Video:
This is Jane Wayne for DIESEL #skinzee
„Friendship“

16.08.2013 Allgemein, Mode, Film, Wir

Ich habe mich dazu entschieden, einen Brief zu schreiben, statt nach einer passenden Beschreibung zu suchen. Denn eigentlich finde ich, die bewegten Bilder bedürfen überhaupt keiner weiteren Erklärung. Im Video, das wir für Diesel gedreht haben, geht es nämlich vor allem um eine große Freundschaft.

Liebe Sarah Jane,
ich sitze hier vor meinem Laptop, dem einzigen ständigen Begleiter, den ich häufiger sehe, als dich. Ich sehe uns an einem Tag im Sommer, bei dem, was Freundinnen eben so tun, wenn keine Wolke am Himmel ist und die Arbeit für einen Tag Pause macht. „Das Orangenmädchen“ haben wir uns an ein und dem selben Tag gekauft. Und manchmal, wenn wir nicht mehr an die Liebe glauben, dann lesen wir uns noch heute daraus vor. Wenn nichts mehr geht, dann halten wir uns an den Händen. Wir zwei gegen den Rest der Welt. Seit 16 Jahren.

diesel6

Die ersten vier Grundschuljahre mussten wir ohne einander auskommen, denn unsere Klassen konnten sich nicht wirklich gut leiden. Am ersten Tag auf dem Gymnasium war es Frau Hedtstück-Kloos, die uns schließlich doch nebeneinander setzte. Der Fuchs! Ich schrieb „Best Friends 4-ever“ auf dein Ledermäppchen, du hast Fotos von uns in dein Poesie-Album geklebt und mit flauschigen Stickern verziert. Als du zum ersten Mal von zu viel Sekt brechen musstest, traf es meine Schlafanzughose. Unsere Bauchnabel-Piercings sagen gleich doof aus. Wir waren das doppelte Lottchen. 

Man nannte uns manchmal die „Diesel-Mädchen“; jedenfalls taten das die Jungs zwei Stufen über uns. Weil nichts anderes für uns in die Tüte kam. Monatelang wurde auf das neueste Modell gespart – schon mit 16. Bis wir größer wurden und unsere Lieblingshosen irgendwann vergaßen. Neue Stadt, neue Sitten, neue Mode. Als dann der erste Anruf von unserem ehemaligen Lieblings-Jeans-Brand kam, mussten wir ein klein wenig über uns selbst lachen. Das darf doch jetzt nicht war sein. Hätte man das den den pubertierenden Gören von damals erzählt, wir wären senkrecht von der Pausenhof-Bank geknallt. 

Jetzt ist also ein kleiner Traum wahr geworden. Und das Allerbeste daran: Wir durften selbst entscheiden, was wir aus der ganzen Sachen machen. Das Ergebnis: Ein Mood-Film, der für das steht, was wichtiger ist, als alles Gold der Welt: Freundinnen, auf die man zählen kann. Egal, was passiert. Sollten wir uns jemals wieder streiten, werde ich vielleicht ausnahmsweise überhaupt nichts dazu sagen – Sondern dir einfach nur diesen Link zuschicken, der dich dann daran erinnert, dass ich dich lieb habe. Und daran, dass alles andere doch schnurzpiepegal ist.

diesel13

(Im Clip tragen wir die neuen Diesel „Skinzee“, von denen wir euch bereits in der Preview erzählten. Und ohne flunkern zu müssen, können wir an dieser Stelle behaupten: Erste Sahne, diese Hosen – weil mein Platt-Po plötzlich nicht mehr ausschaut wie ein Platt-Po. Und die Beine gestreckt werden, ganz ohne Zauberei.)

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Diesel. 

Tausend Dank an Diesel, an die liebsten Leser der Welt, danke an Marcus Werner, den besten Filmer des Planeten, danke du tollste Sylvie Weber und danke, Sommer! Bitte geh nicht weg.

44 Kommentare

  1. melina

    leider kann ich mir das video nicht anschauen! „sorry – there was an issue with playback“
    vielleicht kriegt ihr das ja gleich wieder hin.
    bin schon sehr gespannt!

    Antworten
      1. melina

        ich habs am handy probiert und da gehts! 🙂

        ach und eins noch. ihr seit wundervoll! die wundervollsten blogger überhaupt.
        so ist das! weil man einfach das gefühl hat, das ihr so seit wie ihr eben seit und eben nicht so, wie andere das gerne von euch erwarten. ihr bleibt euch selbst treu (und das ist selten heute) – das schreibt ihr für uns hier- und das lebt ihr täglich aus.
        und das wichtigste – wir leser spüren täglich eure wahnsinns sympathie aufs neue. und das nur, weil ihr eben einfach ihr seit und bleibt! und genau das zeigt dieses video einmal mehr. danke <3

        Antworten
  2. VAN OMENA

    OMG is das süß.
    Ich musste ganz kurz ein paar kleine Tränchen verdrücken bei dem Brief.
    Ihr seid toll.
    Ich hoffe ihr bleibt noch ganz lange so großartige Freundinnen.

