Outfits der Woche: Von einer frisch eingetrudelten Küche, „Period Power“ & Musik von Lingua Ignota

16.12.2020 Mode, Outfit

In unserer Serie „Unsere Woche in Outfits“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Julia 

Nur allzu gerne würde ich euch etwas Spannendes erzählen, bin in den vergangenen Tagen aber bloß nur noch müde und kümmere mich in meiner freien Zeit primär um meine mentale Gesundheit. Ganz oben auf meiner Liste stehen späte Abendspaziergänge durch leere Straßen, musikalische Klänge von The Smiths, alle Folgen von RuPaul’s Dragrace und alte Modenschauen auf YouTube. Manchmal nehme ich ein Buch in die Hand oder befülle ein Scrapbook, schreibe eine Liste mit Dingen, die ich an den Weihnachtstagen tun könnte und schiele auf den Rosé, den ich vorsorglich in einer kleinen Weinhandlung um die Ecke kaufte. Meine Musikempfehlung der Woche: Lingua Ignotas großartiges Jolene-Cover.

Jacke: Vintage, Pullunder: Christina Seewald (Sample Sale), Hemd: Filippa K, Hose und Schuhe: Eytys (beides älter, ausverkauft), Tasche: Loeil via Vestiaire Collective (alt)

Mantel: Weekday (alt), Cardigan: Acne Studios (älter), Hose: Helmut Lang (älter via The Outnet)

Blazer: Acne Studios (älter), Hose: Helmut Lang (älter via The Outnet), Longsleeve: Out of Use Berlin, Tasche: Paco Rabanne via Vestiaire Collective

Nike

Heute fangen hier quasi die Ferien an, wegen des Lockdowns und der geschlossenen Schulen. Das heißt natürlich auch wieder Homeschooling, aber diesen Umstand versuche ich so gut es geht zu umgehen, zumindest im Sprachgebrauch, dem Kind schlackern bei diesem Wort nämlich sogleich die Ohren. Hat hier bisher ehrlich gesagt eher so lala geklappt und mehr Geduld erfordert, als alle Beteiligten aufbringen konnten oder wollten. Was haben wir geschimpft und Bleistifte durch die Küche gepfeffert. Irgendwann habe ich dann bunte, leckere Mini-Smarties hinter jeder Aufgabe platziert und mich überhaupt kein bisschen dafür geschämt. Schwupps, waren wir plötzlich so schnell unterwegs wie ein Shinkansen.

Ansonsten war ich in den vergangenen Tagen wieder viel zu selten an der frischen Luft. Stattdessen habe ich mich an Nachrichten festgebissen, Kacki-Kekse aus Schokoladenteig in allen erdenklichen Formen gebacken und angefangen, Period Power zu lesen, ich habe mir Flavour von Ottolenghi besorgt, in der Hoffnung, mich endlich nicht mehr ausschließlich von Pasta, Kartoffeln und Palak Paneer zu ernähren, ich habe das Schmucklabel Romantico Romantico aus Luxemburg entdeckt, viel Ella Fitzgerald gehört, ein paar Follower verloren und mich gefragt, was wohl wäre, wenn wir uns endlich nicht mehr permanent angegriffen fühlen würden, sondern im Gegenteil, intensiver zu reflektieren in der Lage wären.

Pullover: Esprit, Hose: & other stories, Loafer: Scarosso,
Scrunchie: Ganni, Ohrringe: Romantico Romantico



Blazer & Hose: Filippa K, Bluse: Ganni, Schuhe: Eytys

Ohrringe: Romantico Romantico

Kette: Malaikaraiss, Kleid: Edited the Label, Pullover: Closed, Schuhe: Saint Laurent

