„Outfits der Woche“ x Zalando: 9 nachhaltigere Outfits aus der Welt skandinavischer Designer*innen

ANZEIGE

Für unsere Serie „Unsere Woche in Outfits“ durften wir uns in dieser Ausgabe in einer ganz besonderen Rubrik rumtreiben und uns 3 x 3 Outfits aus dem schier unendlichen Universum von Zalando herauspicken. Einziges Kriterium unserer Auswahl: Es sollten unbedingt skandinavische Labels sein – und am besten eben auch nachhaltig produzierte Stücke. Entstanden sind neun völlig verschiedene Looks, die wir uns allesamt aus ein und demselben Sortiment herausgepickt haben und die so Julia, Ourania und Sarah sind, wie sie nur sein könnten. Mit von der Partie? Filippa K, natürlich, Henrik Vibskov, Designers Remix oder House of Dagmar.

Wie immer servieren wie euch aber nicht nur ein paar Looks, in denen wir diese Woche in Zusammenarbeit mit Zalando bestritten haben, sondern erzählen euch auch in gewohnter Manier, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf gegangen ist.

Julia 

Gedanklich hänge ich noch in Kroatien und mag noch gar nicht so wirklich in Berlin ankommen. Nach zwei Jahren endlich wieder auf unserer Terrasse in den Bergen zu sitzen, das Meer zu bewundern, Bücher zu lesen („Exciting Times“ von Naoise Dolan und „Careless“ von Kirsty Capes möchte ich an dieser Stelle unbedingt noch einmal empfehlen), mich dem langsamen Dorfleben anzupassen und einen Teil meiner Familie zu sehen, hat mich vollends mit Glück erfüllt — so sehr, dass ich am liebsten noch länger geblieben wäre. Ein wenig diesig und surreal fühlt es sich also noch an, hier an meinem Schreibtisch zu sitzen und auf der Tastatur zu tippen. Dafür freue ich mich jedoch auf herbstlichere Temperaturen: Endlich wieder lange Hosen und Jacken zu tragen, fehlt mir nämlich spätestens am Ende eines jeden Sommers.

Jacke: House of Dagmar
Oberteil: Drykorn
Hose: Filippa K
Schuhe: Vagabond
Tasche: Medea

Mantel: Bruuns Bazaar, Kleid: House of Dagmar, Schuhe: Dr. Martens, Kappe: New Era, Tasche: Balenciaga (secondhand)

Hemd: House of Dagmar
Trägerhemd: Samsøe Samsøe
Hose: Bruuns Bazaar
Schuhe: Vagabond
Tasche: Balenciaga (secondhand)

Sarah

Ich bin tatsächlich mächtig aufgeregt, denn für mich geht es morgen, nach fast genau zwei Jahren endlich wieder nach Kopenhagen. Ich kann es kaum erwarten und bin wahnsinnig hibbelig, wenn ich nur daran denke, meine liebste Stadt wiederzusehen und ganz allein durch die Straßen zu schlendern. Unser Skandinavien-Spezial mit Zalando könnte also nicht passender sein, ein klein wenig habe ich mich also schon mal darauf vorbereitet, um auch ja in die richtige Stimmung zu kommen! Ich bin aber natürlich nicht nur einfach so an diesem wundervollen Ort, auch wenn durchaus Grund genug wäre, ich besuche die dänische Hauptstadt im Rahmen dem jährlichen Event „3 Days of Design“, auf dem die schönsten Neuerscheinungen und Innovationen aus dem Interior-Bereich vorgestellt werden. Kopenhagen und Interior: Kann es schöneres geben? Vollständig geimpft und getestet geht es morgen los, juhu!

Was in der vergangen Woche, neben der Berliner Modewoche, noch passierte? Ich sah Battle of Sexes, lauschte von meinem Balkon einer oder einem Saxophon-Spieler*in und dachte abermals darüber nach, eine Musikschule aufzusuchen. Ich warf meinen ausgefüllten Wahlzettel endlich in den Briefkasten, aß mal wieder köstlichst im The Klub Kitchen, brachte meine Tochter zum ersten Mal zum Zirkustraining, traf so viele fantastische Frauen zum Mittagessen im Baldon, verguckte mich in einfach (!) alles in Malaikas Pop-Up-Store, der in Aris und Doreens schönem LeStudio stattfand, mistete ganz vielleicht ein paar zu viele Kleidungsstücke aus, da wir unseren Kleiderschrank verkleinern wollen und vergaß fast für einen Moment, dass die Erzieher*innen auch in dieser Woche in unserer KiTa streiken.

Bluse: Designers Remix
Pullunder: Henrik Viskov
Jeans: Won Hundred
Clogs: Sanita

Ourania

Es ist bereits meine zweite Arbeitswoche nach den Ferien und trotzdem kann ich den Urlaubsblues noch immer nicht richtig abschütteln. Es fühlt sich an wie eine feine Staubschicht, die sich von meinem Scheitel bis zu den Zehenspitzen erstreckt. Ich bin da, ja. Aber irgendwie auch nur mit dem Körper und sehr aus der Vogelperspektive heraus. Versteht ihr, was ich meine? Zu Beginn des Sommers habe ich stets das Gefühl, dass alles möglich ist. Es ist wie eine Befreiung für die Seele. Adieu Tristes, graues Berlin! Wenn der Urlaub dann aber auch schon wieder vorbei ist und somit auch mehr oder weniger der Sommer, wirft mich das immer wieder regelrecht aus der Bahn. Auf was soll ich mich denn jetzt freuen? Natürlich auf vieles, schon klar, aber der Sommer und die Urlaubszeit, die geben mir einfach schon verdammt viel. Ich gebe mir einfach noch etwas Zeit, um ankommen zu wollen.

Dabei half ein klein wenig der Event-Marathon vergangene Woche in Berlin, denn hier drehte sich vieles vor allem um die Fashion Week. Gespannt auf die neusten Kreationen, warf also auch ich mich in den Modezirkus und stellte fest, dass es mir nach dieser ganz schön langen Zeit der Isolation auch noch richtig schwer fiel, meine Small-Talk-Skills wieder auszupacken. Mit jedem Gespräch lockerte sich allerdings irgendwann Inneres und zu meiner Überraschung fiel mir das Reden am Ende der Woche auch überhaupt nicht mehr schwer und mein soziales Verhalten kam wieder mehr auf Hochtouren. Jetzt puste ich mir also die letzten Staubkörner von den Schultern und bin bereit, es langsam aber sicher mit dem Herbst aufzunehmen. 

Blazer: Arket, Kleid: Designers Remix, Hose: Samsøe SamsøeTasche: Stella, Flip Flops: Havaianas

Kleid: Love Copenhagen, Strumpfhose: Dear Denier

Longsleeve: Wood Wood, Hose: Henrik VibskovOhrringe: Flohmarkt

Mehr von

Related