Outfit //
Sommer-Trench & Fischerhut

10.03.2014 Outfit, Wir, Janes

IMG_9624Man versuche sich an dieser Stelle doch kurz Fischerhüte in Kombination mit Hawaii-Hemden oder Fishbone-Pullovern vor’s innere Auge zu zaubern, gern mit dazugehöriger Schlabberhose im Schlepptau – eigentlich waren wir doch ausnahmslos glücklich über das Verschwinden dieses Stils, der vornehmlich von Inline Skates fahrenden Pubertisten, Schrebergartenbesitzern oder Fear and Laughing in Las Vegas-Enthusiasten gefeiert wurde. Und zwar so sehr, dass vor allem das ausschlaggebende Accessoire – der Fischerhut – komplett in der Senke verschwand. 

Heute sieht man überall nur noch Beanies. Oder Kappen. Und eben Hüte. Beanies bin ich langsam leid und überhaupt, Mützen sind zu warm im Frühling, Kappen stehen mir nur im Urlaub und Hüte sind mir oft zu extrovertiert. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann mich der während der vergangenen Saisons wiederbelebte Fischerhut-Trend (danke Kenzo, Wood Wood oder Caroline Brasch Nielsen) schließlich hypnotisieren würde, oder eher: Wann ich mich trauen würde, euch von meiner neuen Liebe zu erzählen.
 

IMG_9630
Denn eins ist klar: Im Frühling trägt man keine der oben genannten Kopfbedeckungen, weil’s irgendwie nötig wäre. Man macht’s, weil’s Spaß macht, kleidsam ist, und: Um sich ein kleines bisschen zu verstecken, um sich abzuschirmen vor fremden Menschen und der großen weiten Welt. 

IMG_9623
Der Rest vom Outfit ist alltäglich und alles, was ich trage, kennt ihr vielleicht längst. Mein Favorit aus dem vergangene Jahr: Der Sommer-Trenchcoat von H&M Trend! Ich weiß überhaupt nicht, wie ich jemals ohne ausgekommen bin. (Hängt derzeit wieder in leicht abgewandelter Form im Laden!)

IMG_9627 IMG_9628

IMG_9629Fischerhut: Wood Wood // Mantel: H&M // Ringel-Shirt: Wood Wood // Hose: Weekday // Schuhe: Vans // 
IMG_9625

5 Kommentare

  1. Vreni

    not ready for this 😉
    wobei es an dir irgendwie trotzdem bezaubernd aussieht..ich hatte so ein exemplar in grau/fleece-orange aber ich denke das bleibt schön in der jugendsündenkiste (ich muss aber zugeben, dass diese gelegentlich geöffnet wird und einzelne teile sind schon wieder im einsatz – kreppeiseniloveyou) !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related