Outfits der Woche: Von einem Haar-Dilemma, Mies van der Rohe & Renovierungsprojekten

20.10.2021 Mode, Outfit, box3

In unserer Serie „Outfits der Woche“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Ourania

Ich war letzte Woche beruflich zwei Tage in Hamburg. Als ich mich am ersten Abend im Hotel zum Dinner fertigmachen wollte, musste ich feststellen, dass ich meine Haarbürste vergessen habe. Mein persönlicher Albtraum! Gerade wenn ich einen Schal oder Wolle trage, verfilzten sich meine Haare gerne über den Tag im Nacken und bilden große Knoten. Für den Abend ist das ja noch okay, aber am nächsten Morgen sah ich aus wie eine Vogelscheuche! Die einzigen zwei Werkzeuge, die ich zur Verfügung hatte, waren meine Zahnbürste und eine große Haarklammer. Mit einer Zahnbürste komme ich nicht weit und die Haarklammer konnte auch nur so viel tun, um die Haare zu entwirren. Ich habe eine ordentliche Portion Bodylotion in den Längen verteilt und sie dann zu einem Zopf geflochten. So bin ich dann doch ohne Aufsehen durch den Tag gekommen. Am Abend wieder zu Hause angekommen, habe ich es richtig genossen, meine Haare in aller Ruhe durchzubürsten. Dabei dachte ich: So fühlt sich zu Hause an. Man hat alles, was man braucht, parat. Hach! 

Blazer: Flohmarkt, Pullover: Gildan, Leggings: Nike, Stiefel: älter, ähnlich hier
Brille: ace&tate, älter ähnlich hier

Blazer: Flohmarkt, Hose: Samsøe Samsøe , Tasche: Stella
Schuhe: Nike ausverkauft

Mantel: &otherstories, Tasche: Stella, Schuhe: New Balance

Julia 

Vor zwei Wochen besuchte ich endlich Freund*innen in Hamburg, lief dort am Elbstrand entlang, besuchte das Museum für Kunst und Gewerbe, trank guten Kaffee im Blanco und hielt das Gesicht in die Sonne. Zurück in Berlin ging es am darauffolgenden Wochenende in die Neue Nationalgalerie, die (natürlich) ein ziemlicher Traum ist, was ganz sicher nicht nur Mies-van-der-Rohe-Fans behaupten dürften. Ebenfalls ein Highlight war die Sonderausstellung zu Alexander Calder, weshalb sich ein Besuch bis zum 13. Februar ganz besonders lohnt. Zum perfekten Abschluss fand ich jüngst auch noch eine gebrauchte Ausgabe von „Breasts and Eggs“ von dem ich euch an dieser Stelle bereits erzählt hatte.

Mein Musiktipp der Woche: „The Picture“ (Hubert Sah) – Fracios Kevorkian 12“ Remix

Blazer: Maison Margiela (älter, ähnlich hier), Hose: Filippa K, Minikleid: Paco Rabanne (älter/ Unterkleid), Tasche: Balenciaga via Vestiaire Collective

Jacke: Maison Margiela (älter) 
Kappe: Acne Studios

Sarah

Es ist gerade so wild bei mir und trotzdem so ultraschön, so anstrengend und gleichzeitig so langweilig normal, dass ich manchmal auf Anhieb denke, bei mir passiert gar nicht besonders viel, worüber ich berichten könnte. Dabei passiert natürlich eine Menge – aber eben stinknormaler Wahnsinnig. Während wir hier also in kleinen Sanierungsarbeiten stecken und Wilmas Zimmerdecke um grandiose 12cm nach oben schieben konnten (abgehängte Decke raus!), liegt die gesamte Wohnung leider in hohem Baustaub und jeder einzelne Gegenstand muss zigfach sauber gemacht werden, aber das Ergebnis ist es allemal wert. Jetzt fehlt nur noch die neue Farbe und ein paar kleine Neuerungen und schon dürfte das erste Kinderzimmer auch schon komplett fertig sein, bevor es im Flur und in Ottos Zimmer weiter geht. Es macht mir, passend zum Herbst, irre Spaß, mich wieder mit voller Passion der Wohnung zu widmen und mich wieder peu à peu den kleinen Renovierungsprojekten zu widmen.

Was außerdem passierte? Ich verbrachte eine Woche der Herbstferien mit meiner Familie bei meiner Mama, war nach über zwei Jahren das erste Mal mit meiner Tochter im Kino und schaute die Pfefferkörner, verpasste knapp den 11. Geburtstag von Jane Wayne und wurde bei all den Erinnerungen schwer wehmütig. Ich aß Antipasti bei Freund*innen, backte Waffeln und versuchte mich an selbstgemachten Dumplings, plante hinter den unseren Adventskalender und beamte mich gedanklich zurück nach Kopenhagen. Viel ist passiert ist nicht – und gleichzeitig natürlich schon. Zeit also, sich mal wieder hinzusetzen und sich manche Momente ganz bewusst zurückzurufen. Wie diesen hier mit Fabienne und Nike und der wundervollen Marlene Müller. Schön war das mit euch.

Von unserer Instagram-Kooperation mit & Other Stories.

Bluse: Filippa K, Hose: vintage, Schuhe: Sanita, Kette: Trine Tuxen & Hola Amor

Longsleeve: Baum + Pferdgarten (älter), Pullunder: Kauf dich glücklich, Jeans: Closed (alt), Schuhe: Aeyde: alt, Mantel: Barbour x Alexa Chung (älter)

Pullover: 163 Studio, Hose: Das Capemädchen, Schuhe: Veja (ähnlich hier), Cap: Korbinian Verlag

Hemd, Cardigan & Balaclava: Closed, Hose: FTC x Calida, Schuhe: New Balance

3 Kommentare

  1. Steffi

    You had me at Renovierungsprojekte Zeigst du dein Umbauchaos bald mal wieder in den Stories, Sarah? Hab die Malerstory so geliebt. ♥️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related