Tagesoutfit: Verliebt in ein Seiden-Blouson.

03.07.2012 Allgemein, Outfit, Wir

Ihr Lieben, entschuldigt bitte unser plötzliches Untertauchen – wer uns bei Facebook folgt, der hat vielleicht mitbekommen, dass wir in Hamburg unterwegs waren. Irgendwie hat das alles ein klein wenig länger gedauert als gedacht. Und auch heute sind wir nur halbwegs zurück, denn: Morgen beginnt offiziell die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin!

Damit ihr nichts verpasst, schieben wir gerade alle möglichen Termine hin und her und planen was das Zeug hält, um die allerspannendsten Schauen und Präsentationen auch ganz sicher für euch einfangen zu können. Zu Zweit ist das ein ganz schöner Marathon, glücklicherweise wird uns in diesem Jahr aber auch unsere liebste Julia unterstützen. Aber auch zu dritt bleibt nicht viel Puste übrig zum Durchatmen. Wir freuen uns trotzdem wie Schneekönige, denn die Spannung auf die kommenden Kollektionen steigt von Stunde zu Stunde. Ein kleiner Lichtblick im heutigen Papierkram-Dschungel: Ich hab‘ jetzt einen neuen Lover. Er ist lila (oder blau?) und von der anderen Seite grün.

Irgendwann einmal, da hatten wir euch schon von unserer größten Pressdays-Überraschung, nämlich all den schnieken Stücken aus dem von uns bis dato eher wenig beachtetem Hause Drykorn, erzählt. Schon vor ein paar Monaten liebäugelte ich mit dem Blouson aus reiner Seide, der sogar doppelt Freude bringt. Es handelt sich hierbei nämlich um eine Wendejacke (!!!), jawohl. Als das Überraschungspaket gerade eben per Brieftaube (die den fabelhaften Namen Robert trägt) eingeflogen wurde, hatte ich tatsächlich ein kleines Kribbeln im Bauch. Tausend Dank an dieser Stelle, denn vielleicht rettet mich das über das Fashion-Week-Outift Desaster hinweg – am liebsten würde ich nämlich im Jogginganzug gehen.

Jetzt kann ich mich nur nicht entscheiden: LILA/BLAU oder GRÜN? Welche Seite findet ihr denn wohl besser?

 

Auch ein neuer Dauerbegleiter: Die godene Spiegelkette von Stine Goya <3

Blouson: Drykorn, Hose und Bluse: Weekday, Schuhe: New Balance.

P.S.: Entschuldigt bitte die miesen Bilder, aber zu allem Überfluss haben wir auch noch die Kamera-Speicherkarten daheim liegen lassen. Jay.

Mehr von

Related