The Good Loop // Nachhaltigkeit im Kreislauf mit der TENCEL™ x REFIBRA™ Technologie

ANZEIGE

Wusstet ihr, dass jedes Jahr bis zu 48 Millionen Tonnen Textil entsorgt wird und somit im Müll landet? Kurzum: Wir sprechen hier von rund 73 Prozent an Textilien, die auf Deponien landen. Und das Traurige: Allein 10 bis 30 Prozent dieses sogenannten Textilmülls entsteht bereits bei der Produktion unserer Kleidung und wird als Verschnitt verbucht. Und weil die Industrie mit diesen Schnipseln leider meist ziemlich wenig anstellen kann, landen sie eben auf Müllhalden oder werden sofort verbrannt. Lange Zeit konnte die Industrie schlicht und ergreifend nichts mit diesen Resten anfangen, unter anderem, weil die Fasern der bereits produzierten Textilien einfach zu kurz waren und es kaum Möglichkeiten gab, diese wieder in den Kreislauf einzubinden.

Bis jetzt! Denn genau an dieser Stelle kredenzt uns nun TENCEL™ eine ziemlich smarte Lösung, um Textilien weiter zu verwenden. Wer uns hier folgt, der weiß längst, was TENCEL™ Fasern so besonders macht: Die Marke hat es sich nämlich bereits seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht hat, industriell hergestellte Fasern aus komplett nachhaltig gewachsenen und zertifiziertem Holz zu gewinnen. Nun geht die Lenzing AG, das Unternehmen hinter TENCEL™, allerdings einen Schritt weiter, um genau diese Abfälle als zweite Chance zu begreifen und den Kreislauf zu schließen. Und genau dafür wurde eine Innovation entwickelt: Die TENCEL™ Fasern mit REFIBRA™ Technologie!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von TENCEL™ Europe (@tencel_europe)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von TENCEL™ Europe (@tencel_europe)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von TENCEL™ Europe (@tencel_europe)

Für diesen Upcycling-Prozess werden diese sogenannten Schnipsel der übrigen gebliebenen Textilproduktion und die entsorgten Kleidungsstücke als „Raw Material“ betrachtet, um sie durch smarte Prozesse und mit Hilfe von Zellstoff in TENCEL™ Lyocellfasern zu verwandeln und neue Textilien und Kleidungsstücke herzustellen. Das spart nicht nur bis zu 95 Prozent Wasser und schenkt Baumwollfasern ein zweites Leben, sondern ist im Hinblick auf sensible Holzressourcen auch ein weiterer Schritt in eine ziemlich richtige und nachhaltige Richtung.

Um das Ganze auch richtig einzuordnen: Es handelt sich hierbei um die allererste wirklich erfolgreiche Methode, um Textilmüll nicht länger als solchen zu betrachten, sondern aus ihm neuwertige TENCEL™ Lyocellfasern herzustellen – und das gleicht einem ganz schönen Meilenstein! Wenngleich es von TENCEL™ selbst „nur“ als ersten Schritt betrachtet wird.

Und einen mit Vision: Denn das Unternehmen will, dass Textil-Recycling schon in den kommenden fünf Jahren den gleichen Stellenwert wie Recycling von Papier erreicht und die Ziele mit einem ähnlichen Selbstverständnis verfolgt werden. Damit wir bereits in fünf Jahren von 50 Prozent recycelter Baumwolle sprechen können!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

T HG O OL O O P

Um all diese Ziele zu erreichen, hat sich TENCEL™ gleich ein paar Labels mit ins Boot geholt, um diese neue Vision und die Botschaft des Textilrecyclings in die Welt zu tragen und zu beweisen, dass TENCEL™ Fasern mit  REFIBRA™ Technologie nicht nur genauso gut aussehen, wie Kleidung aus gänzlich frisch gepflückter Baumwolle.

Mit dabei sind Marken, die, wie TENCEL™, stetig auf der Suche sind, es besser zu machen und die für diese Zusammenarbeit unter anderem TENCEL™ Fasern mit REFIBRA™ Technologie verwendet haben: Kings of IndigoTimberland oder eben GANNI. Um auch euch die Good Loop Initiative näher zu bringen, durfte ich mich übrigens in das Core Light Shirt mit dem typischen Ganni-Kragen werfen, das sich tatsächlich so weich wie ein leichtes Shirt anfühlt, dabei aber aussieht, wie ein frisch gebügeltes Jeanshemd und eben zu einem Drittel aus TENCEL™ Fasern mit REFIBRA™ Technologie besteht.

Bei genauem Hinsehen habe ich außerdem gleich zwei weitere, ganz aktuelle Kreationen aus dem Hause GANNI erspäht, die ebenfalls bereits zu einem Teil mit neuen, alten Fasern der TENCEL™ Technologie hergestellt wurden.

Na, was sagt ihr?

– In freundlicher Zusammenarbeit mit TENCEL™ –

3 Kommentare

  1. anna

    Sehr toll! Ich hoffe, das wird sich durchsetzen! Wenn es für die Firmen am Ende sogar günstiger wird, zu produzieren, stehen die Chancen ganz gut! ✌️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related