Von Leinenmänteln, Batik & dicken Klunkern − Unsere Woche in Outfits

25.06.2019 Mode, Outfit, box3

In der Reihe „Unsere Woche in Outfits“ präsentieren wir (für gewöhnlich) jeden Dienstag das, was wir in den vergangenen Tagen so getragen haben. Noch dazu gibt’s je ein kleines Update, eine Anekdote oder einfach ein paar Worte von uns − sozusagen als kleiner Plausch über die Dinge, die sonst nicht so recht einen Platz finden.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Sarah

Hemd von Lacoste, Batik-Shirt von & Other Stories, Shorts von Ganni, Schuhe von Edited the Label, Tasche von Ganni

Es ist keineswegs so, als würde ich mich geistig bereits komplett im Urlaub befinden, nein, nein. Vielmehr stecke ich knietief in To-Dos, Projektabschlüssen und der Buchhaltung, die vor Freitag unbedingt noch fertiggestellt werden wollen und keinen Aufschub dulden. Ich werte das zumindest als Ausrede dafür, dass ich euch auch in dieser Woche nicht wieder mit sieben Outfits versorge, sondern gerade mal drei kleine Ausschnitte kredenze. Nunja, vielleicht griff ich in der vergangenen Woche auch so oft daneben, dass ich das Ergebnis dann doch nicht für euch festhalten wollte. Jetzt habe ich den Salat und verstricke mich wieder in Entschuldigungen. Ich verabschiede mich für diese Rubrik jetzt allerdings auch erst einmal für 2 Wochen und nutze die Zeit, um sie outfittechnisch für euch festzuhalten. Versprochen!

Schuhe von Aeyde

Haarspange von MALAIKARAISS, Ohrringe von Folk Days x This is Jane Wayne

Nike

Der Sommer macht mich Banane, aber auf die beste Art und Weise und außerdem lässt er mich mein Handy vergessen, immer nach Feierabend, sodass auch meine Schnappschuss-Ausbeute diesmal eher mau ausfällt. Um ehrlich zu sein verpasst hier aber sowieso niemand viel, denn eigentlich trage ich mein Jeanskleid gerade in Dauerschleife und Flip Flops noch dazu. Ja, lacht nur, ich hätte es ja selbst nicht für möglich gehalten. Noch weniger, dass es ein Paar von Scholl werden würde, meinen kaputten Füße zuliebe, damit die armen Dinger und vor allem langen Zehen endlich richtig verschnaufen können. Was ich gerade außerdem mag: Große Haarreifen. Die machen, dass ich mich trotz Dauerübermüdung hin und wieder so vornehm wie Sissy fühlen kann, ganz heimlich. Ein fairer Fruchtsalat am Ohr hilft aber ähnlich zuverlässig gegen schlaftrunkene Augen, zumindest auf Seelen-Ebene. Ansonsten rate ich derzeit zu viel mehr egal – weil es das ja meistens ist, schnurzpiep sogar.

Ohrringe: This is Jane Wayne x Folkdays, Top: & other stories, Bluse: COS

Bluse: Vintage, Flip Flops: Scholl, Rock: Closed 

Sonnenbrille: Le Specs, Kleid: & other stories

Perlenkette: Ciaoamore, goldene Kette: Jukserei, Shirt: #Team Vogue

Sonnenbrille: Celine, Latzkleid: Monki, Bluse: Vintage, Schmuck: This is Jane Wayne x Folkdays

