Unsere Woche in Outfits / Metallica, die Turtles und Radlerhosen

06.08.2019 Mode, Outfit, box2

In unserer Woche in Outfits präsentieren wir euch all das, was wir bei Wind & Wetter, strahlendem Sonnenschein und Regenschauern getragen haben − und tatsächlich waren hier in den vergangenen Tagen auch jegliche Wettervariationen vertreten, weshalb wir uns einen neidischen Blick gen Ouranias Urlaub kaum verkneifen konnten. Irgendwie hat es ja aber auch etwas Schönes, sich durch das eigene Kleiderschrank-Oeuvre zu wühlen und dabei auf jene Stücke zu stoßen, die bei all der sommerlichen Hitze zuweilen in Vergessenheit geraten sind. Hier kommen sie nun also, unsere Looks der vergangenen Tage.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Sarah

Zwar herrscht hier hinter den Kulissen ein klitzekleines bisschen Chaos, weil eine Produktion sich an die nächste schiebt und weil unsere beiden Kids parallel jetzt nun auch die KiTa wechseln, somit auf ewig lange Sommerferien zurückblicken können und uns jetzt allen die gemütliche Eingewöhnung bevorsteht, ich bleibe ausnahmsweise dennoch Zen – und noch mehr: ich würde meinen Zustand als glückselig (glucksend) bezeichnen. Ich hatte nicht nur ein herrlich entspanntes Wochenende, sondern auch eins voller Lieblingsmenschen und Entschleunigung. Zwar musste ich ein paar Verabredungen absagen, da mir meine Eisenpräparate, die ich seit neuestem nehmen muss, die Übelkeit in die Magengrube zaubern, aber auch das war richtig und wichtig und fühlte sich ausnahmsweise nicht nach schlechtem Gewissen, sondern einer Me-first-Entscheidung an, die gut tat. Was kann es jetzt noch schöneres kommen, als drei Tage mit der besten Julia der Welt in Kopenhagen auf der Fashion Week zu sein? Ich jedenfalls könnte mir nichts besseres vorstellen und freue mich von Herzen endlich wieder zurück in der dänischen Hauptstadt zu sein, Baum + Pferdearten, Ganni, Rotate oder Stine Goya aus nächster Nähe zu begutachten und alte Bekannte endlich mal wiederzusehen. Große Vorfreude. Hach <3

Kleid von COS, Schuhe von COS

Links: Hemd von Lacoste, Top von Skiny , Radlerhose von Mamalicious, Schuhe von Edited the Label, Tasche von Louis Vuitton via Vestiaire Collective

 

Rechts: Kleid von Ganni, Armbänder: selbstgemachte Freundschaftsgeschenke / Nina Kastens & Margova Jewelry

Bluse von COS, Hose von COS, Schuhe von Ganni

Nike

Ich musste bei der Zusammenstellung meiner Fotos für diesen Post hier beinahe laut lachen – es ist mir nämlich schon lange nicht mehr passiert, dass ich beim Durchschauen der Schnappschüsse schon zwei, drei Tage später dachte, mir hätte jemand wohl eine Latte aus dem Zaun gerüttelt. Und das, obwohl ich doch die ganze Woche über dachte: Puh, angekommen. In weißem Hemd und Turnschuhen. Wohl wie ein Mops im Haferstroh hab‘ ich mich gefühlt, bloß habe ich kein einziges Mal daran gedacht, ein Foto zu schießen. Außer, als ich die Turtles trug. Oder das Leopardenkleid, das einer Sozialstudie gleicht. Der Höhepunkt war aber wohl das Verzieren meiner alten Brille mit reichlich Glitzer-Glue. Lios beste Idee des letzten Woche war das – jetzt ziehe ich sie nämlich kaum mehr aus. 

Sandaletten: Aeyde

Kleid. Ganni, Erdbeer-Anhänger: Folkdays x Jane Wayne

Alles Vintage, nur die Sandalen stammen von COS und das Fußband von Tussi Studio.

Alles Vintage, aber die Ohrringe stammen von Jane Kønig und Tussi Studio.

Haargummi: Ganni, Ohrringe: Jane Kønig

Julia

Layering hat seine Wurzeln ja eigentlich primär in den kälteren Monaten, ich habe mittlerweile aber auch Gefallen daran gefunden, es an sommerlichen Tagen umzusetzen und trage meine alten Schlabbershirts unter jenen Sommerkleidern, für die es sonst doch ein wenig zu frisch wäre. Diese modische Eingebung ist natürlich nicht meinem eigenen Kopf entsprungen, sondern stammt von (wie sollte es anders sein) Courtney Trop, macht ja aber nichts, immerhin schreiben wir das Jahr 2019 und da war schließlich schon alles irgendwie mal da. Passend zu meiner neuen Kombinationswut überkam mich am Wochenende dann auch das jugendliche Verlangen nach einer spontanen Haarveränderung, weshalb ich kurzerhand ein wenig Farbe auf meinem Haupt verteilte und meine Lust auf Neues zumindest für diesen Moment getilgt ist. Jetzt aber geht es erst mal für drei Tage (mit der wunderbaren Sarah!) nach Kopenhagen, ich könnte nicht glücklicher (oder aufgeregter) sein und hoffe mit wahnsinnig vielen Inspirationen zurückzukommen.

Mantel von Weekday, Tasche von Staud (ausverkauft), Brille von Yun

Links: Blazer von Arket (ausverkauft, ähnlich hier), Hose von Samsøe & Samsøe, T-Shirt von Blanche, Schuhe von Samsøe & Samsøe (alt, ähnlich hier), Tasche von Staud (ausverkauft), Sonnenbrille von Gucci via Vestiaire Collective

Rechts: Vintage T-Shirt, Kleid von Urban Outfitters, Schuhe von Dr. Martens, Sonnenbrille von Gucci via Vestiaire Collective

Vintage T-Shirt, Kleid von Shrimps (ausverkauft), Schuhe von Dr. Martens

4 Kommentare

  1. Saskia

    Ihr seht alle ganz wunderbar aus! Nike, falls das Leokleid zukünftig ein trostloses Leben im Schrank bevorsteht – schreie ich schon einmal lt. hier, hier, hier!

    Antworten
  2. Katharina

    Hi ihr Lieben,
    ihr seht spitze aus, aber gibt es in eurem Alltag auch etwas mehr fair fashion?
    Das wäre genial, wie ihr das im daily life umsetzt !
    LIebe grüße
    ina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related