Wayne interessiert’s //
Die Short News der Woche

29.10.2015 um 9.36 – Allgemein

short news

… die hier bisher keine Erwähnung fanden, aber trotzdem unter keinen Umständen verpasst werden sollten: U.a. mit dem neuen Barbie-Werbespot „You can be anything“, dem Designerweggang bei Dior und Lanvin, der Rückkehr des Nike Cortez und Guccis neuestem Coup:

MODE TRIFFT KUNST //
Gucci launcht #GucciGram

gucci

Alessandro Michele hat Gucci einmal komplett umgedreht: Seit der neue Kreativdirektor den Posten des Chefdesigners übernommen hat, ist Gucci mir nichts, dir nichts aus den Versenkung verschwunden und hat völlig selbstverständlich jeglichen Muff und alle vorhergegangenen Assoziationen abgeschüttelt. Wie er das geschafft hat? Es ist dieser wunderbare Mix aus Alten und Neuen, aus italienischer Tradition und visionärem, aus Vertrautem und völlig Unbekanntem, das Alessandro so spielend leicht miteinander verwebt. Und mit seinem letzten Clou findet genau diese Kombi den perfekten Ausdruck: Auf Instagram präsentiert das Label derzeit #GucciGram, eine Projekt, das Künstler dazu aufruft, ikonische Gucci Prints neu darzustellen. Das Ergebnis seht ihr hier – und natürlich auf Instagram.

 

HOLIDAY COLLECTION //
In Denim an Weihnachten: Citizens of Humanity

Denim ist natürlich längst kein schnoddriges Kleidungsstück mehr, kein Gebrauchsgegenstand, der abnutzen darf. Denim ist selbstverständlich mehr. Grund genug als, auch in der schmucksten Zeit des Jahres auch auf Denim zu setzen. Vielleicht auf Citizens of Humanity? Die haben nämlich eine eigene Holiday Collection gelauncht und bezirzen uns mit neuen Schnitten und wunderbaren Klassikern.

 

VIDEO DER WOCHE //
Die Barbie Werbung „You can be anything“

Dass wir hier irgendwann mal einen Werbespot von Barbie zeigen würden, hätten wir höchstwahrscheinlich am allerwenigsten selbst gedacht. Wer allerdings so eine 180 Grad Wendung ansteuert und sich den Slogan „You can be anything“ auf die Fahnen schreibt, der erobert auch unser Herz im Sturm – und weckt am Ende des Spots tatsächlich Erinnerungen wach: „What happens when girls are free to image they can be anything?“ Via Nylon.

 

DESIGNER-ABSCHIED //
Raf Simons verlässt Dior & Alber Elbaz kehrt Lanvin den Rücken

Alber Elbaz taking a bow at the Lanvin RTW Spring 2016 show.

Erst sorgte Raf Simons mit seinem Abschied von Dior für Furore, wird auch schon bekannt, dass auch Alber Elbaz seinen Platz als Kreativdirektor nach 14 Jahren aufgibt. Elbaz Statement zu Weggag soll folgen. Was ist da los und wo geht’s hin? WWD weiß mehr und Suzy Menkes hat Antworten auf die Frage „Why Fashion is Crashing„.

 

LESETIPP //
Im Interview mit Mia Abadi

Journelles-Interview-Mia-Abadi-1

Mia Abadi gehört wohl zu den smartesten Ladies, die wir je getroffen haben: Mit einer klaren Vision vor Augen, mit einem wahnsinnig guten Gespür im Gepäck und internationalem Anspruch vor Augen, leitet sie eine der erfolgreichsten PR-Agentur Berlins. Weekday, & Other Stories, Ganni, Louise Friedlaender, Denitza Margova, Kaviar Gauche, Sandro Paris, Christian Wijnants oder seit neuestem Uslu Airlines und MALAIKARAISS sind nur einige ihrer Brands, die sie äußerst erfolgreich berät und betreut. Im Karriere-Interview mit Journelles erfahrt ihr mehr über Mia Abadi. Und eines sei an dieser Stelle gleich klar gestellt: Es braucht viel Begeisterung, noch mehr Fleiß und immer mehr Know-how, um eine Marke nachhaltig auf dem Markt zu etablieren. (…) PR ist viel mehr als nur Samples verschicken und Sekt-Events organisieren. Das sollte wohl langsam aber sicher allen klar sein.