    Antworten
  3. Pingback: This is Jane Wayne x Diesel x Friendship | C-Heads Magazine

  4. Juliane

    Einfach nur fantastisch..das Video, ihr, die Musik, die Stimmung – perfekt umgesetzt! Apropos Musik, kann mir jemand sagen, von wem der Song ist?

    Antworten
  5. Sunny

    OMG …. wunderschönes Video und dann im Anschluss dieser wunderschöne Brief. Ach, ihr habt offenbar was ganz tolles wertvolles! 🙂 Ich bin ein wenig neidisch und freue mich zugleich sehr darüber, dass es sowas gibt! Behaltet Euch das ganz fest!
    Toller Blog Eintrag!!!
    <3 Sunny

    Antworten
  6. maike

    solche freundschaften sind was zauberschönes – keine frage!!
    aber durch die musik, die nahaufnahmen auf den schritt, liebkosungen im weizenmeer undundund empfand mein freund es grad zb als einen lesbischen softporno. ich beim 2. gucken auch.

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      liebe maike,
      es ist ganz gut, dass du das anbringst! das war uns durchaus bewusst und auch nicht unrecht. ich würde es zwar nicht als „soft-porno“ bezeichnen, aber durchaus passend zur aktuellen situation in russland.
      die liebsten grüße,
      nike

      Antworten
  7. Gretel

    Danke Maike. Du bist mal wieder die, die alles bei seinem wahren Namen nennt, fernab der inflationären Lobhudelei.

    Antworten
  8. Johanna Mittag

    Ups. Ich empfand das ebenso wie Maikes Freund. Dass ihr politisch seid, kann man schwer glauben. Vielleicht solltet ihr euch eine bessere Erklärung dafür zurechtlegen und auf „Russland“ verzichten.

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Liebe Johanna,
      dazu kann ich nur sagen: Schade, dass selbst Menschen, die doch eigentlich aufgeschlossen sein sollten, immer wieder dem „Schubladendenken“ verfallen – glaubst du wirklich, nur, weil man sich mit Mode beschäftigt, sei man nicht politisch?
      Noch dazu ist es erschreckend, wenn junge Menschen wir ihr eine „Erklärung“ für „sowas“ fordern. Es ist so traurig. Dann lasst es in eurer Vorstellung doch ein homoerotischer Film sein – und wofür sollten wir uns selbst in diesem Fall nun rechtfertigen? Falls es dich aber beruhigt: Sarah und ich leben beide in glücklichen Beziehungen – aber nicht miteinander, sondern mit waschechten Jungs.
      P.S.: Solltest du selbst politisch sein, dann schau doch mal bei „enough is enough“ vorbei, eine Initiative, die von einem Freund von uns gestartet wurde: http://www.i-ref.de/2013/08/15/enough-is-enough-kommt-zur-demonstration-am-31-august-2013-1200-berlin/
      Liebe Grüße.

      Antworten
  9. Lena

    Ich bin da hin und hergerissen. Ohne ZWeifel ein wunderschöner Stimmungsfilm mit 2 sehr unterschiedlichen und bildschönen Mädchen. Eure Freundschaft wird als ganz große Liebe inszeniert und es ist doch recht klar in welche Richtung das abziehen soll- der Regisseur wird schon gewusst haben was zieht und für Gesprächsstoff sorgt;)
    Wäre nicht nötig gewesen meiner Meinung nach- etwas „unsentimentaler“ und weniger eindeutig mit den tiefen Blicken zwischendurch wäre auch noch zauberhaft gewesen.
    Die Botschaft: „Freundschaft, ein Leben lang“ verstehen sicher die die euch schon länger kennen und lesen wenn man das aber zum ersten Mal sieht ohne zu wissen wer hinter dem Blog hier steckt der empfindet sicher so wie oben angesprochen. Aber ist ja eure Sache, ihr habt es ja auch so abgesegnet.

    Antworten
  10. Renate

    Immer diese „kritischen“ kommentare…seufz….es liegt natürlich im auge des betrachters, aber kann man nicht mal in dieser oft zu schnellen und unpersönlichen zeit so etwas liebes angucken und sich freuen, dass es so eine freundschaft gibt? so lange gemeinsam durch höhen und tiefen zu gehen ? muss man immer gleich das haar in der suppe suchen ?.. wie dem auch sei, ich finde es schön und nicht kitschig….sondern einfach nur berührend und ich finde es beneidenswert und toll, dass es noch solche engen freundschaften gibt !! diese hat anscheinend nicht jede 😉

    Antworten
  11. Ulrike

    Es ist ganz wundervoll! Der Film, aber v.a. dass ihr euch so gefunden habt. Das ist selten und so eine Liebe muss man feiern und wertschätzen! Schade, das man jetzt das Platonische daran betonen muss. Das ist so von vorgestern…

    Antworten
  12. Eva

    Gibt es eigentlich irgendwas, das ihr hier nicht verkaufen würdet? Eure Freundschaft ist ja bereits fester Teil der Marketingstrategie.