Sarah

Eine weitere Woche pures, heimisches Chaos liegt hinter mir, bloß scheint sich langsam aber sicher Licht am Ende des Tunnels zu zeigen – und das liegt natürlich an meiner frisch eingetrudelten Küche, die zwar noch immer nicht ganz aufgebaut an Ort und Stelle steht, jeden Abend aber ein Stückchen weiter fertig wird und dem Raum hoffentlich ganz bald seine Ordnung schenkt. Zwar stapelt sich auch im Rest der Wohnung noch ordentlich Chaos, aber immerhin ist das Hochbett der kleinen Madame fast fertig und das Zimmer von Otto (mehr oder weniger) eingerichtet. Schlafunterbrechnungen gibt es natürlich trotzdem immer noch, aber auch hier scheint sich langsam aber sicher eine bessere Eingewöhnung einzuschleichen. Ich bin optimistisch, dass es hier schon ganz bald ein klein wenig heimeliger zugeht und ich euch kleine Einblicken geben kann. 

Was diese Woche außerdem passiert ist? Ich habe kleine Mittagspausen mit unserer wundervollen Franziska (unsere Sales-Expertin) verbracht und sie mit mini-kleinen Spaziergängen verbunden, habe Amaryllis-Blumen endlich so richtig ins Herz geschlossen und entsetzt festgestellt, dass niemand von uns seit drei Wochen die Pflanzen gegossen hat. Ich war auf dem ziemlich leeren Südsternmarkt und habe Galettes gefuttert, habe natürlich immer noch keine Weihnachtskarten abgeschickt und es mir im Homeoffice in den unmöglichsten Kombinationen gemütlich gemacht. Ich habe mich über so manche Menschen gewundert und ganz viel Frieden geschlossen, habe Kreuzschlitz-Schraubenzieher durch die Gegend geworfen und IKEA verteufelt, mir geschworen, nie wieder eine „Vierkant“-Reibe in die Hand zu nehmen, weil ich mir wirklich immerimmerimmer meine Fingerkuppen beim Benutzen absäble und bin mit meiner rosafarbenen Pufferjacke zum heimlichen Star in der KiTa ernannt worden. Ich war diese Woche sehr müde und werde es dieses Jahr wohl auch bleiben. Aber das macht rein gar nichts, denn eines bin ich ganz gewiss: Glücklich. Und zwar sehr.

Mütze: Ganni (vergangene Saison), Jacke: Levi’s, Jeans: Levi’s Big Baggy, Schal: Arket, Schuhe: Converse x Comme des Garçons

Pulli: Studio 163, Hose: & Other Stories, Socken: Happy Socks, Scrunchie: Stine Goya

Kleid & Leggings: Baum & Pferdgarten, Socken: EDOgoods, Schuhe: Veja, Chaos: hoffentlich temporär

Kleid: Desigual x Miranda Makaroff
*diese Fotos entstanden im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Desigual

9 Kommentare

    1. Nike Jane

      Liebe Suzie, der Shinkansen ist ein japanischer Hochgeschwindigkeitszug. Entschuldige, das hätte ich dazu schreiben sollen – mein Kind ist irgendwann auf Zügen klatschen geblieben und hat mir sämtliche Modelle beigebracht.

      Antworten
  1. F

    Liebe Nike,
    Ich fand Period Power sehr gut. Ein bisschen „woo“ aber weniger als man vielleicht erwarten würde. Und es hat mir ziemlich geholfen. Kann ich wirklich empfehlen. Auch wenn PMS natürlich nicht einfach weggeht.
    LG

    Antworten
    1. Nike Jane

      Wie toll, das macht mir Mut. Ich bin bis jetzt (ungefähr Seite 40) auch überraschend begeistert und lerne tatsächlich schon allein in biologischer Hinsicht viel dazu. Wie machen sich all die Hormone bemerkbar, zum Beispiel. Was leistet mein Körper da überhaupt alles? Es hat mich schon ein bisschen sanfter und nachsichtiger gemacht.

      Antworten
      1. F

        Ja, das ging mit auch so.
        Ich habe meinem Partner das Buch auch ans Herz gelegt. Auch als Papa einer Tochter. So viel wichtiges Wissen!

        Antworten
  2. Ziri

    Mich würde ja interessieren, ob die Kacki Kekse geschmeckt haben? Rezepte habe ich bereits verschiedene gefunden…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related