Unsere Woche in Outfits: Von Urlaubsgrüßen aus Kroatien, unendlichen Glücksgefühlen & unberührter Natur in Schottland

24.09.2019 Outfit, Wir

In unserer Serie „Unsere Woche in Outfits“ kredenzen wir euch nicht nur ein paar Outfits, die uns durch die Woche begleitet haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging. Diese Woche grüßen wir übrigens aus gleich drei verschiedenen Landen: Denn während ich in Berlin weilte, verschlug es Julia für ihren Urlaub nach Kroatien und Ourania ins wunderschöne Schottland. Aber seht und lest selbst:

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Julia

Seit Samstag bin ich nun in Kroatien und habe mir nicht sonderlich viel mehr vorgenommen, als meinen Kaffee jeden Morgen auf der Terrasse zu trinken, spazieren zu gehen und endlich wieder täglich zu lesen – das ist mir in den vergangenen Monaten nämlich ganz schön schwergefallen. In den Koffer wanderten deshalb neben Banana Yoshimotos Kitchen (das ich am Wochenende bereits ausgelesen habe) auch A Visit from the Goon Squad, I love Dick und, auf Empfehlung, Schloss aus Glas. In unserem Dorf läuft das Leben ein bisschen langsamer, was mir nach all der Hektik im letzten Jahr ehrlicherweise sehr gelegen kommt – auch wenn ich es mir natürlich nicht nehmen lasse, die Pariser Modewoche zu verfolgen (meine bisherigen Favoriten sind Kimhekim und Rokh, auf Maison Margiela freue ich mich allerdings ganz besonders). Ansonsten aber lasse ich mich vom kroatischen Dorfleben treiben und versuche, mir ein Stückchen von der Gelassenheit abzuschneiden.

Sonnenbrille von Marc Jacobs, Shirt aus veganem Leder von Pixiemarket

Kleid von Pixiemarket, Haarreif von Henriette von Gruenberg, Schuhe von Dr. Martens (ausverkauft)

 

Blazer von Weekday, Hose von Samsøe & Samsøe

Ourania

Ich war letzte Woche in Schottland, genauer gesagt in den Highlands und am See Loch Lomond. Lieblingsmenschen von mir haben dort geheiratet, ansonsten hätte ich dieses Fleckchen Erde wahrscheinlich nicht so ganz so schnell bereist. Und das wäre ein großer Fehler gewesen, schließlich war ich bislang überzeugt davon, eher vor allem ein „Beach-Girl“ zu sein, statt der Naturtyp.

Schon klar, das hört sich erstmal furchtbar an, aber ich liebe das Meer, die Sonne und die Wärme einfach mehr als alles andere. Ich kann den ganzen Tag lesend und Eiskaffee schlürfend am Strand verbringen ohne mich zu langweilen. Aber zurück zu den schottischen Highlands: Das satte Grün der Wiesen, die endlos erscheinende Wälder und tiefblaue Seen haben sich in meinen Kopf gebrannt. Es war einfach wunderschön und wirkte wie ein Stücken Land, an dem Plastikmüll noch nicht angekommen scheint, wo Schafe und Kühe um die Wette trödeln und der Regen etwas dramatisches, nichts tristes hat. Für den Tag der Hochzeit habe ich mir von Sarah ein Kleid ausgeliehen, das, kombiniert mit meinen neuen Glitzerohrringen, einem schwarzem Samthaarreif und den Riemchensandalen, für mich zum perfekten Hochzeitsgastoutfit wurde. Wer sich fragt, wo die Riemchensandalen abgeblieben sind: Naja, das Problem war zunächst der matschige Weg zum See, wo schließlich die Trauung stattfand und schließlich die Kälte. Der Plan, sich vor dem Essen noch die schicken Sandalen anzuziehen, hatte sich dann auch einfach irgendwann in Luft aufgelöst. Shame on me. Ich bin einfach eine bequeme Socke.

Ohrringe bei Ebay ersteigert

Sneaker: Nike

Kleid: GANNI, Samthaarreif: Karstadt, Tasche: Prada (alt)

Mantel: H&M Trend (alt), Leggings: Nike, Hoodie: GILDAN, Socken: 032C

Sarah

Wir sind im neuen Büro angekommen und ich könnte kaum glücklicher sein: Endlich haben wir alle sechs+ Ladies genügend Platz zum Arbeiten, ausreichend Raum, um sich in Ruhe zu besprechen, sich auch mal aus dem Weg zu gehen oder Pirouetten zu tanzen. Neuer Kiez, andere Glücksgefühle: Es fühlt sich tatsächlich ein klein wenig erwachsener und irgendwie auch seriöser an – und erfüllt mich gleichzeitig mit so viel stolz, dass ich fast platzen könnte. 

Stolz machte mich aber auch noch eine weitere Sache: Und zwar der Geburtstag unserer Minis, die erst gestern vier und fünf Jahre alt wurden. Vier und fünf, das gibt es doch nicht! Doch, das gibt es und zum ersten Mal könnte ich fast ein Tränchen bei dem Gedanken daran verdrücken, wie schnell die Zeit rast. Grund genug also, sich einmal wieder bewusst zu machen und zu reflektieren, vergangenes Revue passieren zu lassen und zu wissen, dass man mit der gleichen Liebe, dem selbstverständlichen Elan und der Power genauso weitermachen möchte wie bisher. Mein Herz platzt vor Glück. Und das liegt ganz sicher nicht nur an den Schwangerschaftshormonen, sondern an den zwei großartigen Persönlichkeiten, die da gerade heranwachsen. Danke, liebes Universum!

Jacke: Barbour (alt), Kleid: COS, Strumpfhose: H&M Maternity, Schuhe: & Other Stories, Cap: Prada (alt)

Mütze: lala Berlin, Jeanshemd: Levis Vintage, Kleid: Edited the Label, Rollkragen: Gestuz, Strumpfhose: H&M Maternity, Schuhe: & Other Stories,

Zweiteiler: Pulli & Hose von Arket, Hemd: Baum & Pferdgarten, Schuhe: Gucci

– Dieser Beitrag wird durch Produktsamples unterstützt –

2 Kommentare

  1. Frauke

    Liebe Sarah,
    eine Frage zu deinen Outfits: Wenn du zum Beispiel von Kopf bis Fuß in COS oder Arket gekleidet bist, sind das Outfits, die du dir privat gekauft hast oder stellen die Labels dir die Sachen für Werbezwecke zur Verfügung? Würde mich über eine ehrliche Antwort freuen. Herzlichen Dank und Gruß!

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Frauke,
      in diesem Fall durfte ich mir das Arket-Ensemble aussuchen. Das COS-Kleid dagegen habe ich mir selbst gekauft. Es lässt sich also nicht pauschal beantworten, da es sich in einem anderen Beispiel auch manchmal „nur“ um Shooting-Leihgaben handelt, über die wir wiederum sehr dankbar sind. Es wird allerdings keine Gegenleistung verlangt, weswegen wir hier „nur“ schreiben, dass der Beitrag „Produktsamples“ enthält. Den Arket-Zweiteiler möchte ich allerdings ungern nochmal ausziehen: Selten sowas gemütliches erlebt!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related