Deals & Gegenbewegungen: Black Friday & Cyber Monday

23.11.2018 Shopping

Geht es um den Black Friday und den darauffolgenden Cyber Monday, spalten sich die Gemüter. Tatsächlich kann ich euch gar nicht mehr genau sagen, wann die Rabattschlacht dieser beiden aus den USA stammenden Tage genau zu uns herüberschwappte, aber allzu lange kann es noch nicht her sein. Offizielle Quellen benennen 2013 als das Jahr, in dem es auch hierzulande langsam rund ging und zwei Tage im November zu den wichtigsten Absatztagen des Weihnachtsgeschäfts zählten – und langsam verselbstständigt sich das Ganze. Denn mittlerweile sprechen wir nämlich keinesfalls mehr von besagten zwei Tagen, die pünktlich nach dem vierten Donnerstag im November, also kurz nach Thanksgiving, die Weihnachtskonsumsaison eröffnen, wir reden längst von einem verlängerten Sale-Wochenende, das sich dank des Internets auf eine 96h Rabattschlacht ausgedehnt hat.

Aus einer kleinen Rabatt-Kampagne zur Weihnachtssaison ist also längst ein 70 Prozent auf alles entstanden – und sie alle machen mit. Versteht uns nicht falsch: Für ein gutes Schnäppchen sind wir immer zu haben und freuen uns wie kleine Kinder, wenn lang gehegte Wünsche durch eine ordentliche Rabattierung auch erschwinglich werden, bloß hangeln wir uns bereits seit langem von einer Sale-Strategie zu nächsten. Und das bevorstehende Wochenende gipfelt nahezu in einem riesengroßen Ausverkauf. Aber Obacht:

Als Service-Medium haben auch wir auch in diesem Jahr und trotz all der berechtigten Kritik für euch wieder unsere liebsten Stücke herausgepickt: Eben solche, die wir auch fernab vom Sale-Wahnsinn gerne gekauft hätten und die jetzt eben ein klein wenig erschwinglicher scheinen. Und natürlich verraten wir euch auch die attraktivsten Adressen, wenn es ums Sparen geht, aber nur, wenn ihr uns eines versprecht: Appelliert an euch selbst, checkt euren Kleiderschrank oder fragt euch wirklich, ob ihr anderen mit euren vermeintlich erschwinglicheren Fundstücken eine Freude bereitet. Lasst euch also nicht von hohen Prozentzeichen um den Finger wickeln und verfangt euch nicht im Konsumrausch. 

Fangen wir an diesem „Back Friday“ aber vorerst mit etwas wirklich Gutem an: Mit den Gegenbewegungen, die an unser Köpfchen appellieren. Ein paar wunderbare Aktionen wollen wir nämlich unbedingt mit euch teilen:

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

  • DM macht aus dem Black Friday kurzerhand den „Giving Friday“ und spendet 5 Prozent des gesamten Tagesumsatzes an lokale Organisationen. Wohin euer DM spendet, erfahrt ihr hier. #Givingisthenewblack
  • Die Gegenbewegung zum Black Friday findet übrigens am 27. November 2018 hierzulande statt: Die Rede ist vom #GivingTuesday, initiiert von der Spendenplattform betterplace.org. Mitmachen können neben inländischen Hilfsorganisationen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen auch Privatpersonen.
  • Auf diesen Freitag folgt übrigens auch der #KaufNixTag. Wie schon in den Vorjahren steht der Samstag laut einer Idee von Greenpeace ganz im Zeichen des völligen Konsumverzichts. Das ist aber noch längst nicht alles: Der #WhiteFriday widmet sich der Idee, die Rabattschlacht einfach umzudrehen: Wir Kund*innen sollen mehr zahlen als sonst – und der Aufpreis versteht sich als Spende.
  • Selbst gestalten, statt kaufen: Heute startet die Smthng Week vom 23. November bis 2. Dezember 2018. Was das bedeutet? Weltweit rufen Greenpeace, Fashion Revolution, Shareable, das Fab-Lab-Netzwerk, #breakfreefromplastic und hunderte Kreative, Künstler und Bastler unter dem Motto „Make Smthng – buy nothing“ zum Selbstmachen auf.
  • Die wohl erfrischendste Idee kommt von dem Outdoor-Ausrüster REI: Geh mal wieder raus, lautet ihr Vorschlag. Und um auch aktiv zu werden, schließt der Hersteller heute all seine Stores und ruft unter #optoutside dazu auf, den Tag draußen zu genießen, statt in Shopping Malls abzuhängen oder vor dem Bildschirm zu kleben.

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. –

BLACK FRIDAY DEALS 

Die kleineren Stores:

Kauf dich glücklich
Bis zu 50% gibt es bei Kauf dich glücklich auf ausgewählte Stücke vom 23.11 bis zum 26.11 mit dem Code Cyber50

 


Moeon
Noch bis zum 30. November schenkt euch der nachhaltigere Store Moeon die Versandkosten!

 


Maison Heroine
30% schenkt euch Maison Héroine auf ihre wunderbaren Ledertaschen

 


Showroom 
Bis zu 50% Rabatt auf die einzelnen Brands bei Showroom bis zum 26.11.

Der Highstreet-Ketten

& Other Stories 
23.-24. November, 20% Rabatt auf die gesamte Kollektion in den Stores und auf stories.com.

