Adventskalender // Türchen 4: Das GREENshowroom-Wellicious-AVEDA Wellness-Paketchen

04.12.2011 Allgemein

Na klar, auch wir nehmen uns das immer vor und schaffen’s am Ende dann doch einfach nicht: Sport zu machen. Den inneren Schweinehund überlisten nur ganz wenige und auch wir mussten uns in der Vergangenheit eingestehen, dass neben Fulltime-Job und anderen Projekten kaum Zeit mehr bleibt, um sportlich endlich mal wieder in die Gänge zu kommen. Was das richtige Equipement ausmachen kann, haben wir jedoch bei unserem Training für den Halbmarathon bemerkt – einmal in die richtigen Klamotten gesprungen, lief das Ganze doch viel einfacher. Nun gut, krankheitsbedingt ist der Marathon auf das Frühjahr verschoben worden, aber ohne unsere Nike-Ausstattung hätten wir nicht mal die ersten Meter überstanden.

Wie wichtig gute Kleidung zum Wohlfühlen ist, weiß auch die exklusive Plattform für nachhaltiges High-End-Design GREENshowroom“ und kredenzt uns regelmäßig grüne Kollektionen, deren Brands ihren Fokus auf ökologisch korrekte, soziale und faire Standards setzen und die wiederum auch noch gut für unsere Haut sind – genau das richtige zum sporten also und drum packen wir hinter’s heutige Weihnachtskläppchen: ein hochwertiges Shirt und eine Special-Edition Yoga-Matte von Wellicious und obendrauf, was ganz besonderes für die Haare: „Damage Remedy“ von Aveda ein rundum-noch-schöner-werden-Paket also. Wie ihr das gewinnen könnt? 

Ihr geht den Bund der Freundschaft mit Jane Wayne bei Facebook ein oder folgt uns auf Bloglovin und verratet uns doch einfach mal unter diesem Post, welche Sportart euch zu Schulzeiten die dicksten Schweißperlen auf die Stirn trieb und ihr sie noch heute dafür hast! Und dann heißt’s nur noch: Daumen drücken!

1 x Hauptpreis: Der 1. Gewinner bekommt von uns ein Shirt und die Special Edition Yogamatte von dem Yoga-Pilates- und Lifestyle-Labe Wellicious sowie das großartige „Damage Remedy“ von AVEDA – selbst schon getestet und für absolut großartigst befunden. Das bequeme Shirt ist nicht nur ökologisch einwandfrei, es besteht aus auch Bio-Baumwolle, Kaschmir und Lyocell und dürfte die volle 10 auf der Bequemlichkeitsskala bekommen.

2 x Trostpreis: je einmal die Haarkur von AVEDA, die obendrein ganz wunderbar duftet.

Ausgelost wird nämlich Montag um 9 Uhr – den Gewinner geben wir wie immer bei Facebook bekannt!

Wer sich darüber hinaus aber noch für die facettenreichen Kollektionen der Eco-Fashion-Messe GREENshowroom interessiert, der sollte einmal hier entlang schnuppern oder mal auf der passenden Facebook Page nachschauen.

Während der Fashion Week um den 18. bis 20. Januar öffnet die Öko-Messe einmal wieder ihre Pforten im 5-Sterne-Hotel Adlon Kempinski, Berlin – dort dreht sich selbstverständlich alles um die kommenden Herbst/Winter 12 Kollektionen der nachhaltigen Marken.

Für euch ganz besonders interessant: ein angegliederte GREENshop wird passend zu der Mini-Messe gelauncht und für euch zeitgleich im Hotel Adlon geöffnet sein. Wer also ganz besonders viel Wert auf ökologisch einwandfreie Mode legt, der sollte sich die Tage jetzt schon einmal rot im Kalender anstreichen.

100 Kommentare

  1. Christina

    Hab damals alles mitgemacht.
    Alles mit Ball, Leichtathletik, Schwimmen, Turnen. Puh.
    Heute…ist alles anstrengend.
    Aber Yoga mach ich.
    Und eine neue Matte suche ich tatsächlich auch 🙂

    Antworten
  2. Katharina

    Für mich war Schwimmen immer der Horror! Komischerweise hatten wir das auch immer in den Wintermonaten. Wer will da schon in das kalte Wasser springen und sich einen abstrampeln?
    Naja, dafür gibts seit einem halben Jahr kuscheliges Yoga mit warmen Stricksocken 🙂

    Antworten
  3. Stefanie T

    Ich fand es immer schrecklich, wenn wir rausgingen auf den Sportplatz oder eine Runde gelaufen sind. Das war so anstrengend für mich!

    Antworten
  4. Sabrina

    Rhythmische Sportgymnastik. Ich habe es gehasst mir doofe Choreografien auszudenken und sie dann vor allen vorzutanzen. Da war mir Leichtathletik sogar noch lieber. 😉

    Antworten
  5. Natalija

    Die anstrengendste Sportart zu Schulzeiten war eindeutig das Zirkeltraining, Da waren es nicht nur die Schweißperlen auf der Stirn sondern das Brennen in der Lunge die eine Rehabilitationszeit von mindestens einer Stunde bedurften. Umso lieber bin ich heute begeisterte Pilatesanhängerin und würde mich riesig über die Yogamatte freuen! 2. Advent, bringe mir Glück!

