Von morgens bis Mitternacht //
24h durch Florenz mit Allegra Zerz

21.06.2018 Travel

Reißaus nehmen und die Welt kennen lernen, neue Kulturen aufsaugen und aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen: Unsere neue Travel-Serie „Von morgens bis Mitternacht“ soll mit euch aus dem Alltag ausbrechen, euer Fernweh ankurbeln und euch in 24 Stunden das Schönste und Sehenswerteste einer Stadt mit auf den Weg geben. Und weil wir meist sowieso viel zu wenig Zeit haben, uns im Vorfeld genau zu überlegen, was wir an den jeweiligen Orten genau sehen müssten, haben wir Menschen gefragt, die uns dabei helfen, von längst platt getrampelten Pfaden abzukommen. Locals, die uns mit an ihren Sehnsuchtsort nehmen, in ihre Stadt, die voller Wunder steckt. Nach Tel AvivMailandParisLondonAmsterdamTokio, ReykjavíkBerlinWienKopenhagenBarcelona, und Zürich besuchen wir heute doch mal eine Stadt, in die wir immer und immer wieder reisen könnten: Florenz!

Nach Mailand verschlägt es uns nun ein zweites Mal nach Italien – und diesmal in eine Stadt, die nicht schöner liegen könnte, umgeben von unendlichen Weiten ist und die perfekte Oase für eine kleine Auszeit darstellt. Dreimal verschlug es uns bereits nach Florenz – und ein jeder Besuch ist aufregend schön. Und dank Allegra Zerz, Marketing Specialist bei Luisa Via Roma, planen wir glatt Trip Nummer 4! Wohin uns die gebürtige Österreicherin, die Florenz vor 1,5 Jahren zu ihrer Heimat auserkoren hat, schickt, was es zu entdecken gilt und wo wir den allerbesten Aperitivo schlürfen können, das erfahrt ihr hier: Von morgens bis Mitternacht Florenz – 24h Power-Programm mit Allegra!

Allegra ❤️

Wenn Mailand die Modehauptstadt Italiens ist und alle Party-Wege nach Rom führen, dann ist Florenz ein Kronjuwel. Hier ticken die Uhren ein bisschen langsamer. Wenn, hat man vielleicht zur Pitti Immagine Uomo, der Männermodewoche, Großstadt-Stress. Florenz ist klein, aber fein. Das alltägliche Leben dreht sich um Qualität, von der Handwerkskunst bis zum Vino. Eigentlich lässt sich alles wunderbar zu Fuß erreichen und es passiert oft, dass man sich zufällig über den Weg läuft. Man sagt, man sieht sich immer zweimal im Leben? In Florenz passiert das manchmal sogar am gleichen Tag. Den Reisegruppen entkommt man übrigens am besten auf der anderen Seite des Arnos, Oltrarno. Von San Frediano über den Piazza Santo Spirito bis nach San Niccolò, hier kann man sich wie ein waschechter Florentiner fühlen.

Tatsächlich machen meine Freunde oft Witze, weil ich privat quasi nie die Uferseite wechsle. Nur für den Job, ich arbeite als Marketing Specialist beim Online-Store LUISAVIAROMA.com, kreuze ich täglich den Fluss und muss zugeben, auch das Viertel Sant’Ambrogio kann was. Es ist nun gut 1,5 Jahre her, seit ich in die Renaissance-Stadt gezogen bin. Ich bin gebürtige Österreicherin – vom Bodensee – und habe davor in Wien, Zürich, München und für eine kleine Weile sogar in New York gelebt. Aber ich kann sagen, ich trage hier eine rosarote (Sonnen-)Brille: Ich bin ein Florenz-Lover und oute mich als solcher herzlich gerne.

Nun also los, Allegras Tipps für 24h Stunden Florenz!

Welche Lieder begleiten dich durch die Stadt?

Diese Stadt ist für:

  • Schönheitsfanatiker*innen, denn abgesehen von der perfekten David-Statue ist auch jede noch so abgesplitterte Palazzo-Fassade instagram-able
  • Romantiker*innen: Vespa-Fahrten bei rosafarbenen Sonnenuntergängen, muss man noch mehr sagen?
  • alle, die sich nach der Leichtigkeit des Lebens sehnen

Dein Herz hängt an Florenz, weil…

hier das Leben süßer ist. Und zwar auf allen Ebenen – vom Wetter bis zum Liebhaber.

Be prepared: Was sollte im Vorfeld auf jeden Fall in den Koffer wandern?

Ein 24-Stunden-Kleid. Also eines, das tags wie nachts einsetzbar ist. Denn in Florenz kann man sich herrlich treiben lassen, sodass man vom Nachmittagsprogramm direkt zum Aperitivo stolpert und dann zum Dinner hüpft.