 

MUSIK //
MØ – Kamikaze

29680903(Klick aufs Bild)

„’Kamikaze‘ is a happy party song, but at the same time also about being lost and restless. What I really like about this video is that it embraces both those aspects: the party vibe – the friendships and the happiness – but also the darkness, the craziness and the doom. And it’s not just the song that has that duality, it’s very much who I am.“

GEMEINSAME SACHE //
A Kind of Guise x adidas

München meets Herzogenaurach oder: A Kind of Guise macht ab sofort gemeinsame Sache mit adidas. Das Ergebnis: Das Beste aus beidem. Zeitlose, hochweitige Designs treffen adidas sportliche Attitüde. Die tun sich gut, die zwei. Ab Samstag online und in Stores.

GEMEINSAME SACHE //
Disaronno wears Cavalli

new_FOTO-2-599x400

Der italienische Likör ist auch in diesem Jahr in Kollaborationslaune und kredenzt uns pünktlich zur Weihnachtszeit die neueste Liaison. Nach Moschino und Versace bleibt man selbstverständlich im eigenen Land: Disaronno wears Cavalli. Ab sofort im Handel <3

 

ALL EYES ON //
Das Taschenlabel Gvyn

Noch immer auf der Suche nach einem reduzierten Taschendesign, feinster Qualität und gedeckten Farben: Gvyn, lautet die Antwort. Das Label der Berlinerin Ulrike Seeber verzichtet auf Schnickschnack und wurstige Nähte und konzentriert sich stattdessen auf schlanke Silhouetten und klassische Kreationen. Hier gibt’s alle Taschenmodelle auf einen Blick.

 

SCHUH DER WOCHE //
Der Nike Cortez 

image

Ein Turnschuh will ganz offensichtlich an das Stan Smith Revival anknüpfen – und wir sind längst mit im Boot. Nikes Cortez Modell trudelt pünktlich zur Weihnachtszeit im Online Shop ein und unsere Instagram-Feeds inklusive uns sind seither in Revival-Stimmung. Macht ihr mit?

 

LOOKBOOK-LIEBE //
Ach, Mango schon wieder

timthumb

An die großartigen Bilder des hauseigenen Herbst/Winter Lookbook kann Mango zwar nicht ganz anknüpfen, die Oktober-Looks sind trotzdem ganz nach unserem Geschmack und macht mit seinen virtuellen Bildern jedenfalls alles richtig. Gern immer mehr davon. Mehr Bilder gibt’s hier.

#BALMAINATION //
H&M x Balmain – das Kampagnenvideo

Das Kampagnen-Video spielt in einer futuristischen U-Bahn, in der sich die Kendalls mit den Tanzgruppen The Twin Twins, The Jokers, The High Rollers und The Guards ein Tanz-Battle liefern. Die Kollaboration gibt’s ab dem 5. November online und in ausgewählten H&M Stores.

Wayne interessiert’s //
Die Short News der Woche

  1. Alice

    Liebe Nike, liebe Sarah
    Ich dachte, ich versuche es mal auf diesem „Weg“. Vor einigen Monaten habe ich euch eine blinde Bewerbung per Mail zuflattern lassen und es einige Zeit danach nochmals versucht, aber nie etwas gehört. Es ging darum herauszufinden ob ihr eine freche, motivierte und ich glaube eigentlich sehr symphatische Praktikantin gebrauchen könntet. Mir ist natürlich bewusst, dass ihr zwei wohl bis zu den Ohrenspitzen hoch in einem vollen Mail-Eingang sitzt, aber nahm mich trotzdem Wunder, ob ihr die Bewerbung jemals gesehen habt.

    Ein lieber Gruss, so warm wie tausend Herbstfarben. (hach ja, Kitsch)
    Alice

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *