Selbstgemacht // Schmuck aus Perlen

30.08.2019 Mode, DIY

Zuletzt habe ich bunte Perlenketten getragen, als ich in die Grundschule ging. Zwischen kleinen Perlen prangten knallpinke Plastiksterne, die ich über alles liebte – zumindest bis ich beschloss, viel zu alt für diesen Kinderkram zu sein und meine Kette tief in einer Spielekiste vergrub. Niemals hätte ich gedacht, dass bunter Perlenschmuck mein Herz je wieder höherschlagen lassen würde, schon gar nicht mit 30, denn damals glaubte ich noch, dass man mit 30 alt sei und somit ausschließlich hochwertiges Zeug aus Echtgold tragen würde.

Natürlich kam alles anders, und bis auf eine Kette von meinem Vater und ein Paar Ohrringe, das ich in alter Balkan-Manier zu meiner Geburt geschenkt bekam (und nie tragen konnte, weil sich meine Ohrlöcher selbst beim 4. Versuch nur entzündeten), besitze ich nichts aus echtem Gold.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kristen Lam (@kristengracelam) am

Noch dazu ertappe ich mich dabei, wie ich auf bunte Perlen schiele, die mich verdächtig stark an meinen früheren Kinderschmuck erinnern und mir ähnlich gute Laune bereiten, wie damals. Mittlerweile findet man die Ketten und Armbänder meist in Kombination mit Süßwasserperlen, Muscheln, Buchstabenperlen und goldenen Anhängern. Oft bieten kleinere Labels wie Ciao Amore Studios oder Tussi Studio ihre Kreationen über Instagram und Etsy-Shops an, selbst bei Net-a-Porter & Co. gibt es sie bereits zu kaufen.

Angefixt und ein bisschen verliebt stürzte ich mich in die Weiten eines wunderbaren Perlenshops, tobte mich ordentlich aus und verbrachte einen gesamten Abend damit, Armbänder und Ketten zu basteln, die ich euch heute, stolz wie Oskar, präsentieren möchte – natürlich inklusive Anleitung, schließlich sollt ihr auch etwas davon haben. Für meinen nächsten Streich habe ich mir bereits vorgenommen, einen höheren Schwierigkeitsgrad auszuprobieren (Teil 2 folgt also ganz bestimmt). Heute aber bleibt es bei simplen Stücken, es muss ja schließlich Luft nach oben sein.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von éliou (@eliou__) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von éliou (@eliou__) am

Was man braucht:

× eine kleine Zange
× eine Schere
× Schmuckdraht
× bunte Perlen
× Süßwasserperlen
× Verschlüsse
× Quetschperlen
× ggf. eine Nadel
× ggf. weitere Anhänger

& so gehts:

1.Schmuckdraht zuschneiden

Zuerst schneidet ihr ein Stück des Schmuckdrahts ab. Je nachdem, ob ihr eine Kette oder ein Armband bastelt, solltet ihr den Draht vorher um den Hals oder das Handgelenk legen, um nicht zu viel oder zu wenig abzuschneiden. Lasst in jedem Fall etwa 2-3 cm an jedem Ende für den Verschluss überstehen.

2. der erste Teil des Verschlusses

Fädelt zwei Quetschperlen und ein Verschluss-Stück auf das eine Ende des Drahts. Das Verschluss-Stück muss hier das letzte Glied auf der Kette sein.

3. Schlaufe formen

Biegt das Ende des Drahts um 180 Grad und führt es durch die vordere der beiden Quetschperlen, sodass eine Schlaufe entsteht.

4.Quetschperle Nr. 1 „zerdrücken“

Drückt die Quetschperle mit der Zange fest – hierdurch wird der Draht eingeklemmt und befestigt.

5.Quetschperle Nr. 2 „zerdrücken“

Schneidet den überstehenden Draht ab und schiebt die zweite Quetschperle darüber. Jetzt könnt ihr sie ebenfalls mit der Zange „zerdrücken“.

6. Perlen auffädeln

Die Fleißarbeit beginnt: Ihr könnt die Perlen und Anhänger nach Belieben auf den Draht auffädeln. Wer eine Nadel besitzt, kann zunächst den Draht durch das Nadelöhr fädeln und dann mehrere Perlen auf einmal „aufspießen“. Mit den Fingern dauert es zwar länger, aber es klappt mindestens genauso gut – noch dazu übt man sich in Geduld.

7. der zweite Teil des Verschlusses

Sind alle Perlen aufgefädelt, folgt der zweite Teil des Verschlusses. Die Schritte 2-5 werden wiederholt.

8. Fertig!

Et voilà, fertig ist der Schmuck aus Perlen!

Das Ergebnis & Ideen:

Das Glitzer-Set

Das grüne Set

Die Regenbogenkette

Das Pastell-Set

4 Kommentare

  1. Josi

    Liebe Julia,

    tolle Idee! Dein Schmuck ist ganz wundervoll geworden!
    Wo hast du denn die Perlen und das restliche Material erworben?

    Liebste Grüße
    Josi

    Antworten
    1. Julia Carevic Artikelautor

      Dankeschön, liebste Josi! Schau mal, ich habe ganz oben einen kleinen Perlenshop aus Berlin verlinkt, sie haben eine riesige Auswahl und auch einen Webshop 🙂

      Antworten
        1. Julia Carevic Artikelautor

          Schau vlt mal bei Idee (gibt es auch Online) – wenn es gar nichts gibt, würde ich auch bei Ebay schauen (meine bunten Perlen sind übrigens eigentlich für Kinder, mit etwas Glück gibt es sie also auch in Kinderläden oder Kinderabteilungen) 🙂

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related