Outfits der Woche: Von Balkon-Projekten, Urlaubsträumen & eingerosteten Motoren

14.04.2021 Mode, Outfit, box3

In unserer Serie „Unsere Woche in Outfits“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Sarah

„Mama braucht mal eine Pause“, stellte meine Tochter pünktlich zum Wochenstart fest. Ich setzte mich zu Resten aus Pasta, Gnocchi und Spätzle, die mein Freund in drei kleine Gerichte verwandelte und lachte laut. „Stimmt, mein Schatz“, erwiderte ich, „eine ganz schön lange unter Palmen und am Strand mit einem Cocktail in der Hand und Kidsclub nur für euch“. Ein AUJA plautzte aus ihr heraus und zum ersten Mal fand ich nicht mal die Vorstellung von Club-Urlaub schrecklich, so weit ist es schon gekommen.

Aber nein, so wie es aussieht, werden wir auch in diesem Jahr nicht in den Urlaub düsen, dafür waren wir einfach viel zu langsam mit allem: Weit und breit ist kein Ferienhaus mehr frei, Hotel-Urlaub fühle ich gerade nicht und die Reise mit dem Flugzeug muss für mich auch gerade nicht sein. Es müsste also noch ein Wunder geschehen, um in Wilmas letzten Ferien vor dem Schulstart noch einmal in einen richtigen und waschechten Urlaub zu düsen. Macht aber nichts, macht gar nichts: Dann holen wir uns den Urlaub einfach nach Berlin, erkunden noch mehr Seen des Umlandes und ziehen für eine Woche zu Oma Silvie. Auch wenn es den Minis rein gar nichts ausmacht, hätte ich mir nichts Schöneres vorstellen können, als Reißaus zu nehmen und mal wieder etwas anderes zu sehen, als die eigene Wohnung. Aber papalapapp, schön ist es allemal zu Hause – und Schlimmeres gibt es sowieso. 

Kleid: Rejina Pyo x & Other Stories (ab dem 15. April erhältlich)

Trench: Alexa Chung x Barbour (älter, ähnlich hier), Mütze: Arket, Jeans: & Other Stories (älter, ähnliche hier), Socken: Esprit, Schuhe: Gucci 2nd Hand via Vestiaire Collective

Pulli: KDG x Jane Wayne (älter), Hose: & Other Stories, Weste: Wood Wood, Socken: Happy Socks, Schuhe: New Balance (älter, ähnliche hier)

Shirt: Edited, Pullunder: Ganni, Jeans: Levi’s (alt, ähnliche hier), Schuhe: Vibi Venzia

Ourania

Ich hatte die letzte Woche frei, aber eigentlich nenne ich es gerne Ferien. Da schwingt noch ein wenig mehr Begeisterung mit als bei „ich hatte Urlaub“. Erinnert ihr euch noch an das Gefühl der großen Ferien in der Schule? Für mich waren es gefühlte Monate, die man frei hatte, der süße Sommer endlos. Irgendwie war es jetzt auch ein wenig so. Weniger Sommer und weniger Monate, doch für mich eine Motivationsspritze, die freien zehn Tage. Ich lag mit meiner Familie auf der Couch und wir haben eine Unmenge an Süßigkeiten gegessen. Es ist nicht viel passiert, aber die freie Zeit und der nahende Sommer lassen mich auf bessere Zeiten hoffen. Vielleicht ist es aber auch die Zeit mit der Familie, die mir so guttut. Wieder in meinem Alltag angekommen, fühle ich mich etwas eingerostet und inspirationslos, so als müsse ich den Motor erst mal wieder warm laufen lassen. Und das tue ich in diesem Moment. Der Motor läuft immer gleichmäßiger und brummt fröhlich vor sich hin. Ab und zu kommt auch bisschen Dampf hoch. 

