CPH Fashion Week Teil 2 // Stine Goya, Ganni, Baum + Pferdgarten & Designers Remix

02.02.2018 Mode

Während ich in Teil eins in erster Linie mit meckern beschäftigt war, geht es in Teil zwei schnurrkätzchenzart zu. Der Grund? Vier unserer liebsten dänischen Brands haben gestern genau das präsentiert, was wir suchen und ohne Umwege in unsere heimischen Kleiderschränke einziehen darf.

Dabei stolpern sie keineswegs über ihren kommerziellen Anspruch, vielmehr beweisen sie das, was hierzulande vor allem MALAIKARAISS so wunderbar hinkriegt: Bezahlbare(re) Mode zu kredenzen, die von jedem Freigeist selbst interpretiert werden kann, aufregende Stücke zu designen, die sich easy peasy in unseren Alltag integrieren und Kombinationswunder aufzuzeigen, die als hervorragende Gedächtnisstütze für die eigenen Zusammenstellungen fungieren. 

S T I N E   G O Y A

Eines können wir euch versprechen: Stine Goya versorgt uns für den Winter 2018 mit den allerschönsten Prints, mit denen wir garantiert durch die nasskalte Saison kommen – und genau die sind von niemand geringerem als dem belgischen Maler Jean Brusselmans inspiriert. Dank Madame Goya tauchen wir komplett in Brusselmans Welt ein, in seine Gemälde, eine Umgebung und in all die Dinge, die er verschönert hat und ihn umgeben haben. So wirkt die Kollektionsstücke wie wunderschöne Puzzleteile seine Universums, durcheinandergewirbelt auf Kimonos, langen Roben und ihren charakteristischen Zweiteilern. 

Erst gestern wetterte ich über den omnipräsenten Einsatz von Fell – doch die deutlich kommerziellere Stine, weiß längst, was der Markt fernab der Landesgrenzen fordert: Und das scheint die Fake-Fur-Alternative zu sein. Darüber hinaus ist Kunstpelz natürlich viel günstiger und  die Alternative sorgt dafür, dass die Preise der einzelnen Kreationen somit selbstverständlich auch deutlich erschwinglicher bleiben.

© Nikolaj Didriksen

© Nikolaj Didriksen

© Nikolaj Didriksen

G A N N I

Gannis Herbst/Winter 2018 Kollektion feiert die Engel auf Erden – jene Menschen, denen wir im Alltag begegnen und die von einer besonderen Aura umgeben sind. „Der Himmel über Berlin“ und das dänischen Model Frederikke Sofie inspirierten Ditte Reffstrup dazu, Kreationen für die Engel des Alltags zu machen, die sie in ihrer Heimatstadt Kopenhagen begegnen.  

Große bestickte Polkadots erscheinen auf Taschen, Kleidern und Tops, Bilder von Engelsflügeln schmücken Pullover, T-Shirts und Socken. Vom sandgestrahlten Seidenkleid bis hin zur sportlichen Freizeitkleidung ist alles so konzipiert, dass es sich nahtlos an den Körper schmiegt. Weich und mühelos tragbar verkörpern Engel den unbeschwerten Geist und die leichte Anmut des Ganni Girls.

Angesichts der Bilder und ohne die dazugehörige Pressemitteilungen dachten wir zwar erst an Ski-Urlaube in den 80ern und an Bogner-Gedächtnislooks, Dittes Alltagsheld*innen machen an dieser Stelle aber natürlich auch durchaus Sinn und schließen unsere Assoziationen keinesfalls aus. Eines wissen wir aber ganz sicher und stellten es schon ein anderes Mal fest: So richtig unwiderstehlich werden die gezeigten Kreationen meist erst in einem ganz anderen Kontext, im echten Leben nämlich, eingebettet in den individuellen Stil der jeweiligen Trägerin. Und das ist keinesfalls verhöhnend gemeint, sondern eines der schönsten Komplimente, das eine Designerin erreichen kann: Die gute Ditte schafft es nämlich offenbar, ihre Kreationen zur Freiheit zu erziehen, sie loszulassen und auf Reisen zu schicken, wie wild gewordene Teenager, die irgendwann irgendwo ankommen und von innen heraus leuchten wie nie zuvor. 

B A U M   +   P F E R D G A R T E N

Die schönste und zugleich alltagstauglichste Kombination? Lilafarbene Bluse trifft karierte Bundfaltenhose. Und genau damit sorgt Baum + Pferdgarten für den perfekten Reminder – nämlich für ein Outfit, das ich so oder so ähnlich schon viel zu lange selbst umsetzen will. Am Wochenende wird’s gemacht! Was wir für den Winter 2018 außerdem erwarten können? „Blast of Blooms“ zeigt uns, wie wunderbar traditionelle Codes wie Karo-Muster und Cordzweiteiler im Hier und Jetzt funktionieren, ohne altbacken, sondern vor allem sportlich daher zu kommen.

Eines müssen wir festhalten: Baum + Pferdgarten hat sich jedenfalls zu einer festen Größe der Kopenhagener Fashion Week etabliert, ist dabei noch kommerziell erfolgreich und schafft es dennoch, den Spagat zwischen Innovation und Tragbarkeit zu managen.

D E S I G N E R   R E M I X

Julia Roberts lässt grüßen – oder woran denkt ihr, wenn ihr ein Model mit Wallemähne, Schulterpolstern und 80er Jahre inspirierten Kreationen seht? Designer Remix hat es mit seiner Präsentation für den Winter 2018 endlich mal wieder geschafft, unser Herz im Sturm zu erobern. Egal ob karierte Zweiteiler, die Farbkombination aus Biene-Maja-Gelb-und-Schwarz oder der Mix aus Blazer und Mantel – Designer Remix schiebt sich ganz selbstverständlich wieder auf unser Radar. 

Mehr von

Related