Nachgefragt: Interior-Liebhaberin Sylvie über ihre besten Investitionen, Fehlkäufe & das Älterwerden

Auf ihrem Instagram Account gibt die bald vierfache Mutter Sylvie nicht nur einen Einblick in ihre Interior-Leidenschaft, sondern auch in die Umgestaltung ihres eigenen Hauses — für uns Grund genug, den Fokus in dieser Ausgabe unserer Nachgefragt-Interviewreihe auf das Thema Inneneinrichtung zu legen. Neben ihren bisher besten Entscheidungen und Gedanken über das Älterwerden hat Sylvie auch ihre liebsten Möbelstücke und Inspirationen mit uns geteilt:  

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –
 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ʜᴏᴍᴇ.ᴛᴡᴇɴᴛʏᴏɴᴇ (@home.twentyone)

Was bedeutet für dich Schönheit?

Schönheit ist, wenn die Realität meine Vorstellungen übertrifft. Es ist ein Zusammenspiel aus Stärke, Zerbrechlichkeit, inneren Werten und der Einstellung zum Leben, das mich am stärksten berührt.

Wie verbringst du einen freien Tag am liebsten?

Zu Hause mit ganz viel Soulfood, guter Musik und tollen Filmen. Am besten im Jogginganzug oder in Loungewear.

Welches sind deine liebsten Dekoobjekte in deinem Haus?

Ich besitze fast keine Dekoobjekte. Ich dekoriere mit den einfachsten Dingen wie etwa mit einer Lampe, einem Spiegel oder einer Vase. Die sind nämlich nicht nur dekorativ, sondern auch funktional. Im Moment mag ich meinen Spiegel gerne, weil er aufgrund seiner Form so besonders ist.

Was tust du, wenn du dich absolut nicht motivieren kannst?

Absolut nichts! Das gehört einfach dazu und dadurch, dass ich 24/7 unter Strom stehe, ist es auch total in Ordnung, mal nicht motiviert zu sein. Aber auch nur, wenn es denn unbedingt sein muss.

Und wann bist du so richtig entspannt?

Nie! Ich habe immer etwas zu tun und werde verlangt. Bei drei, bald vier Kindern gibt es kaum Zeit zu entspannen. Sogar nachts kann ich nicht entspannen.

An welchem Ort in deinem Haus hältst du dich am liebsten auf?

Ganz klar in meinem Schlafzimmer! Es lädt zum Verweilen ein und das nicht nur im Bett. Ganz besonders mag ich den Blick nach draußen, denn wir haben einen wunderschönen Balkon, der im Sommer sehr gerne und oft genutzt wird.

Welches Möbelstück möchtest du nicht mehr missen?

Mein vintage String-Regal. Es ist dekorativ, flexibel und funktional — all das sind Gründe, weshalb ich nicht mehr auf dieses einzigartige Möbelstück verzichten möchte.

Welches sind deine bisher besten Interior-Investitionen?

Auch hier muss ich mein vintage String-Regal nennen. Diese Regale sind echte Designklassiker und werden so nicht mehr hergestellt. Dass ich es überhaupt besitze, ist übrigens purer Zufall: Ich habe dieses teure Schätzchen nämlich vor dem Sperrmüll bewahrt.

Und welche Investition steht als nächstes an?

Im Moment stehen keine weiteren Investitionen an, weil wir bewusster mit unserem Hab und Gut umgehen möchten. Dazu gehört auch, sich auf das Nötigste zu beschränken. Aber falls wir uns etwas anschaffen müssten, wäre es ein weiterer zeitloser Klassiker: die PH 5 von Louis Poulsen.

Gab es je Interior-Käufe, über die du dich geärgert hast?

Oh ja! Die gab es zu Genüge. Zuletzt habe ich mich über den Kauf eines Esstisches geärgert. Ich weiß bis heute nicht, warum wir ihn überhaupt gekauft haben, denn er hat nicht einmal zu unserem Zuhause gepasst. So schnell wie er eingezogen ist, ist er auch wieder ausgezogen.

Was hat dich dazu inspiriert, deine Interior-Leidenschaft und die Umgestaltung deines Hauses zu teilen?

Ich möchte eine Inspiration für die BIPoC-Community sein. Gerade im deutschsprachigen Raum sind wir in dieser Nische kaum vertreten — das war auch der Grund, weshalb ich überhaupt damit angefangen habe. Aber auch hier merke ich, dass es für mich, im Gegensatz zu meinen Bloggerkolleginnen ohne Migrationshintergrund, ein sehr langer und steiniger Weg ist. Mein Traum wäre es, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und dabei ganz viele andere zu ermutigen, diesen Weg auch zu gehen.