Jacke: &otherstories älter ähnlich hier, Schal: Acne Studios, Hose: Filippa K, Pullover: älter ähnlich hier, Schuhe: Nike

Pullover: Sandro älter ähnlich hier, Hose: Weekday, Schuhe: Asics

Hemd: Vintage ähnlich hier, Leggings: Adidas, Schuhe: älter ähnlich hier 

Fabienne

Ich habe ein neues Hobby für mich entdeckt. Regelmäßig stöbere ich in meinem Handy nach Bildern aus dem letzten Jahr. Auf den Tag genau zu sehen, was ich im ersten Lockdown alles gemacht habe, hinterlässt mich zwar mit gemischten Gefühlen, doch gleichzeitig genieße ich die kleine Gedankenreise, auf der ich immer wieder auf einem wirklich besonders schönen und gefühlt befreiten Sommer hängen bleibe. Für den Sommer zu Hause steht als Nächstes die Balkonbepflanzung an. Wenn jemand gute Pinterest Boards oder Inspirationen für meinen Südost-Balkon inpetto hat, immer her damit. Wie so viele plane ich zumindest die ersten warmen Monate ausschließlich hier zu verbringen, um mich vor den lauten Großstadtstraßen zu verstecken. In der Wohnung ist ansonsten aktuell eher Stillstand angesagt. Mein ganzes Geld fließt in überschwängliche Kleiderkreisel-Käufe und so gut wie nie in ein neues Deko Stück. Fair enough, dass jetzt, wo das Wetter langsam besser wird, erst einmal die Garderobe aufgehübscht werden darf.  

Schuhe: Salomon, Hose: 10 Days, Weste: Vintage, Cap: Nike

Mantel: Maium
Hose: Zara (älter, ähnlich hier)
Hut: No Name (ähnlich hier)

Mantel: H&M Trend (älter, ähnlich hier),Hose: Uniqlo (älter, ähnlich hier), Tasche: Rebecca Minkhoff (älter, ähnlich hier)

Hose: Armed Angels
Sweatshirt: Levi’s
Tasche: Louis Vuitton via Zadaa

Julia

Ich träume von Urlaub und Therapieplätzen, von mehr Ehrlichkeit und Freundlichkeit, von kroatischen Bergen und einem Hund, von alten Freiheiten und Schuhen, in denen man sich keine Blasen läuft. Ich träume von irgendetwas Neuem, zumindest aber etwas anderem, das diese Trägheit durchbricht. Manchmal höre ich dann „My Whole Life Crying“ von Mishima und muss ein bisschen lächeln.

Hemd: Acne Studios, Top: Sandy Liang (ausverkauft), Tasche: Medea

Blazer: Maison Margiela (ähnlich hier), Hemd: Acne Studios, Hose: Helmut Lang (ähnlich hier), Sonnenbrille Prada

Blazer: The Frankie Shop 
Lederhose: Helmut Lang (ähnlich hier)
Schuhe: Dr. Martens

9 Kommentare

  1. Lisa

    Liebe Sarah, dieser Pullover ist immer noch der Knüller. Egal wie grau der Tag ist, wenn man den Pulli trägt, erfreut man sich und meistens auch die Menschen um sich herum. Danke, dass ihr damals so ein tolles Teil herausgebracht habt!

    Antworten
    1. Hanna

      Dem kann ich nur zustimmen! Ich bin Pädagogin und wenn ich neue Kinder kennenlerne, ziehe ich extra diesen Pullover an, weil ALLE Kinder davon begeistert sind und die bunten Streifen anfassen wollen <3

      Antworten
  2. Caro

    Liebe Ourania, Du hast so absolut recht mit dem unendlichen Sommer der Kindheit und dem himmlischen, vielversprechenden Wort „Ferien“. Allein, Deine Worte zu lesen, hat ein bisschen Vorfreude auf „Ferien“ geschürt und ich werde den nächsten Urlaubsantrag hoffentlich mit genau dieser Einstellung einreichen.
    Danke Dir fürs Erinnern.

    Antworten
  3. Zarah

    Liebe Sarah,
    stimmt es, dass die Mary Janes etwas klein ausfallen oder hast Du Deine normale Schuhgröße gewählt? Bist Du zufrieden mit ihnen?
    Danke!

    Antworten
    1. Sarah Jane

      Ah, Zarah. Pardon! Ja, auf jeden Fall: ich trage normalerweise eine 38 und habe eine 39 genommen, die passt. Eine 40 wäre aber sicher auch nicht verkehrt gewesen. Sie sind recht dünn, dennoch besser als die 10 Euro Schläppchen, die wir aus so manch einem Räucherstäbchen-Laden kennen. Ich lieb‘ sie sehr und hoffe, sie tragen mich gut durch den Sommer!

      Antworten
  4. Marie

    Hey, danke für den Beitrag 🙂
    Habt ihr eine Idee wo man noch die tollen Nike Initiator in metallic blau von Ourania bekommt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related