    Mir gefällt der Film überhaupt nicht, da fühlt man sich richtig „emotional eingeseift“ … das soll junge Leute wohl manipulieren … und etwas semiprofessiopnell wirkt er auch … Es fällt schwer, zu glauben, dass da Draussen nicht ein paar mehr (auch und gerade junge) Leser existieren, die solche Filme etwas uncool und eben nicht sooo süß finden …

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Liebe Eva,
      ich schlag‘ dir was vor:
      Bleib doch einfach weg. Dann musst du dich nicht weiter über uns ärgern und wir haben weiterhin unsere Ruhe vor dir.

      Antworten
  13. Eva

    Liebe Nike,

    anscheinend ist Dir in der Zwischenzeit aufgefallen, dass Dein an mich gerichteter erster Kommentar nicht das war, was man sich als Blog, der ein Profitcenter ist oder werden soll, den Lesern gegenüber erlauben kann. Diesel, beziehungsweise der PR Partner liest ja mit und da schickte es sich nicht, jemand dazu aufzufordern, die Klappe zu halten. Der Kommentar wurde gelöscht und durch diesen hier ersetzt. Es ist bezeichnend, wie Du mit Kritik umgehst, soll das bedeuten, alle müssen das Video und euren Umgang mit solche Promotions auf jeden Fall toll finden?

    Aber Deiner „Anregung“ kann ich gerne Folge leisten, lieber oder besser schreibe ich an Diesel, was deren PR da für eine seltsame Stilistik und Qualität am laufen hat. Und nur so am Rande, Kritik ist einfach Kritik, aber Du bist einfach unfreundlich, wenn Dir was ungelegen oder in die Quere kommt. 🙂

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Eva,
      Ich habe „Wann kommt eigentlich der Tag, an dem du mal deine Klappe hältst“ gelöscht, weil du so viel Aufmerksamkeit nicht verdient hast.
      Das hier ist unser Blog und wir dürfen schreiben, was wir wollen. Und kommentieren, was wir wollen. Du bist für mich bemitleidenswert und das sage ich aus tiefstem Herzen und ja, ich meine das wirklich so. Dass du ernsthaft darüber nachdenkst, das Team von Diesel zu fragen, was sie da fabrizieren, ist nur ein weiterer Indikator für ein Leben, das schrecklich unausgefüllt sein muss. Du kennst deine Grenzen nicht. Willst dort mitspielen, wo du nicht das leiseste zu suchen hast. Mischst dich in Angelegenheiten ein, die dich rein gar nichts angehen. Das ist furchtbar und traurig und ich hoffe, dass du irgendwann zur Vernunft kommst. Vielleicht ja durch wahre Freunde.
      Um es für die Leser verständlicher zu machen: Ich reagiere auf Eva nicht wegen des Kommentars so. Sondern wegen eines großen Teils ihres virtuellen Daseins. Auf Horstson.de mag sie es besonders, Klicks durch Gehässigkeit zu erzielen. So etwas wird von uns weder respektiert, noch geduldet.

      Antworten
    2. Sissi

      Ein Mitgleid von Horstson, das hätte man sich denken können… Ihr habt den komigsten Blog, der nur darauf aufbaut, andere in den Dreck zu ziehen. Oder wie war das früher mit den Outfit Tips für Katja? Ihr spickt die Scheiße dann mit cleveren Artikeln, die Köpfchen beweisen…um fein raus zu sein. Das ist nichts, worauf man stolz sein sollte. Klappe zu, Affe tot.

      Antworten
  14. Johanna Mittag

    „Dann lasst es in eurer Vorstellung doch ein homoerotischer Film sein – und wofür sollten wir uns selbst in diesem Fall nun rechtfertigen?“

    Liebe Janes, hat irgendjemand hier eine Rechtfertigung für diesen Film verlangt? Nein. Aber da es eine Kommentarfunktion gibt, muss man doch mit Kommentaren rechnen. Auch wenn diese ,was in eurer Vorstellungswelt anscheinend undenkbar ist, kritisch bis negativ sind. Dass ich oder andere, die dieses Filmchen kritisierten homophob sind, ist lächerlich. Meine Kritik zielte nicht darauf ab, dass ihr eventuelle Ambitionen diesbezüglich hättet, sondern darauf, dass ihr einfach billig wirkt. Ich nehme mir schon das Recht heraus, Menschen, die sich so auf ihren Körper reduzieren, zu kritisieren. Auch den Aspekt, den Eva anbrachte (die Vermarktung eurer Freundschaft) finde ich durchaus richtig und nicht gut.

