BEAUTY //
Neu im Kulturbeutel

12.04.2017 um 8.36 – Beauty box1

Jetzt kommst’e wieder an, Frühling – jedes Jahr das gleiche Spiel mit dir. Und nie hab‘ ich dich und dein sexy Game satt. Im Gegenteil, unsere On-Off Beziehung funktioniert hervorragend: Nach der Durststrecke bin ich jedes Mal wieder ganz geil drauf, dass du deine Lenz-Show abziehst, die Knospen obszön vor meinen Augen aufploppen und mir die klebrigen Pollen um die Nase peitschen.

Kein Wunder, dass die Dichter und Denker unseres Landes sich so gern dieser Jahreszeit widmeten. Hier stirbt zur Abwechslung zwar mal nichts ab, geht nichts dahin oder ist ein Abschied zu betrauern, aber dafür ist der Frühling das alljährliche Gefühl des frisch Verliebtseins – Licht und Liebe als Balsam für aufgesprungene Winterhaut und erkaltete Seelchen. Es ist die Entschädigung für die verdammte Eiszeit und seine grauenhaften Feiertage gleich mit. Es ist Neuanfang, Frühjahrsputz, es ist alle alten Staubflocken unter der breitgesessenen Couch hervorpulen. Veronika, es hat geklopft, lass ihn rein, den Lenz und seine Sonnenstrahlen, tralala – oder mal wieder das ein oder andere Neu im KulturbeutelTeilchen. Bei mir gibt es nämlich ein paar kleine Beauty-Updates: Verschiedene Super-Öle, eine Lotion für beleidigte Winterhaut, ein Soledad To-Go, ein Rauschmittel, eine Zimtstange zum schmieren und ein Heilegänschen für Sensibelchen mit dünnem Fell.

In die Trilogie meiner neuen Lieblingsöle, steigt das kalt gepresste Mandelöl für’s Gesicht und Körper von MERME ganz oben ein. Natürlich, vegan und Bio-zertifiziert. Und weil ich ein Fauli bin, schätze ich ganz besonders die multiplen Anwendungsmöglichkeiten. Es ist sanft und zieht schnell ein. Wie ein öliger Alltags-Retter. Zum Einreiben, zum Abschminken, als Tagescreme und so weiter und so fort.

Die Body Lotion zu meinem „immer mal wieder“ Parfum – BYREDO Mojave Ghost das kann man sich schon mal morgens auf die Schenkel schmieren, finde ich. Gerade auch, weil ich in letzter Zeit öfter mal auf Parfum verzichte und dann die light Variante gern am ganzen Körper trage.

Trust me, you can oil

Bei der Zimtstange zum auf die Zahnbürste schmieren von Dr. Bronner’s, handelt es sich um ein Mitbringsel aus Los Angeles, ihr erinnert euch, mein kleines Whole Foods „Problem“. Hierbei bin ich mir noch immer nicht ganz sicher, was der Erfinder sich genau dabei dachte. Zimt, volle Kanne, natürlich und organisch von hinten bis vorne – schön und gut – aber nach dem Putzen bleibt trotzdem das muffige Gefühl der Nacht im Mund. Mmhhh, Ich bin jedenfalls wieder auf meine Sensodyne umgestiegen – sieht halt nur nicht so schön am Waschbeckenrand aus. Tja.

Geständnis: Ich bin süchtig mir Salzwasser ins Gesicht zu sprühen. Nichts anderes beinhaltet diese blaue Flasche – und schöner gesagt ist es Natursole Heilquellwasser. Sagt mir bitte, ob ich komplett falsch liege – aber dieses Spray von NIHQ ist nicht mehr von meinem Schreibtisch weg vorstellbar. Bevor ich euch aber hier einen Salzstein ans Ohr quatsche, schaut doch einfach selbst, ob das was für euch ist.

Teebaum-Öl, mein momentaner Favorit und Helfer in der Not im Kampf gegen nervige Pickelchen. Die antiseptische Wirkung unterstützt bei der Beruhigung der Hautstellen und trocknet sie dabei praktischerweise gleich aus. Nebeneffekt, der aber nicht bei allen zutreffen wird: Mich entspannt der Duft ultra galaktisch.

Ob das jemandem auffällt, dass das Shampoo meinen Namen trägt und dazu eine Weihnachtskugel schmückt? Ich denke, das spielt keine Rolle mehr, wenn ich dazu sage, wie lieb ich diese unscheinbar wirkende RAUSCH Kopfwäsche gewonnen habe. Allein der Duft: Kräuterig (Zinnkraut, Spitzwegerich, Kamille) Saunaerinnerungen, irgendwas zwischen Schaumbad mit Kerzen und Waldausflug unter der Dusche.

Die Winterzeit hat es meiner Haut nicht leicht gemacht – und auch sonst steht die eigentlich permanent unter Stress pur. Kennt jeder. Viel wichtiger ist doch zu sagen, dass es eine Lösung gibt. Und auch, wenn Katze Lily mal wieder ihre Krallen ausgefahren hat. Dann schmier‘ ich den Wundheiler für irritierte und sensible Haut vom sanften Riesen La Roche Posay drüber und gut ists. Entzündungsmildernd und antibakteriell ist der Cicaplast Baume B5 auch noch.

4 Kommentare

  1. Linda

    Hi ihr, mal wieder ein toller Beitrag! Könntet ihr vielleicht im Bezug auf den nahenden Sommer mal ein Sonnencreme-Special machen? Es ist so richtig schwer, eine gute Creme zu finden, auf was man da alles achten kann/muss, furchtbar! Vielleicht könnt ihr ja einfach mal eure Lieblinge vorstellen, würde mich freuen!

    Alles Liebe,
    Linda

    Antworten
      1. Janina

        Ui, ja! i feel you, Linda! Zur Sonnencreme hätte ich gleich noch eine Frage, die ich mir bisher noch nicht wirklich beantworten konnte: Und zwar wird doch überall empfohlen sich ständig, jeden Tag und überall mit Sonnencreme zu schützen. Wenn ich mir aber morgens beispielsweise eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor ins Gesicht schmiere, müsste ich das nicht, wie mit „richtiger“ Sonnencreme, alle paar Stunden wiederholen, damit der Schutz überhaupt gegeben ist bzw. bleibt? Macht das tatsächlich jemand oder gibt es da eine langanhaltendere Lösung?

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.