Unsere Outfits der Woche // Von PMS, Eiskaffee-Gelüsten & Couchpotato-Kleidung

08.04.2020 Mode, Outfit

In unserer Serie „Unsere Woche in Outfits“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

– Dieser Beitrag enthält affiliate Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Nike

Heute habe ich gute Laune, was der Rede wert ist, denn gestern dachte ich noch, ich würde meinen Kopf nie wieder aus dem Sand gezogen bekommen. PMS der allerschlimmsten Sorte, Brustweh und, man kann es wirklich nicht anders sagen, eine Attitüde wie die hinterletzte Ziege – so war das, drei Tage lang. Nun weiß ich nicht, ob die Zeit heilend war oder vielleicht doch das CBD-Öl, das ich schließlich am Boden eines überfüllten und noch immer vollgepackten Umzugskartons wiederfand. Mittlerweile glaube ich aber fast, mein Körper macht das mit Absicht – diese temporären Talfahrten, meine ich. Damit ich danach umso mehr klarkomme, dazu gezwungen bin, mich wieder mal zu erden und nichts als Dankbarkeit zeige. Dankbar bin ich heute gleich doppelt: Für meine Familie.

Lio kommt heute nach Hause und obwohl ich mir über die entlastenden Vorteile des 50/50-Modells durchaus im Klaren bin, freue ich mich jedes Mal wie Bolle über diese kleine Reunion, weil am Ende doch immer etwas fehlt, wenn wir nicht zusammen sind. Nicht, dass ich ständig traurig wäre, nee, ich genieße und feiere ja auch jede Verschnaufpause, aber ihr wisst schon. Diese Liebe ist ja wirklich so doll, dass man manchmal ganz Banane davon wird. Außerdem habe ich ein paar neue Spiele besorgt – und da bin ich dann selbst auch wieder ganz schnell Kind, mit größtem Vergnügen. 


Sweater: Ganni, Hose: Asos Reclaimed Vintage, Socken: Happy Socks x Amber Vittoria, & Birkenstock

Kleid: Ganni, Stühle: Wishbone Chairs via Designbestseller

Tuch: Acne Studios x Anita Hass (älter), Sweatshirt: Ganni, Sonnenbrille: Ray Ban

Longsleeve: Stine Goya, Törtchen-Kerze: Amore Store, Jeans: Edited the Label

Cardigan: Ganni, Kleid: Sézane, Boots: 2nd Hand

Sarah

Ich habe in diesen vergangenen 3,5 Wochen wohl so ziemlich jede Gefühlsebene durchlaufen, die man sich nur vorstellen kann: Von überschäumendem Optimismus und Tatendrang, über PMS-ähnliche Ausbrüche ohne vermeintliche Gründe bis hin zu Trauerkloß-Stimmung und sogar Wut. Und zwar der vertracktesten Form überhaupt: Ich fühlte Wut über mich selbst. Weil ich aus Fliegen Elefanten machte und meine eigene Unzufriedenheit auf andere projizierte. Das Ganze gipfelte am Wochenende und schließlich schmiedete ich folgenden Plan:

Ich gehe ab sofort jeden Morgen laufen und lüfte obendrein das Kind ein bisschen. Und wisst ihr was? Ich hasse es, aber es funktioniert. Ein kleines Ründchen reicht schon vollkommen aus, um meine Laune nachhaltig zu heben, die Dinge gelassener zu betrachten und es mit Power durch den Tag zu schaffen. Und scheinbar scheint das auch bei meiner Tochter zu funktionieren: Einmal auf aufs Fahrrad gestiegen, mutiert sie zum motivierenden Drill Instructor und radelt mit mir um die Wette, lässt sich kleine Hügel hochschieben und hilft mir dabei, 20 Minuten alles zu vergessen außer uns zwei. Nachmachen sehr empfohlen! Ich jedenfalls hoffe, dass ich dieses gute Gefühle auch in Woche fünf und sechs noch ganz präsent jeden Morgen aufrufen kann, um meine Akkus aufzuladen und meine Launen in Balance zu halten. Ein bisschen Disziplin gehört nach dem Aufstehen nämlich noch dazu, aber vielleicht ändert sich das ja ganz bald. Was hilft denn euch dieser Tage, um ausgeglichener zu sein, hm?

