Outfits der Woche: Von neuen Augenbrauen, Zimtschnecken & Layering par excellence

16.12.2021 Outfit

In unserer Serie „Outfits der Woche“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier

Sarah

Tatsächlich gehörte ich bis vor wenigen Wochen noch zur rar gewordenen Gruppe der Augenbrauen-zupfenden Menschen – schlicht und ergreifend aus dem Grund, weil mein Haar über den Augen keineswegs einen astreinen Schwung hinlegt, die Borsten stattdessen ganz auf einer Linie sprießen. Also zupfte ich hier und dort – und irgendwann eben wieder einmal zu viel. Also sahen meine Augenbrauen vor kurzem auf einmal wie damals mit 13 aus und ich beschloss, die Nummer mit der Pinzette jetzt vorerst doch einmal ganz bleiben zu lassen. Seither sprießen meine Haare langsam wieder ein wenig, wachsen aber dennoch ziemlich lückenhaft – aber nun: immerhin kommen sie überhaupt wieder. Ein klein wenig Sorge hatte ich zuletzt nämlich schon und recherchierte bereits nach Wachstumsboostern, die mir am Ende allerdings doch irgendwie ziemlich suspekt vorkamen.

Ansonsten ist hier gar nicht so viel passiert: Meine persönlichen Weihnachtsvorbereitungen sind eher eine glatte 3, statt eine glänzende 10 und meine Motivation, daran etwas zu ändern liegt gerade bei Null. Können wir die Zeit bis Weihnachten vielleicht einfach um eine Woche verlängern? Das würde mir enorm helfen!

Rollkragen: Wolford (alt), Pullunder: Ganni, Hose: Edited, Loafer: Ganni, Uhr: Missoni, Ringe: Italo Feelings, Paul Hewitt

Bluse: & Other Stories, Cordhose: & Other Stories, Uhr: Missoni, Anzeige | Schmuckstücke von Paul Hewitt der Reihe nach: Üppigerer Horizon Wave Ring, filigraner Ring mit Herz & passendes Armband

Shirt: Blanche, Kleid: Baum + Pferdgarten, Ring: Italo Feelings, Uhr: Missoni

Pullover: Baum + Pferdgarten
Cordhose: Stine Goya
Schuhe Ganni

Nike

Heute morgen habe ich die beiden Zimtschnecken unter ihrer Glasglocke in meiner Küche betrachtet und mir gedacht, dass sich mindestens eine dieser beiden Schnecken in etwa so fühlen muss wie ich, irgendwie dumpf, ein bisschen planlos, auch ängstlich, aber meistens egal. So erging es mir in dieser Woche nämlich, hin und her bin ich gehüpft, von einer Stimmung zur nächsten und alle davon waren von dieser Pandemie geprägt. Schon wieder musste ich mich fragen, ob das irgendwann vorüber gehen wird. Wohlwissend, dass langsam an der Zeit wäre, resilienter und auch optimisticher gen Zukunft zu blicken, es hilft ja nicht, kein bisschen. Die Kinder-Impfung gibt mir jedenfalls Hoffnung. Genau wie all die wunderbaren Menschen, die mich umgeben. Ich meine wirklich, dass wir noch viel sanfter miteinander geworden sind, noch verständnisvoller, noch hilfsbereiter, noch fähiger, uns für das Glück der anderen zu freuen. Das reicht mir gerade. Die Liebsten froh zu sehen oder Händchen zu halten, wenn es schwer wird. Alles andere war in den vergangenen Tagen Nebensache. Nur eines will ich noch gesagt haben: ich vermisse die Sonne so, so sehr! Auch auf diesen Bildern. 

Kleid: Baum und Pferdgarten
Anzeige / Mama Ring, Herz Ring & Armband: Paul Hewitt
Cardigan: Marni (älter, z.B. hier)
Loafer: & other stories
Strumpfhose: Baum + Pferdgarten

Longsleeve & Leggins: Blanche, Sneaker: Asics, Haarspange: Arket (ähnliche hier)

Pullover: Ganni, Rock: Baum + Pferdgarten, Stiefel: Mango 

Bluse: Levi’s, Cardigan: COS

Julia

Ich habe die Suche nach einem Wintermantel vorerst aufgegeben und setze stattdessen auf Layering par excellence. Dafür hülle ich mich neuerdings in einen rosafarbenen, sehr warmen Schal, den ich nach langem Warten im Supersale kaufte — gefroren habe ich seither kein einziges Mal mehr. Dank der aktuellen AW21-Ausgabe des Reedition Magazins träume ich derzeit außerdem immer häufiger von Moonboots, auch wenn die weiten Schneelandschaften bisher noch nicht in Sicht waren. Die vielleicht schönste (modische) Entdeckung, die ich zuletzt machte, ist jedoch dieses Mohair-Kleid von Sonia Trefilova — ehrlich, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie schön ich es finde.

Mein Musiktipp der Woche lautet: „Star Rider“ von Hällas.

Jacke: Maison Margiela (nicht mehr erhältlich), Schal: DRKSHDW

Tasche: Medea
Jacke: Maison Margiela (nicht mehr erhältlich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related