Kampagne: COS für den Winter 2013

31.07.2013 Allgemein, Kampagne

cos_campaignSo allmählich trudelt der Winter in den Stores ein, lässt Sale-Stücke erblassen und ruft tatsächlich muckelig warme Sehnsüchte hervor: Romantische Vorstellungen von Weihnachtsmarktbesuchen sind angesichts von Wollmänteln und Fließstücken dann eben doch nicht einfach aus dem Kopf zu kicken – schon gar nicht, wenn Regentage wieder durchs Land ziehen und das Grau durchs Fenster an einen x-beliebigen Novembertag erinnert. 

Als großer COS-Fan wollten Nike und ich euch heute erst verraten, dass der Winter dort bereits an den Stangen hängt und zugegeben ganz schön großartig ausschaut – passenderweise entdeckten wir en Top eben die Kampagne zur Winter-Saison und die versteht sich in diesem Jahr besonders dezent und zurückhaltend. Das Besondere liegt im Detail – wie auch bei den neuesten Kreationen des Schweden:

Schwarz dominiert, geht dann und wann eine Liaison mit grauem Strick ein oder darf in sämtlichen Variationen den perfekten Lagenlook mitgestalten. Es geht um Leder, um Slitpants, um das schöne Spiel mit den Silhouetten. Hach, COS.

Eins allerdings ist anders als sonst: Normalerweise zähle ich mich zur festen Fangemeinde der COS-Kampagnen, diesmal halte ich mich eher bedeckt – zu unaufgeregt scheint mir die neue Ausrichtung. Allerdings darf man auf die Kollektionen gespannt sein: Bereits Entdecktes ist diese Saison – ja fast – herausragend schön und ganz nach unserem Geschmack. 

Habt ihr euch schon umgesehen?

 

4 Kommentare

  1. binni

    immer wieder wird das thema nachhaltigkeit, grüne mode… bei euch groß geschrieben (daumen hoch!), aber wie siehts mit cos aus? gehören doch zum h&m, oder nicht?
    ich bin da leider schlecht informiert, vielleicht kann mich ja wer aufklären.

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe binni, das ist total richtig: COS gehört auch zur H&M Gruppe.
      Wir versuchen immer ein Stück weit, eine „gesunde“ Mischung zu wahren, auch auf Alternativen hinzuweisen und fordern uns selbst auf, bewusster zu konsumieren.
      Natürlich gibt es auch Fast Fashion Riesen, denen wir hier ganz bewusst keine Plattform mehr geben, die noch billiger verkaufen. H&M ist seit Jahren recht engagiert im Bereich „Nachhaltigkeit“ und das wird auch anerkannt, wenngleich ein solch großes Unternehmen natürlich noch viel mehr Verantwortung übernehmen müsste – keine Frage.
      Nichtsdestotrotz findet H&M hier statt, nicht zu übermäßig, sondern wohl dosiert – so wie auch ASOS, Topshop und Urban Outfitters. Unser Portemonnaie ist natürlich auch nicht größer als eures und daher ist eben der Versuch da, peu à peu „grüner“ zu werden.

      Dankesehr für dein Feedback <3

      Antworten
  2. Renate

    Ich liebe COS! Mittlerweile gehe so gut wie nicht mehr zu H&M…Ich kaufe natürlich auch viel weniger als früher. Jedes noch so „günstige“ Teil wird wohl überlegt. Auch im SALE. Ich freue mich schon wenn ich die Tage bei COS stöbern und probieren kann 🙂 und meine Wunschliste mache. Ob ich dann alles kaufen werde ist die zweite Frage;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related