Was würdest du immer wieder tun?

Ich würde immer wieder Mutter werden. Ich liebe es, gebraucht zu werden und die Liebe, die einem selbst entgegengebracht wird, ist einzigartig und unersetzlich.

Und was hättest du gerne anders gemacht?

Meinen beruflichen Werdegang. Ich hätte mich wahrscheinlich direkt mit Innenarchitektur auseinandergesetzt und mich dort von Anfang an kreativ ausgelebt.

Wovon lässt du dich inspirieren?

Es gibt einfach zu viele Inspirationsquellen, um sie alle aufzulisten. Pinterest ist jedoch meine Hauptbezugsquelle. Das Witzige ist, dass ich Wohnungstouren trotz meiner Liebe zu Interior nicht mag und mir deshalb auch nie welche schaue. Ansonsten inspirieren mich natürlich auch klassische Magazine wie etwa das Couch Magazin.

Welches sind deine liebsten Interior-Labels?

String Furniture, USM Haller und… zählt Ikea? Ich mag die Flexibilität und Wandelbarkeit der Möbel.

Und von welchen Interior-Stücken träumst du?

Eine Küche von Reform CPH wäre ein Traum.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Reform | kitchens (@reformcph)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von USM Modular Furniture (@usmmodularfurniture)

Wie fühlst du dich dabei, älter zu werden?

Ich fühle mich supergut damit. Es ist ein Prozess, der niemals endet. Es ist nicht nur der Körper, der reift, sondern auch der Geist. Man wird reifer und sammelt Erfahrungen und Lektionen fürs Leben und setzt diese für sich selbst um.

Was liegt/ steht auf deinem Nachttisch?

Im Moment sind es mein Handy, meine Kopfhörer, Schnuckelzeug und etwas zu trinken.

In welchen Shops stöberst du am liebsten nach neuen Stücken?

Ich mag Secondhand, weshalb eBay Kleinanzeigen meine Plattform Nummer 1 ist. Dort habe ich schon ganz tolle Schnäppchen gefunden. Bei Connox schaue ich auch ab und zu vorbei, das passiert aber eher selten.

Verrätst du uns deine Geheimtipps rund ums Interior-Shopping?

eBay Kleinanzeigen ist eine wahre Interior-Fundgrube — hier findet man von neu bis alt alles und viele Stücke sind sehr gut erhalten oder kaum genutzt. Noch dazu sind die Preise unschlagbar.

Welches Lied läuft bei dir auf Repeat?

Oh, das ist schwierig. Da gibt es einige, aber kein Spezifisches.

In welchem Outfit fühlst du dich am wohlsten?

Oh, jetzt sollte sich Karl Lagerfeld die Ohren zuhalten! Es ist tatsächlich der Jogginganzug — er ist einfach so bequem!

Welches sind deine bisher liebsten Interior-DIYs?

Ganz klar: unser Betthaupt und der Schrank im Kinderzimmer. In diese zwei Projekte ist ganz viel Liebe geflossen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ʜᴏᴍᴇ.ᴛᴡᴇɴᴛʏᴏɴᴇ (@home.twentyone)

Von Deko bis hin zu Möbeln: Wo schaust du am liebsten nach Secondhand- und Vintage-Stücken?

Bei ebay Kleinanzeigen und auf Flohmärkten (auf Letzterem derzeit aber natürlich eher weniger…)

Dein liebster Shop für Kunst, Malerei und Poster?

Ich mag die Poster von Juniqe ganz gerne. Die Qualität ist super und man hat eine gute Auswahl. Was Malerei betrifft: Das mache ich selber! Ich habe zwei wunderschöne DIY-Leinwände, die bei meinem Instagram-Publikum ganz gut ankommen.

Und zuletzt: Was hat dir in letzter Zeit richtig gute Laune bereitet?

Oh, gute Laune würde ich es jetzt zwar nicht unbedingt nennen, aber meine jetzige Schwangerschaft hat ein Glücksgefühl in mir ausgelöst. Dass ich das noch einmal erleben darf, macht mich einfach sehr glücklich — auch weil es ein Geschenk, das nicht selbstverständlich ist, ist. Ansonsten bereitet mir die Umgestaltung unseres Hauses gute Laune. Da geht mir das Herz auf.

Vielen Dank!

Noch mehr von Sylvie findet ihr auf Instagram.

Nachgefragt: Interior-Liebhaberin Sylvie über ihre besten Investitionen, Fehlkäufe & das Älterwerden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related