It’s official // Unsere „Inspired by This is Jane Wayne“ x FOLKDAYS Schmuckkollektion ist da 🍋

Seit rund neun Monaten arbeiten wir bereits an diesem wundervollen Herzensprojekt und dĂŒrfen heute nun endlich voller Stolz verkĂŒnden: Unsere neue Kollektion ist online! Gemeinsam mit dem nachhaltigen Berliner Label FOLKDAYS haben wir eine Inspired by This is Jane Wayne„-Schmuckkollektion kreiert, die unsere langjĂ€hrige Freundschaft mit GrĂŒnderin Lisa Jaspers und ihrem Team besiegelt und in einer fĂŒnfteiligen Kollektion zelebriert. Dabei herausgekommen sind frische Früchte in Anlehnung an unser Logo, die ab sofort an unseren Ohren, um unseren Hals oder an unserer Kleidung baumeln dĂŒrfen und in typischer Folkdays Manier mit Verantwortung und Liebe zum Detail kreiert wurden. Besonders stolz sind wir nĂ€mlich ĂŒber die Zusammenarbeit mit dem Folkdays‘ Produktionspartner Sidai Designs, der mit Frauen der Maasai in Tansania auf Fair-Trade-Basis zusammenarbeiten und diese kleine Schmuckkollektion zum Leben erweckt hat und unsere Ideen perfekt umgesetzt hat.

Ab heute könnt ihr unsere Kreationen, einzeln oder als Paar, exklusiv bei FOLKDAYS ordern und unterstĂŒtzt damit dieses wundervolles Projekt und somit die Handwerkskunst der Masai.

Unser grĂ¶ĂŸtes Dankeschön geht daher an Lisa und Teresa von FOLKDAYS fĂŒr diese unfassbare Möglichkeit, Teil ihrer „Inspired by“-Serie sein zu dĂŒrfen und natĂŒrlich an Johanna Legid fĂŒr die schönen Bilder unter regnenden KirschbĂ€umen. Liebe Lisa, 1000 Dank, dass du uns seit Jahren zeigst, wer die Macher*innen eurer feinen Kollektionen sind und warum es so wichtig ist, vom Weg abzukommen und nachhaltig die Zukunft zu gestalten.

2011 von Eszter Rabin und Rebecca Olivia Moore gegründet, haben es sich Sidai Designs und die dazugehörige, nationale NGO Sidai Maasai Women Organization zum Ziel gesetzt, die soziale Stellung der Frau zu verbessern und einen Beitrag für eine bessere Zukunft für die Frauen der Maasai wie auch ihre Familien zu leisten. Sie sind davon ĂŒberzeugt, dass das Handwerk nicht nur ein kreatives Werkzeug ist, sondern auch zu positiven Veränderungen in der Gemeinschaft führen kann. Durch die Aufwertung des traditionellen Handwerks unter Wahrung des indigenen Wissens ermöglicht die Partnerschaft den Frauen, eine nachhaltige Einkommensquelle zu schaffen und so ihre Zukunft selbst zu formen. Die Sidai Maasai Women Organization arbeitet dafür außerdem mit lokalen tansanischen Organisationen zusammen, um den Handwerkerinnen regelmaÌˆĂŸig Programme zu einer Reihe von Themen anzubieten, von Frauenrechten bis hin zur Viehzucht.

50 Prozent der Einnahmen aus der Kollektion gehen aus diesem Grund ohne Umwege als Entlohnung direkt an Sidai und deren NGO. Die Bezahlung der Arbeiterinnen erfolgt aus diesem Grund ĂŒber Sidai.

Die „Inspired by This is Jane Wayne“-Orange(n)

Die „Inspired by This is Jane Wayne“-Erdbeer-AnhĂ€nger

Die „Inspired by This is Jane Wayne“-Zitrone(n)

Die „Inspired by This is Jane Wayne“-Kirsch-Ohrringe

Die „Inspired by This is Jane Wayne“-Kirschbrosche

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von NIKE VAN DINTHER | JANE WAYNE (@nikejane) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von NIKE VAN DINTHER | JANE WAYNE (@nikejane) am

8 Kommentare

    1. Sarah Jane Artikelautor

      Falls du auf den Preis anspielst, liebe Sara, dann muss ich darauf hinweisen, dass die Ohrringe handgefertigt wurden und dass wir großen Wert auf eine faire Bezahlung legen. Du doch bestimmt auch, oder?

      Antworten
      1. Sara

        Ja, faire Arbeitsbedingungen unterstĂŒtze ich durchaus. Aber da werdet ihr ja wohl auch noch gut dafĂŒr ausbezahlt, dass ihr seit ein paar Tagen auf Instagram und nun hier die Werbetrommel fĂŒr diese Zusammenarbeit rĂŒhrt 🙂
        Es sei euch gegönnt! Aber dann bitte auch den Ball flach halten was Fairtrade etc angeht, denn der Preis ist ja auch durch euch höher. Und bei dawanda wĂŒrden selbstgemachte Kirschohrringe nicht 70€ kosten… schön sind sie aber!

        Antworten
        1. Nike Jane

          Liebe Sara, ich verstehe super gut, dass der Preis fĂŒr viele Geldbeutel oder das eigene Empfinden einfach zu hoch ist. Ich mag aber Spekulationen trotzdem nicht, deshalb, nur um Licht ins Dunkel zu bringen: Keinen Cent gab oder gibt es fĂŒr die Instagram „Werbetrommel“. ❀

          Antworten
        2. MJ

          Also 50% gehen direkt an die NGO, bei einem Paar Ohrringe bleiben so 35 €. Infrastruktur und Personalkosten bei Folkdays mĂŒssen bezahlt bzw mit einkalkuliert werden, da bleibt pro Paar nicht viel Gewinn. Und klar ist ein Produkt direkt vom Hersteller gĂŒnstiger als bei einem WiederverkĂ€ufer, der Lohn-, Krankenkassen-, Stromkosten und und und bezahlen muss und so beim Preis höher kalkulieren muss. Die Janes werden wohl den kleinsten Teil der Einnahmen erhalten….

          Antworten
  1. Lisa

    Die Kirschen! SO toll! 🙂
    Ich hÀtte aber noch eine andere Frage: ihr hattet doch mal eine App gelauncht, wenn ich mich richtig erinnere? Irgendwas mit Shopping? Gibt es das noch und ich hab es nicht mitbekommen?

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Lisa, oh man jaaaa. Die steckt noch immer im Geburtskanal. Weil es einfach nicht so einfach ist, dieses Baby auf die Welt zu holen. Wir arbeiten also nach wie vor dran!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related