    Antworten
  6. Lenchen

    Viele Sportarten haben mir den Schweiß auf die Stirn getrieben….
    Aber gehasst habe ich keine von Ihnen.
    Deshalb studiere ich auch Sportwissenschaften 😉
    Aber Yoga habe ich noch nie richtig betrieben…. sollte ich mal in Angriff nehmen!!!

    Antworten
  7. Ann Kathrin Kubitz

    RUDERN IM HERBST egal ob es regnete oder nicht!!!!! Ich muss es immernoch machen uns hasse es wie die Pest.

    Antworten
  8. Alma

    hui! wie toll! ich würde mich RIESIG freuen!
    zirkeltraining war definitiv schrecklich!
    heute immer gern joggen und viel pilates (, daher würde ich mich sehr über das shirt und die matte freuen 🙂 )! und der greenshowroom schaut wirklich toll aus! liebe grüße, alma

    Antworten
  9. Kleopatra

    Zirkeltraining habe ich richtig gehasst, obwohl ich eigentlich richtig gemacht….Aber zum Glück sind diese Zeiten vorbei!

    Antworten
  10. Anna

    Handstand! Meine armen Arme waren einfach zu schwach um mich zu halten 😉 und ganz ehrlich ein Handstand ist doch wirklich völlig unnötig!

    Antworten
  11. Kleopatra

    Zirkeltraining habe ich richtig gehasst, obwohl ich eigentlich richtig sportlich bin und regelmäßig auf dem Stepper laufe und schwimme….Aber zum Glück sind diese Schulzeiten vorbei 😉

    Antworten
  12. Fritzchen

    Schulsport war generell verhasst, wenn ich auch sonst sportlich war /bin. Aber besonders schlimm war Geräteturnen…Schwebebalken und Stufenbarren, da denk ich heute noch mti Grauen dran…

    Ich wünsch nen schönen 2. Advendt!!

    Antworten
  13. Ruth

    Turnen an den Ringen, ich hatte schon Schweißperlen bevor ich wie so ein Mehlsack an diesen Dingern hing. Ich brauch mit das heute nur kurz vorzustellen, wie jetzt, und schon hab ich ein mulmiges Gefühl im Magen. Dabei war ich sonst in vielen anderen Sportarten besser als der Durchschnitt:-)

    Antworten
  14. tini

    Am meisten geschwitzt habe ich beim Badminton. Ich war eigentlich schon recht sportlich, aber irgendwie war das alles zu hetzig für mich 😀
    Bis sehr froh, das nicht mehr machen zu müssen und mir nettere Sachen als Sport aussuchen zu können.

    Antworten
  15. Gina

    Meine Highlights des Grauens waren der Stufenbarren und Bockspringen…schrecklich! Ich denke mit sehr negativen Gefühlen an diese Situationen zurück.

    Antworten
  16. SandraS

    Schwebebalken! Ich kriege heute noch Gänsehaut, wenn ich einen sehe…
    Diese Mischung aus Scham, weil man sich immer wie ein Nilpferd auf diesen Teilen gefühlt hat, und Angst, weil jeder Sturz mit Schmerzen in den empfindlichsten Zonen verbunden war, werde ich nie, nie, nie vergessen.

    Antworten
  17. Olga

    Definitv HALLENHOCKEY – Dank meiner Unfähigkeit wurden meine Schienbeine regelmäßig grünblaulila geschlagen:(

    Antworten
  18. Madlen

    VOLLEYBALL:::::
    ich habe es gehasst.. und werde diese sportart nie lieben lernen.. sie ist fürchterlich…
    das schlimmste was mir je dabei passiert ist, das während des spiels der balll so schrecklich auf meine vene getroffen ist, das diese aufgeplatzt ist und ich sofort mit dem notarzt in krankenhaus musste..
    ich hätte sterben können….
    ich werde diese sportart nie verstehen und werde sie auch ewig hassen..

    Antworten
  19. Sabrina mit dem Eeh

    Wahlpflicht: Tanzen! Stichwort: Ausdruckstanz. Wir Mädels mussten uns in einer Reihe auf die Matten legen, weil unsere Sportlehrerin „Meereswellen nachahmen“ ganz entzückend fand…

    Antworten
  20. corinna

    Weil es im Winter so schlecht bei Kälte und Eis mit dem Joggen ist, jaja, ich bin auch vielleicht nur nicht hart genug dafür, ist es im Winter definitiv das Bikram Yoga. Neben Skifahren und Joggen der schönste Sport, für mich.

    Antworten
  21. Lara

    Bundesjugendspiele!
    Im letzten Schuljahr zur Rache anstatt zu Rennen > 1 Hut – 1 Stock – 1 Re-gen-schirm < beim 100m Sprint zum Besten gegeben. Definitiv das Highlight meiner Sportunterrichtkarriere!

    Antworten
  22. Anisa

    Ich hab Völkerball in der Schule gehasst. Kaum war ich auf dem Feld,wurde ich auch schon doll getroffen. Hatte jedes Mal blaue Flecken..:-(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related