Outfits der Woche: Von PMS-Leiden, Reunions & Mulch gegen das Unkraut

09.09.2020 Mode, Outfit, Wir

In unserer Serie „Unsere Woche in Outfits“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Sarah

Ich war am Wochenende wirklich ein kleiner Kotzbrocken, ein Wutteufel mit ziemlich kurzem Geduldsfaden und stellte erst am nächsten Morgen fest, dass PMS wohl mal wieder hinter all dem Übel steckte. Pausenlos entschuldigte ich mich bei meiner Familie für mein sichtliches Kackverhalten, um am Ende doch einfach nichts an der Grummelstimmung ändern zu können. Der Partner nahm es gelassen bis humorvoll, sonst hätte ich mit meiner Bäh-Laune wohl kurzerhand noch ein ziemlich großes Beziehungsdrama aus dem Boden gestampft. Umso entspannter war ich also bereits einen Tag später, als der Grund für all die Blitze ausgemacht war und ich meinem Spiegelbild nur noch augenrollend und kopfschüttelnd entgegenblicken konnte. Meine Güte, was für ein Ritt jeden Monat. So schlimm, war es aber schon lange nicht mehr.

Strickpulli: Stine Goya (coming soon)
Jeans: Closed Better Blue Pearl
Schuhe: & Other Stories (vergangenes Jahr)
Tasche: Louis Vuitton via Vestiaire Collective

Aber keine Sorge, die dicke Wolke hing wirklich nur am Samstag über meinem Kopf, an den übrigen Tagen habe ich mit meiner Tochter an ihrer Geburtstagswunschliste und den Party-Vorbereitungen gefeilt und mit Schrecken festgestellt, dass auch der Liebste noch in dieser Woche ein Jahr älter wird (und nicht zuletzt wegen des vergangenen Wochenendes mit so viel Liebe überhäuft gehört), habe schlaflose Nächte besser verkraftet, als gedacht, einen kleinen Kurztrip Ende des Monats geplant, meine Nase in Frausein gesteckt und mich auf der Suche nach einer Kracher-Serie erfolglos durch Netflix geklickt. Ihr kennt euch doch so spitzenmässig aus: Habt ihr nicht Tipps für grandiose Neuerscheinungen? Ich jedenfalls wäre euch mehr als Dankbar, um mich bei dem nächsten Anflug schlechter Laune einfach zu verkrümeln, unter die Decke zu kuscheln und mich von bewegten Bildern berauschen zu lassen. Also her mit euren Vorschlägen!

Rollkragen: Arket (vergangenes Jahr)
Hose: Baum + Pferdgarten
Blazer: & Other Stories (älter)
Schuhe: New Balance

 

Shirt: Wood Wood
Pullunder: Baum + Pferdgarten
Jeans: Closed Better Blue Pearl
Schuhe: Saint Laurent

Nike

Ich bin dieser Tage voller Glück. Vor allem, weil nicht wenige meiner liebsten Freunde und Freundinnen aus ihren kleinen Urlauben zurückgekehrt sind, weil sie endlich wieder unangekündigt klingeln, Kaffee schlürfen oder Spezi mitbringen und außerdem irrsinnig wertvolle Gedanken mit nach Hause gebracht haben, allesamt.

Vor ein paar Wochen dachte ich zwar noch, ich würde vermutlich niemals mehr aus diesem Loch herauskommen, das der Corona-Kater in Sachen Motivation und Energie bei mir hinterlassen hat, aber nun bin ich sehr wohl dabei, mich zu berappeln. Wir alle sind das, glaube ich. Wobei übrigens auch das gemeinsame und synchrone Müdewerden um 21.30 Uhr massiv hilft – denn dann sind wir, also der jeweilige Besuch und ich, immerhin nicht mehr allein mit dieser bodenlosen Trägheit.  Manchmal sitzen wir sogar einfach nur da, zwischen Kissen und Fenstern, und starren gedankenverloren in die Ferne, wir lesen nebeneinander Zeitung, tippen letzte eMails oder halten Händchen beim Podcast-Hören. Co-existieren statt performen – das ist mein September 2020. Ach, und Grün war er bisher obendrein. Seit ich nämlich wieder regelmäßig Yoga (mit Mady Morrison) mache, hat mein Hintern auch endlich wieder Lust, sich an die frische Luft zu schwingen. 

Kleid: Ganni, Kette: Paloma Wool

Kleid: Stine Goya (älter), Pullunder: Baum und Pferdgarten,
Schuhe: Nike Blazer by Nike Jane 

Cardigan: & other stories, Jeans: Mango, Shirt: Grateful Dead Merchandise, Schuhe: Birkenstock


Cardigan: & other stories, Longsleeve: Ganni, Jeans: Closed, Boots: Hunter

Strick-Weste: Ganni (coming soon), Hose: Armed Angels, Sneaker: Nike,
Longsleeve: Baum und Pferdgarten,

Ourania

Irgendwie habe ich diese Woche nicht viel Neues zu berichten. Außer, dass ich im Grünen war, und das ganze zwei Mal an einem Wochenende. Das erste Mal war ich mit meiner Freundin in ihrer Gartenparzelle, dort baut sie seit Jahren Gemüse an. Ich habe Unkraut gejätet und dann den Boden mit Mulch bedeckt. Das ist ein neuer Begriff in meinem Wortschatz! Mulch – hört sich für mich ulkig an. Es bedeutet nichts weiter, als den Boden zu bedecken. In diesem Fall eben mit dem gejäteten Unkraut, damit das Wachstum verhindert wird. Kommt keine Sonne auf die Erde, kann dort nämlich auch nichts gedeihen. Das kleine Garten 1×1 für Anfänger habe ich also bestanden. Das zweite Mal war ich lange spazieren, wir wollten eigentlich zur Art Biesenthal Ausstellung fahren, abe rleider gab es keine Tickets mehr. Blöd gelaufen, denn das war das letzte Wochenende dieses Jahr. Dennoch haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und sind mit unserem Picknickkorb losgezogen. Es war ein herrlicher Herbsttag und nach zwei Wochen arbeiten, plus Akklimatisation nach dem Urlaub tat diese Auszeit im Grünen richtig gut. Ich hoffe, wir werden noch einige schöne Wochenende im Herbst haben, denn ich habe mir fest vorgenommen, diesen Herbst viel spazieren zu gehen. 

Pullover: Uniqlo, Leggings: Nike, Sonnenbrille: Ace&Tate, Tuch: Flohmarkt


Blazer: Vintage von Neuzwei, Pullover: Champion,
Hose: alt, ähnliche hier, Schuhe: Asics

Pullover: Flohmarkt ähnlich hier, Hose: Filippa K, Schuhe: Nike

4 Kommentare

  1. Jemima

    Hui waren da schöne Outfits dabei! Freu mich jede Woche auf diesen Beitrag (und generell auf alle Beiträge – ist klar). Danke euch <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related