    Und mit Verlaub, für das ganze Geld, welches ihr in eure übervollen Kleiderschränke pumpt, hättet ihr schon Brunnen in Äthiopien bauen lassen können. Nur mal als ein Beispiel von hunderten. Und die ganze Zeit, die dafür draufgeht…da hättet ihr schon 50 Omis im Altenheim besuchen können. Aber das kommt ja dann nicht so hipp.
    Konsum ist ja cooler. In dem Fall seid ihr schon politisch. Aber halt eher so FDP.

    Antworten
  15. Tine

    Schon wieder so ein Kommentar, der gebranntmarkt ist von Neid. „Übervolle Kleiderschränke“ hättet ihr bestimmt auch gerne, aber das könnt ihr nicht zugeben, weil dann könnte man euch ja in die gleiche Schublade stecken wie die Janes. Macht ihr ja auch ohne sie zu kennen. Und wenn ich „hip“ und „Konsum ist cooler“ lese, springt mir die grüne Farbe geradezu ins Gesicht. Pfui.

    Antworten
  16. Lisa

    Natürlich muss mit kritischen Kommentaren gerechnet werden. Ich kann mir aber auch gar nicht vorstellen, dass ihr, Nike und Sarah, keine Lust auf konstruktive Kritik habt – ihr wollt euch ja schließlich weiter entwickeln. Sehr gut verstehen kann ich eure Unlust was gemeine Kommentare, voller Unterstellungen angeht, ich kapier Null, wie man sich als Leser*in so reinsteigern kann.

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Danke, Lisa. So ist’s. Kontruktive Kritik ist wichtig, das sagen wir immer wieder. Aber es gibt Dinge, sie sind einfach nicht wahr und es ist erschreckend, wie sehr die Menschen ihre Höflichkeit verlieren, wenn sie anonym agieren können. Wir werden müde, zu betonen, dass wir nicht nur bloggen. Dass wir nicht nur Mode im Kopf haben, und dass wir uns tatsächlich auch mit Politik beschäftigen, so wie es jeder Erdenbürger tun sollte. Einem It-Spezialisten unterstellt man schließlich auch nicht, er hätte nur binäre Codes im Hirn und sonst rein gar nichts. Man muss allerdings mit Anfeindungen rechnen, wenn man so viel von sich preis gibt. Da hilft nur eine Elefantenhaut und das Bewusstsein darüber, dass man sich glücklich schätzen kann, zufrieden sein zu können mit dem, was man tut. Auffällig ist leider, dass vor allem Frauen anderen Frauen die Marmelade auf dem Brot nicht gönnen – das ist wohl auch das größte Problem, seit einer Ewigkeit. So kommt wohl niemand weiter (apropos Girl Power).

      Antworten
  17. Johanna Mittag

    Nein, ich möchte keinen übervollen Kleiderschrank. Brauch ich nicht. Wozu? Im Übrigen hätte ich da tatsächlich ein schlechtes Gewissen wegen dem ganzen verschwendeten Geld. Aber das kannst du (Tine) nicht glauben, da du dir sonst sicher eingestehen müsstest, dass nicht jeder wie die Janes sein will.

    Antworten
    1. Gretel

      Tine, wer steckt denn hier in Schubladen?
      Es scheint, in der Bloggerszene gibt es immer nur 2 Lager: die einen, die den Bloggern den Honig ums Maul schmieren und die Kritiker, welche dann aber immer neidisch sind und weder ein eigenes Leben noch Freunde haben. Ich frage mich nur inwiefern ein Leben ausgefüllter ist wenn man stumpf immer wiederholt wie schön und wie hübsch und wie wundervoll hier alles ist.
      Ich möchte ebenso wie Johanna auch keinen übervollen Kleiderschrank, und – mit Verlaub – noch weniger einen gefüllt mit den Sachen der „Janes“. Ich habe nämlich eine eigene Meinung und einen eigenen Geschmack sowie das Recht dies auch äußern zu dürfen, was ja offenbar letztendlich dann doch keine Selbstverständlichkeit ist.

      Antworten
  18. Dolores

    Unsere Bauchnabel-Piercings sagen gleich doof aus. Sagen? Sahen?
    Aber wirklich ein schöner, schöner Freundschafts-Text.

    Antworten
  19. Catharine

    It’s like an insurance card that the court
    orders you to carry to verify that when a high-risk driver is behind the wheel, they’re insured to
    be behind the wheel. If you do not have to purchase collision for your car because of a loan, do not buy it.
    Even the companies in Los Angeles, who do insure high danger drivers,
    use diverse formulas to calculate DUI insurance rates.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related