 

Edited
bis zum 25. November gibt es bis zu 50% auf ausgewählte Stücke auf edited.de

 

Mango
30% Rabatt bei Mango bis Sonntag auf das gesamte Sortiment mit dem Code: BLACK30 

 

H&M
Bis zu 20% auf das gesamte H&M Sortiment bis zum 23.11. – 24 Uhr + kostenloser Versand

 

Arket
25% Rabatt bei Arket – nur am Black Friday

 

Monki
ab heute bis zum 26.11. ist bei Monki Black Friday Sale

 


Weekday
25% auf wechselnde Angebote der nachhaltigeren WeekdayLinien. Stichwort „Green Week“

 


Topshop
bis zu 50% auf alle Produkte Topshop Produkte bis zum 23.11.

 


ASOS 
20 Prozent auf alles bei ASOS mit dem Code HELLO20

 


Urban Outfitters
Bis zu 50 Prozent online & in Stores bei Urban Outfitters – auf ausgewählte Produkte

 


Anthropologie
bis zu 20 Prozent auf ausgewählte Anthropologie Stücke

 


About You
Bis zu 50& Rabatt bei About you – nur am Black Friday

 


Cheap Monday
25 Prozent Rabatt gibt es bei Cheap Monday auf wechselnde Aktionen bis einschließlich Montag + free shipping!

Luxury Fashion

MyTheresa
30% Rabatt gibt es bei MyTheresa bis zum 25.11. auf die Sale Artikel

STYLEBOP
30% Rabatt erwarten euch auf das gesamte Sortiment inkl. Sale bei STYLEBOP mit dem Code BLACKFRIDA

farfetch
Extra 10% auf den farfetch-Sale mit dem Code: x10BF

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

Luisa Via Roma
30% auf alle LVR-Produkte mit dem Code RS1130
(außer Produkte mit Sternchen und Sale)

 


Vestiaire Collective
Bis zu 50% auf ausgewählte Artikel bei Vestiaire Collective

 


The Outnet
Extra Rabatt auf den Sale bei The Outnet mit dem Code: FURTHERS

 


Shopbop
Bis zu 25 Prozent gibt es bei Shopbop mit dem Code More18

 


Breuninger 
Bis zu 30% Rabatte gibt es gesamte Wochenende auf selektierte Stücke bei Breuninger

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

Home

H&M Home
Bis zu 20% auf das gesamte H&M Home Sortiment bis zum 23.11. – 24 Uhr + kostenloser Versand

 


Home 24
Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Home24 Stücke

 


Westwing
Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Westwing Stücke bis Sonntag

 


Urbanara
25% Rabatt mit dem Code BLACK gibt’s bei Urbanara

 


Etsy
bis zu 60% gibt es bei Etsy im Cyber Week Sale

 


Juniqe
25% schenkt euch auch Juniqe das gesamte Wochenende auf das gesamte Sortiment – mit dem Code BLACK2018

 


Made.com
Bis zu 20 Prozent, kostenloser Versand von Sofas undundund bietet euch Made.com an

„Black Friday“ Kampagne von & Other Stories

Beauty

Niche Beauty
25% gibt es bei Niche Beauty auf alle Adventskalender und Geschenke-Sets mit dem Code GIFTSET

 


Douglas
20% jetzt und bei deinem nächsten Kauf gibt es bei Douglas mit dem Code DEALS20

 


Feelunique
Bis zu 30% Rabatt gibt es bei Feeluniqe auf über 400 Marken bis Montag

 


Flaconi
Bis zu 52% gibt es bei Flaconi auf das wechselnde „Brand of the Day“ und 28% Rabatt erwarten euch mit dem Code FLACONI28

4 Kommentare

  1. katrin

    Meine Reaktion auf dieses blackfriday-Mist – ALLE newsletter abbestellen. Und einfach gar nichts kaufen. Ist gar nicht schwer…

    Antworten
    1. Dami

      Es geht ja auch nicht um schwer oder nicht-schwer. Finde dieses pauschale madig-machen und Black friday shopper zu völlig wahnsinnigen Konsumenten abstempeln sehr schade.
      Ich bin Azubi und habe dementsprechend wenig Geld zur Verfügung. Am Black Friday wurden also schonmal alle Weihnachtsgeschenke (Motel a Mio – 40% auf alles!) bestellt, die im Dezember sowieso ran müssten. Denn den Black Friday nicht zu nutzen, muss man sich auch erstmal leisten können.

      Antworten
  2. Lena

    Eure Sichtweise finde ich gut. Überlegen, was man braucht und was nicht. Nicht nur dank dem Rabatt zuschlagen. Ich habe bisher ein Paar Schuhe bestellt, bei denen 20 Prozent Rabatt ganz schön was ausmachen. Ohne den Rabatt hätte ich sie nicht gekauft, egal wie schön sie auch sind. Aber ich brauche noch ein paar Schuhe und somit werden die Traumschuhe, die auch mehr als einen Winter überdauern können, greifbar. Das finde ich dann doch toll.

    Antworten
  3. Jen

    Ich habe ganz schön zugeschlagen, aber nur geplant. Schuhe, die ich seit 4 Monaten anschmachte, sind dank 30% Rabatt erschwinglich geworden. Bei Miista gibt es sogar 50%!
    Ansonsten habe ich Weihnachtsgeschenke besorgt. Das ist auch sinnvoll und nicht verkehrt, dabei ein bisschen zu sparen…
    Newsletter bekomme ich eh keine, das nervt doch nur. Irgendeinen Kram zu kaufen, nur weil er ein paar Euro günstiger ist… neee

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related