Das erste Mal Jeansjacke in diesem Jahr: 7 for all Mankind (Männermodell), Pulli: Edited the Label (alt), Jeans: Closed (leider alt), Schuhe: Chucks 70s, Sonnenbrille: Wayfarer

Rolli: Closed (leider alt), Latzhose: Edited the Label (leider alt), Tuch: Scotch & Soda (leider alt)

Bluse: La Veste, Hose: & Other Stories

Tuch: Bam Berlin, Bluse: Monki (alt), Ohrringe: Folkdays x Jane Wayne (ausverkauft), Lippenstift: Gucci Beauty Agatha Orange

Bitte unterschätzt die Sonne dieser Tage nicht: Frisch im Test? Die neue Sonnencreme von Santaverde. Als großer Fan der Marke teste ich den mineralischen Sonnenschutz gerade und bin bereits ganz begeistert. Bluse: Monki / Hose: & Other Stories

Fabienne

Ich übe mich aktuell darin mir am Morgen die extra 10 Minuten zu nehmen, um beim Call halbwegs vorzeigbar auszusehen. Genau so unmotiviert wie auf den Bildern findet man mich dann kurz vor knapp im Bad vor. Tatsächlich ist meine Laune aktuell sehr ambivalent und schreit nach Urlaub. Mir setzt die Arbeit von zuhause sehr zu, weil unsere Wohnung klein ist und ich es schwierig finde abzuschalten. Schon morgens nach dem Aufwachen geistert mir ein Gedanke an die nächsten E-Mails im Kopf herum. Highlight aktuell: meine neuen Eiswürfel Silikonformen. Ich weiß, relativ unspannend und dennoch trinke ich seit ihrer Ankunft nichts anderes mehr als Iced Latte. Man man man. Da habe ich mir den Coffeeshop Moment direkt nachhause geholt! Den in die Hand und wenn Zeit ist noch eine extra große Runde um den Block früh am Morgen wenn die Straßen leer sind um mit der besten Freundin zu telefonieren. Das genieße ich dann doch sehr.

Komplettlook von American Vintage (alles alt) 

Sneaker: Nike, Sweatpants: Champion, Steppjacke: The North Face, Strohhalm: Hay

Julia

Ich habe nichts Spannendes zu erzählen, Neuigkeiten blieben bei mir auch aus, aber ich möchte kurz erwähnen, dass ich diese Zeilen Eiskaffee-schlürfend tippe, während das Fenster hinter mir weit geöffnet ist und ich sogar — bis auf meine dauerhaft kalten Hände — kein bisschen friere. Zur Abwechslung trage ich außerdem keinen schlabberigen Pullover, sondern ein kariertes Hemd, das zwar noch immer schlabberig ist, aber trotzdem ein bisschen weniger nach meinem Couchpotato-Life aussieht. Mein schwarzes Haar ist, nach einigen Malen waschen, gar nicht mehr wirklich schwarz, weshalb ich mir im Kopf bereits die nächste Veränderung zusammen spinne, und auch sonst fühle ich mich reichlich okay, was vor allem daran liegt, dass mir meine Psyche — mit Ausnahme von ein, zwei merkwürdigen Träumen — derzeit keinen großen Ärger macht und das ist doch auch mal eine wirklich schöne Nachricht (zumindest für mich persönlich). Mein Highlight der Woche, ach was, eigentlich waren es gleich zwei, war einerseits der Fakt, dass ich mal wieder ein Buch in die Hand nahm (Sally Rooneys „Conversations with Friends“, was hier ja bereits häufiger mal vorgestellt wurde) und es genießen konnte und andererseits, dass einige von euch ein wenig Freude an meinen Playlists gefunden haben, weshalb ich hier gleich noch eine für alle, die ebenfalls auf gute Rockmusik stehen, teile: Young Lady, you’re scaring me. Ach ja: Tiger King habe ich natürlich mit großen Augen innerhalb kürzester Zeit verfolgt, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Jeansjacke: Acne Studios via The Outnet, Rock: MM6 Maison Margiela, Sonnenbrille: Viu x Closed (älter, ähnlich hier), Gürtel: Prada via Vestiaire Collective

Trenchcoat: Pushbutton (älter), Sonnenbrille: Gucci via Vestiaire Collective, Tasche: Loeil via Vestiaire Collective

Blazer: Arket (älter, ähnlich hier) Hose: Samsoe Samsoe (älter, ähnlich hier), Badeanzug: Weekday (älter, ähnlich hier)

Mehr von

Related