Editor’s Picks: Julias Top 5 Beauty-Neuzugänge

10.12.2020 Beauty

In meiner Freizeit bemale ich gerne Leinwände, manchmal aber auch bloß mein Gesicht. Vieles, das ich in Sachen Beauty weiß, habe ich mir von YouTube-Videos oder Ourania abgeschaut, ab und zu wage ich auch mal einen Blick auf Into The Gloss, um mich gleichermaßen fasziniert und überfordert durch all die „Top Shelfies“ zu klicken. Ich geb’s zu, ich habe eine Schwäche für schöne Verpackungen, wohl weil sie manchmal ganze Winter auf meinem Tisch überdauern, bis ich mich ihrer mal wieder annehme — sie sind also Beauty-Produkt und Deko-Objekt zugleich. So kommt es zuweilen vor, dass ich Lippenstifte oder Lidschatten über Wochen, ja gar Monate, gänzlich vergesse, bevor ich sie wieder vollends begeistert in den Händen halte. So geschehen etwa vor einigen Wochen, als ich einen zweifarbigen Givenchy-Lippenstift, den ich einst während eines Praktikums abstaubte, aus einer Kiste hervorzog und in Gollum-Manier in die Höhe hielt, um ihn zu bestaunen. Heute aber, da soll es nicht um wiedergefundene Schätze, sondern um fünf neue Errungenschaften, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten bei mir ansammelten, gehen:

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

1. Cyber Nails

„Silver Bullet“ Nagellack von Glossworks

Sonderlich experimentierfreudig bin ich in Sachen Nagellack nicht, auch wenn ich mir opulentes Nageldesign wahnsinnig gerne auf Instagram anschaue. Auf meinem Regal stehen deshalb meist Fläschchen mit schwarzem, rotem oder — wenn es aufregender sein darf — auch mal gelbem und grünem Inhalt. Nun gesellte sich also ein silberfarbenes Exemplar hinzu, eines, das mich an die Raumfahrt, dicke Stifte von Edding und Grease Lightning zugleich erinnert. Zwei Schichten (und etwas Geduld) braucht es schon, damit der Lack auch wirklich alles deckt, dafür glänzt er anschließend ganz fantastisch im Licht.

Peachy Cheeks

„Coral Peach“ Creme Cheek Blush von Honest Beauty 

Mit dem Konzept eines Creme-Rouges liebäugle ich schon lange, meist war ich dann aber doch schlichtweg zu faul, mich tatsächlich mit der Breite an Produkten auseinanderzusetzen und klammerte mich weiterhin an meinen einzigen Blush (der im Übrigen noch immer zu meinen liebsten Produkten zählt). In Anbetracht der Heizungsluft, die meine ohnehin schon trockene Haut in den kommenden Monaten wie gewohnt in eine Wüstenlandschaft wandelt, widmete ich meine freie Zeit jüngst also doch noch cremigen Rouges und landete bei diesem hübschen Produkt von Honest Beauty. „Coral Peach“ macht, wie der Name bereits verrät, schöne pfirsichfarbene Wangen, lässt sich gut verteilen und schichten — falls es denn mal etwas mehr Farbe braucht.

Spaghetti alla Napoletana Lips

„Agatha Orange“ Rouge a Levres Voile Lippenstift von Gucci

Normalerweise tupfe ich mir meine Lippenstifte immer mit den Fingern auf, um die Deckkraft zu reduzieren, die Lippenstifte der Gucci-Reihe „Rouge a Levres Voile“ machen das bereits von ganz alleine. Heißt: Sie geben weniger Farbe ab und verzeihen damit auch allen, die ähnlich wie ich länger brauchen, um die Lippen gerade auszumalen, kleinere Fehler. „Agatha Orange“ hat zudem das vielleicht schönste Tomatensoßenrot inklusive orangefarbener Nuance, lässt sich seidig auftragen und bleibt dennoch da, wo er ist.

Ocean Blue Eyelids

„Vivid“ Glide-On Eye-Pencel von Urban Decay

Der Langeweile (und Courtney Trop) geschuldet, gingen eines Abends die Gefühle mit mir durch und weil ich ja sonst nicht sonderlich bunt zugange bin, entschied ich mich schließlich dazu, mich meinem plötzlichen Übermut hinzugeben: Ein Angebot sowie einen Rabattcode später war ich schließlich eine stolze Besitzerin eines knalligen, türkisfarbenen Eyeliners, der so zart über mein Augenlid glitt, dass ich all meine bisherigen Eyeliner insgeheim verfluchte. An das Endergebnis musste ich mich für einen kurzen Moment gewöhnen, war im Anschluss aber ganz schön angetan. Mein Beauty-Wunsch für die Zukunft: noch mehr farbige Lidstriche.

Cloudy Eyelids

„Matte White“ Diorshow On Stage Eyeliner von Dior

Inspiriert von diversen Beauty-Looks vergangener Runway-Schauen (etwa Kenzo SS14 oder John Galliano SS13) entschied ich mich dazu, meinen schwarzen Eyeliner einmal mehr zur Seite zu legen und es mit einer schneeweißen Variante zu probieren: Auch wenn man es zunächst vielleicht nicht vermutet, ist die Farbe wahnsinnig deckend und hinterlässt einen — in meinen Augen — grandiosen Alien-Look. Jede Menge Inspiration findet ihr übrigens auch auf Pinterest.

Shop: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related