Die Fashion-Enzyklopädie: Voguepedia

09.05.2011 Allgemein


Die Vogue gilt als die Fashion-Bibel, als Trendsetter im Printformat und somit als Vorreiter für alle Modehungrigen. Dabei ist sie immer auf der Suche danach, Mainstream und avantgardistische Strömungen miteinander zu verknüpfen und sich regelmäßig inhaltlich neu zu erfinden.
Die Vogue gilt als wegweisend, tritt neuen Formaten knallhart entgegen und hat auf verändertes Konsumentenverhalten bisher kaum reagiert. Wieso auch? Hat man sich als exklusives Print und Modemagazin doch weltweit einen hervorragenden Namen gemacht und transportiert mit seinem Image High Fashion und Pioneer-Attitüde. Wie heißt es so schön „Before it’s in Fashion it’s in Vogue!“ Stimmt vielleicht im digitalen Zeitalter nicht mehr so ganz, aber das Fass wollen wir jetzt an dieser Stelle nicht aufreißen, sondern ganz im Gegenteil: Die Vogue loben!

Die weltweite Nummer Eins unter den Modezeitschriften gründete nämlich ihre eigene Online-Enzyklopädie, die sowohl für Fashion-Victims als auch für Quereinsteiger wunderbarstens geeignet ist. Der Name, Voguepedia, klingt zwar ein bisschen schräg und dämlich, lässt uns aber natürlich sofort wissen, worum es geht: 

Genau wie beim Namensvetter Wikipedia gibt man einfach ein Schlagwort ein und erhält Jahreszahlen, Kerninformationen, Bildmaterial und einen Überblick über alle Veröffentlichungen zu dem gesuchten Thema aus der Vogue. Die englischsprachige Seite gibt Informationen über einzelne Designer, Brands, Models, Personalities und dem Beautybereich. Voguepedia ist zwar noch nicht ganz ausgereift, wird aber mit der Zeit immer weiter vervollständigt. Die Modegötter arbeiten also daran.

Wir können uns unseren Liebsten von ArtSchoolVets! nur anschließen und finden, dass diese Seite eine wirkliche Bereicherung ist – für mehr Modewissen, für geschichtliche Einordnungen, für gesellschaftliche Prägungen, für Rundum-Mode-Wissen. Und wenn jemand wissen muss, was in der Mode bisher so geschah, dann ja wohl die Vogue, oder nicht?

Also statt Wikipedia oder Google, vielleicht in Sachen Mode demnächst einfach mal die Vogue-Enzyklopädie befragen. Probiert’s mal aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related