5 gute Gründe, seine Beauty-Routine zu überdenken & auf Alex Carro zu setzen

28.11.2018 Beauty

Über die Jahre haben sich so einige, angebrochene Öle, Cremes und Seren in meinem Badezimmerschrank angesammelt und dann packt es mich irgendwann, ich kriege einen Rappel und sortiere aus. Geht es euch ähnlich? Die meiste Zeit stehen die Produkte nämlich einfach wild rum und ich sie bloß hin und wieder einmal, um einen Grund vorzuschieben, sie nicht wegzuwerfen. Meiner Haut gefällt das gar nicht, dieses Unstete. Die steht eher auf Routine und reagiert oft mit Unreinheiten und Rötungen auf wechselnde Produkte. Ein weiterer Grund, sich manchmal von Beauty-Altlasten zu trennen? Immer mehr Naturkosmetik hält Einzug in mein Badezimmer und die mag es gar nicht, nach dem Öffnen lange aufbewahrt zu werden und sollte, wenn sie nicht in einem gewissen Zeitraum aufgebraucht wird, lieber entsorgt werden. Keine Sorge, das natürlich Produkt wird euch dank des ranzigen Geruchs schon an den Verfall erinnern, unbegründetes Wegwerfen soll hier ja keineswegs unbegründet beworben werden.

Aber wie wäre es eigentlich sich auf fünf Kernprodukte zu reduzieren? Genau diese Frage stellte sich auch Alexandra Nodes, als sie 2016 ihr Naturkosmetiklabel Alex Carro in Barcelona gründete, das noch heute hier produziert wird. Die Geschichte ihres Labels beginnt in ihrer eigenen Küche, in der sich Aromatherapeutin Alexandra auf das Wesentliche konzentrieren wollte: 

Nämlich Beauty-Produkte nach ihren eigenen Kriterien herzustellen. Qualitativ hochwertig sollten sie sein, aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, unisex und Multifunktional mit maximalem Effekt. Geht nicht? Geht, denn Alexandra hat mich vom Gegenteil überzeugt – und das, obwohl ich mich eigentlich eher selten vom Fleck weg begeistern lasse. Nicht, weil ich kein positiver Mensch bin, sondern weil ich lieber erst hinter die Kulissen blicke, Recherche betreibe und erst dann zu einem euphorischen oder negativem Ergebnis komme.

Aber zurück zu Alex Carro: Das Produkt-Design ist schlicht und hochwertig gehalten, die schwarzen Tuben und Dosen sind sowohl für Männer als auch für Frauen gedacht und passen in jedes Badezimmer. Der Geruch und die Konsistenz sorgt schließlich für anhaltende Begeisterung. Ihr wisst, dass ich ein absoluter Konsistenz-Freak bin. An dieser Stelle wurde die große Liebe schließlich besiegelt. Warum? Der Gesichtsreiniger ist einzigartig in seiner Beschaffenheit und zeichnet sich durch dickes, ölhaltiges Gel aus. Er ist wahnsinnig leicht zu verteilen, aber satt und pflegend zugleich. Das Beste aber? Alle Produkte sind miteinander kombinierbar. Mischt ihr beispielsweise den Gesichtsreiniger mit dem Gesichtsöl, dann entsteht eine feuchtigkeitsspendende Maske. Sich auf fünf Produkte zu reduzieren klingt einschränkend? Bei Alex Carro nicht, hier entstehen dank fünf Produkten überhaupt erst ungeahnte Möglichkeiten. Aber seht selbst:

1/5 Balancing Face Oil

Das Gesichtsöl erfrischt die Haut mit Geranien-, Rosen und Patchouli-Ölen. Gleichzeitig spenden Argan, Nachtkerzen- und Reiskleie-Öl Feuchtigkeit und regenerieren die Haut. Alexandra Nodes hat die Produkte so entwickelt, dass sie für jeden Hauttyp geeignet sind, allerdings sollen Menschen mit Misch- oder unreiner Haut die schnellsten Ergebnisse sehen und spüren.

Kombinierbarkeit?

Mischt man das Gesichtsöl mit der Gesichtscreme, kommt eine besonders reichhaltig Creme dabei heraus – und die ist perfekt für den Winter. Fügt ihr dem Peeling-Pulver noch ein paar Tropfen des Gesichtsöls hinzu, entsteht im Nu ein feuchtigkeitsspendendes Peeling.

2/5 Gesichtsreiniger

Wenn ich ein Beautyprodukt wäre, dann wäre ich am liebsten dieser Cleanser. Wie oben schon beschrieben, ist das Gefühl des ölhaltigen Gels einzigartig. Es handelt sich um einen drei Phasen Gesichtsreiniger: Zuerst massiert ihr das Gel in die trockene Haut ein, durch die Wärme der Haut verwandelt es sich in Öl und emulgiert mit warmen Wasser zu einer Milch. Die Haut wird schonend gereinigt und gleichzeitig mit Jojoba-Öl gepflegt. Petitgrain balanciert zusätzlich die Talgproduktion.

Kombinierbarkeit?

In Verbindung mit dem Gesichtsöl, entsteht aus dem Gesichtsreiner eine wunderbare Maske und in Kombination mit dem Peeling, verwandelt ihr den Reiniger in ein Peeling mit einer extra Portion Pflege.

3/5 Exfoliating-Pulver

Das Peeling ist nicht nur mit allen anderen Produkten kombinierbar, sondern auch ein Mix aus einem mechanischem und enzymatischen Pulver. Unter anderem dienen Papaya und Ananas hier als natürliche Enzyme, die die toten Schüppchen an der Hautoberfläche entfernen. Bambus und Hagebutte peelen die Haut und fördern die Hauterneuerung.

Für ein intensives Peeling einfach einen halben Teelöffel von dem Pulver mit Wasser mischen.

Kombinierbarkeit?

Für sanftere Methoden kann es sowohl mit dem Gesichtsöl als auch mit dem Gesichtsreiniger gemischt werden.

4/5 Gesichtscreme

Diese Creme ist für morgens und abends geeignet und auch diesem Produkt sind keine Grenzen gesetzt. Die Formel aus Krokusknollenextrakt und Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, fördert die Elastizität und die Kollagenproduktion. Traubenkernöl, eine wahre Wunderwaffe, und Reiskleieöl nähren die Haut, während Weichrauch das Hautbild klärt. Hach, wow.

Kombinierbarkeit?

Ich mag es abends gerne reichhaltiger und mische 3-4 Tropfen von dem Gesichtsöl mit in die Creme ein. 

5/5 Multiuse Balm

Der kleine Balsam wirkt wie ein Trostpflaster (ähnlich wie bei Kindern). Der Grund? Kamille, Calendula, Nerloli, Shea- sowie Kakaobutter beruhigen und schützen die Haut. Ihr könnt es auf die Lippen geben, aber auch auf jede andere trockene Hautstellen. Ich habe im Winter oft trockene Haut um die ganze Mund- und Kinnpartie und schmiere vor dem Schlafen gehen meine Haut großzügig damit ein.

Kombinierbarkeit?

Mischt ihr es mit dem Peeling-Pulver, entsteht ein tolles Lippenpeeling. Perfekt zur Vorbereitung, wenn ihr wenig später zum Lippenstift greifen wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related