Happy Heart // Von gehäkelten Pilzen, buntem Glas & neuen Prints

13.07.2021 Accessoire, Wohnen, Interior

Ich habe mir einen richtigen Glasfimmel eingefangen, wie ihr an der einen oder anderen Stelle vielleicht schon mitbekommen habt. Wann immer Glas in bunten Farben ins Spiel kommt, schaltet sich mein Kopf aus und ein automatischer Besitzanspruch macht sich breit. Aber das ist längst nicht alles: Denn auch ein gehäkelter Pilz lässt mich seit Januar nicht mehr los und befindet sich nach Monaten der geduligen Warterei endlich in meinem Besitz. Und selbst für die Wand habe ich mir etwas gegen die kahlen Stellen einfallen lassen: So sorgen gleich drei Prints dafür, dass sich meine Küche langsam aber sicher in ein wahres Candy Land verwandelt.

Ach, ich könnte mit diesen neu eingezogenen Fundstücken kaum glücklicher sein, wirklich wahr. Und alles, dank ein paar bunten Bonbons für die Wohnung, die quasi danach rufen in einer neuen Ausgabe unserer Happy Heart Rubrik vorgestellt zu werden.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Ich hüte sie wie meine Augäpfel, diese fantastisch filigranen Glaslöffel von Hay, die mich allein schon beim bloßen Anblick so glücklich machen. Während sie allerdings noch auf ihren Eisbechereinsatz warten, sind die bunten Strohhalme längst in Dauerbenutzung: Sowohl bei den Kleinen, als auch bei uns. Große Liebe gibt es aber auch für die Glasbonbons, die zunächst bei einer Bestellung meiner Mattina Moderna Lampe dabei lagen und schließlich ein kleines Geschenk von Nike waren. Ich kriege nicht genug von ihnen und könnte ganze Weckgläser mit ihnen füllen. 

Hübsch drapiert steht das Ganze übrigens in meinem umgebauten String Regal auf diesem adretten Montana Tablett, das ich als Geschenk in meinem Postfach fand und vor Glück gluckste. Eigentlich gehören diese Tabletts, die es in allen Montana-Farben gibt, natürlich in ihr Regalmodul und werden zu ziemlich praktischen Schubladen – so im Regal funktioniert es aber auch. Und als riesengroßer Montana Fan bin ich damit auf jeden Fall schon mal im siebten Himmel. 

Vier Glasteller aus zweiter Hand fanden außerdem den Weg zu mir. Ergattert über OutofUse.

Mein ganzer Stolz, wirklich wahr: Dieser handgestrickte Pilz-Pouf von Anne-Claire Petit, den ich über Spiegel Amsterdam kaufte. Circa einmal pro Woche schaute ich nach, ob dieses hübsche Ding wieder verfügbar ist, um irgendwann endlich zuzuschlagen. Gibt es übrigens noch in Rosa, Hellblau und Beige. I mean!

Großes Printglück!

Und zwar in Form des Plakats zum Buch „Rabauken“ von Jan Koslowski. Die Illustration von Janes Haid-Schmallenberg hatte es mir schon im Miniatur-Format angetan. Jetzt hängt es im großen Format über unserem Küchentisch.

Mit der Einladung von MALAIKARAISS ging es mir ähnlich: Liebe auf den ersten Blick! Wie gut, dass die Designerin „the little ladies“ in Zusammenarbeit mit Künstlerin Anna Zimmermann diese Einladung nun auch im gr0ßen Format herausgebracht hat, um gleich drei Frauen an unsere Wände zu bringen!

Auch hier: Wahre Liebe auf den ersten Blick. Ich bin schon lange Fan von Monja Gentschow und habe über einen Instagram-Sale direkt und ohne zu zögern zugeschlagen: „Picknickkorb Deines Lebens 1/3“ für die Art Biesenthal. Drei Prints sind dabei entstanden und eines von ihnen findet ihr ab sofort in meiner Küche. Checkcheck!

Mehr von

Related