna

    Schöner Beitrag! Ich mag Seifenstücke ja auch total gerne… muss mir allerdings auch immer „Hygienediskussionen“ anhören…angeblich werden Seifenstücke schnell keimig, der Dreck bleibt kleben usw. kommt halt aufs richtige Waschen drauf an 🙂 Eine nette kleine Seife aus Berlin ist von ben van xander, die haben einen süssen laden in friedrichshain.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related