Kleid: & other stories, Schuhe: Aeyde, Tasche: Mansur Gavriel

Ourania

Letzte Woche war ich zwei Tage lang mit Dr. Hauschka auf einer Pressereise in Paris. Und irgendetwas ist dort passiert – es hat mich eiskalt erwischt! Ich liebe Paris wieder! Zu Studienzeiten habe ich dort ein Sommersemester verbracht und war damals so begeistert von der Stadt (mal abgesehen vom Essen, was daran lag, dass die Supermärkte bescheiden sind und ich mir als Studentin nicht besonders viel leisten konnte)! Dann habe ich Paris nur noch zwei Mal im Jahr während der Fashionweek erlebt, das war zwar auch schön, aber auch stressig. Ein Termin jagte den anderen und ich war verantwortlich für gutes Bildmaterial…aaah! Irgendwie habe ich dann meine große Leidenschaft verloren. Bis letzte Woche! Vielleicht lag es an der netten Begleitung oder an dem Wetter, aber ich fand alles soo schön! Ich habe jeden kleinen Hinterhof fotografiert, mich über jedes Straßencafé gefreut und bis jetzt bin ich voll von Liebe. Die Outfits, die ihr die Woche seht, habe ich auch in Paris getragen – zum Hemd gibt es auch eine lustige Anektdote: Ich hatte es in einem Vintage Store gefunden und abgeschnitten. Als meine Freundin irgendwann das Label sah, meinte sie: „Hey! Ich kenne das Label TCM, hmmm TCM! Oh, Ourania dein Hemd ist wohl von Tschibo!“ Wir haben so gelacht. Wenn ich jetzt gefragt werde vorher das Hemd ist, sage ich immer stolz: Tschibo!

Vintage Negligee-Kleid, Mini-Korbtasche aus Spanien (ähnlich hier), Sandalen von Aeyde

Sandalen von Aeyde

Vintage Hemd von Tschibo (selbst abgeschnitten), kurze Hose von H&M, Schuhe von Aeyde

Perlen-Haarklammer von Karstadt, Ohrringe von Alessandra Rich (aus der alten Kollektion, diese aus der neuen Kollektion sind auch cool)

Sonnenbrille von Ace & Tate

Julia

Vergangene Woche ging es für mich nach London, was mein Herz vor Freude hüpfen lies. Das lag einerseits natürlich am Interview mit Alexa Chung, andererseits aber auch einfach an der Stadt selbst, denn ich war viel zu lange nicht mehr dort. Am Donnerstag spazierte ich deshalb den halben Tag lang durch die Gegend, sog alles auf, fand ein hübsches Café am Straßenrand und genoss die wunderbaren 20 Grad, für die ich ehrlicherweise ziemlich dankbar war. Um dieses Outfit festzuhalten, nahm ich übrigens meinen ganzen Mut zusammen und sprach eine fremde Person auf der Straße an, die mich zunächst ein klein wenig verdutzt anschaute, mir dann aber direkt die Kamera abahm und drei Bilder knipste. Danach trat ich, bisschen stolz und beflügelt, den Rückweg gen Hotel an und entkam gerade noch den ersten dünnen Regentropfen.

Leinenmantel von Weekday, Sandalen von Dr Martens, Hose von Weekday, Sonnenbrille von Alexa Chung x Sunglass Hub

Hose von Levi’s (alt, ähnlich hier), Schuhe alt

Weißes Shirt von Whistles (alt, ähnlich hier), Fischermütze von Weekday

Sonnenbrille von Le Specs

3 Kommentare

  1. Caro

    Liebe Nike,
    von allen möglichen Kommentaren, ist dieser sicherlich der Nervigste. Aber wenn man auch gerne so ein tolles Jeanskleid für jeden Tag hätte, weil es einfach so nach Sommer und Freiheit aussieht, würdest du dann eventuell darüber hinwegsehen und mir verraten, ob das Monki-Kleid ganz weit und lässig geschnitten ist, oder ob man eher eine deutlich größere Version wählen sollte, damit ja nichts an den Schenkeln aufliegt und die Freiheit behindert?
    Unabhängig davon will ich mich für die Einblicke in dieser wunderbaren Rubrik bedanken, die mir das Tippen an der Dissertation gestern Abend so versüßt haben. Und generell für JEDE Rubrik und JEDE Versüßung..- wenn ich es mir recht überlege.
    Danke!!

    Antworten
    1. Nike

      Liebste Caro, danke für deine Worte, hurra!
      Ich trage eine S und der Schnitt ist „von Natur aus“ so breit, dass es ein Kastenkleid ist. Es ist breit, aber kurz. Ich bin aber auch 1.73 groß, deshalb denke ich ständig, dass an Kleidern und Röcken ein paar Zentimeter fehlen 😀
      Viele liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related