Bilder des Tages: Elizabeth Jagger für Wrangler & Denim gegen Orangenhaut

15.02.2013 Allgemein, Mode, Beauty, Lookbook

Während der 60er Jahre stand noch Mick Jagger, Frontman der Rolling Stones, für seine Lieblings-Jeansmarke Wrangler vor der Kamera, jetzt zieht die eigene Tochter nach: Elizabeth Jagger ist fast ein bisschen zu schön für die Welt und schaffte es vielleicht auch nur deshalb, mich erstmals von farbigen Jeans für das Frühjahr 2013 zu überzeugen. Gelb, das wär‘ vielleicht tatsächlich was für mich. Aber jetzt kommt der Ober-Clou: Beim Öffnen der dazugehörigen Pressemitteilung musste ich wirklich zwei Mal hinschauen, um zu begreifen, was ich da las:

„Die „Denim Spa“-Jeans beeindrucken mit feuchtigkeitspendenden Eigenschaften wie Aloe Vera, Oliven-Extrakt oder der speziellen Rezeptur „Smooth Legs“. Diese Feuchtigkeitspender werden durch die entstehende Reibung, die beim Tragen der Jeans entsteht, frei gesetzt und verwöhnen so die Beine der Trägerin.“ Der trotzige Skeptiker in mir zeigte dem Ganzen natürlich erst einmal den Vögelchen-Finger. Das kann doch gar nicht funktionieren, so ein Unsinn. Jetzt hält dieser Beauty-Hype auch noch Einzug bei einer meiner liebsten Jeans-Firmen und der beinahe einzigen, die aus meinem Birnenpopo einen Knackpo zaubert. Moment mal. DANN ist ja aber vielleicht doch was dran?


Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, ob man tatsächlich einen Unterschied zur normalen Hose spürt, ob die Beine während des Tragens sanfter oder die Orangenhaut weniger wird, weil ich’s eben noch nicht ausprobiert habe. Logisch klingt das Ganze aber durchaus. Denn wo herkömmliches Denim uns Feuchtigkeit entzieht, sorgen die kosmetischen Zusatzstoffe der „Denim Spa“- Modelle für einen guten Ausgleich, schützen vor dem Dehydrieren und helfen damit, die natürliche Glätte unserer Beine zu erhalten. Klingt nach Hokuspokus, aber ich bin drauf und dran trotzdem daran zu glauben.

Im Grunde wissen wir ja auch, dass Faltencreme klinisch betrachtet der größte Quatsch ist, genau so gut könnten wir uns ein Leben lang mit Penaten Creme vergnügen. Und trotzdem tut all der schöne Firlefanz der Seele gut. Weil Schönheit eben wirklich zu großen Teilen von Innen kommt, geht die Rechnung dann sogar trotz Placebo-Effekt auf. Was sagt denn ihr zur neuen „Denim Spa“- Technologie?

 

9 Kommentare

  1. Bee

    Ich bin diesen ganzen Anti-Cellulite-Erfindungen kritisch gegenüber. Entweder man zählt zu den 80-90% der Frauen, die mit Cellulite in mehr oder weniger großer Ausprägung gesegnet sind oder man hat das Glück, sehr gute Gene erwischt zu haben und ist frei davon.
    Mit Sport kann man einiges verbessern, aber es gibt auch dünne, sportliche Frauen mit Cellulite.
    Mich wundert bei der Jeans, ob diese ganzen sogenannten „Wirkstoffe“ da auch drin bleiben oder mit jedem Waschgang langsam ausgespült werden, bis zum Schluss nix mehr drin ist.
    Jedenfalls ist der Schnitt nicht schlecht 🙂

    Antworten
  2. Annemarie

    Hi, ich habe schon von Strumpfhosen/Leggings gelesen, die mit solchen Zusätzen ausgestattet sind. Und selbst falls tatsächlich eine (sichtbare) Wirkung stattfinden sollte, frage ich mich genau wie Bee, ob das Zeugs beim Waschen nicht rausgehen müsste. Und sich damit nach einmaligem Tragen erledigt hat. Falls Ihr diese Hose erwerben solltet, schreibt mal bitte einen Testbericht. Fände ich interessant. Lg, A.

    Antworten
  3. Rosa

    hehe hab neulich gehört dass enge Hosen, Leggins etc Orangenhaut begünstigen weil die Haut, da sie schon von der Hose „gehalten“ wird quasi faul wird und ihre eigene Spannkraft verliert…

    Antworten
  4. Ali

    Hello, i think that i saw you visited my web site thus i
    came to “return the favor”.I’m attempting to find things
    to enhance my website!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related