UND: Flats oder Schuhe mit mittelhohem Absatz. Die Pflastersteine in Florenz sind eine Herausforderung, wenn man mit High Heels elegant wirken will.

Ich packe meinen Koffer:
Was kommt aktuell bei dir rein?

Da ich bei Luisa Via Roma arbeite, natürlich etwas aus der
Online Boutique des italienischen Concept Stores:

Kleid von Ganni

Sonnenbrille von Le Specs

Schlappen von Saint Laurent

Haarspange von Gucci

Tasche von Cult Gaia

Welches Buch liest sich hier besonders gut?

Sweetbitter von Stephanie Danler – spielt zwar in New York, aber in so manchen florentinischen Restaurants geht’s bestimmt ähnlich zu.

24 Stunden Florenz fernab von getrampelten Wegen: Vom Frühstück bis zur schönsten Bar bis hin zum schnuckeligsten Hotel: Wo schickst du uns hin?

 

 

Ein Beitrag geteilt von AdAstra (@adastraflorence) am

Aufgewacht im Boutique Hotel AdAstra in Oltrarno, wo sonst? Die oberen Stockwerke des Palazzos wurden vor nicht allzu langer Zeit renoviert und zu einem Hotel umfunktioniert. Jedes Zimmer sieht anders aus und besticht mit liebevoll gesammelten Details. Von der Frühstücksterrasse überschaut man den größten Privatgarten Europas, den Giardino Torrigiani. 

Bei Italiener*innen besteht das Frühstück quasi aus Espresso und Keksen – herrlich, weil man so gleich mehrere Snack-Stopps einplanen kann, zum Beispiel bei Forno Pintucci, einer kleinen Bäckerei in der Via del Caldaie. Für die Cornetti lohnt es sich, früh aufzustehen.

Bitte einmal rechts abbiegen und mit dem Cornetto in der Hand zu Celeste Vintage schlendern. Die Designer-Kreationen sind in besonders gutem Zustand, Preise lassen sich vor allem dann verhandeln, wenn man sich unsterblich in ein Teil verliebt hat.

Der alte Fotoautomat an der Kreuzung Via dei Serragli x Via Santa Monaca ist legendär. Hier sollte man etwas Zeit einplanen, denn zum einen macht man selten nur eine Runde und zum anderen ist die Maschine auch sehr langsam. Die Wartezeit kann man sich mit einem Sprung in die Bäckerei, S.Forno, direkt nebenan versüßen (unbedingt auch die salzigen Leckereien probieren!).

 

Ein Beitrag geteilt von I Visionari (@i_visionari) am

I Visionari hat wahrscheinlich die coolste, hippste Selektion an Sonnenbrillen ever. Und einmal ehrlich, man kann immer eine Neue gebrauchen…

Eiszeit! Ja, jetzt, denn ab nachmittags wird die Warteschlange endlos: Die Gelateria La Carraia ist und bleibt mein Favorit. Sorte: Bacio.

Tipp: das Eis schmeckt doppelt lecker, wenn man es im Sitzen auf der Mauer der Ponte della Carraia schleckt.

Überquert man die Brücke, schadet ein Blick in den Vintage Laden Epoca höchstens dem Portemonnaie. Die Auswahl an (Burberry) Trenchcoats kann sich sehen lassen.

Lunch? Todo Modo! Genau gegenüber des Vintage-Shops, befindet sich eine kleine Buchhandlung mit unerwartetem Café im hintersten Winkel. Grandiose, leichte Küche. Und der Schoko-Kuchen ist zum Dahinschmelzen.

Wer Oltrarno nicht verlassen will, macht erst einen Stopp im Skandi-Style Shop Bjork und reserviert mittags einen Tisch im 5 e Cinque am versteckten Piazza della Passera. Das Restaurant ist eigentlich typisch italienisch: die Mamma kocht, die Männer der Familie servieren. Einziger Unterschied: 100% vegetarisches Menü – und die besten Spaghetti al pomodoro (stehen allerdings nicht auf der Karte, nachfragen!).

Shopping-Addicts kommen in Florenz natürlich nicht an LuisaViaRoma vorbei – und das sage ich nicht nur, weil ich selbst dort arbeite. Es gibt nämlich nicht nur den Online-Store, das Unternehmen startete ursprünglich als Boutique in der Via Roma, direkt beim Duomo. Heute ist der Concept Store für das futuristische Interieur bekannt und lockt mit künstlerisch gestalteten Schaufenstern. Seit diesem Jahr wird auch die La Terrazza im ersten Stock von der healthy Food-Bar Floret betrieben – eine Oase zum Relaxen und Grübeln über die Shopping-Wunschliste.

Wer sich vom Bummeln und Touri-Rummel erschlagen fühlt, rettet sich ins versteckte Serre Torrigiani in Piazzetta. Damit ist eine kleine Openair-Bar mit Foodtruck im Piazza dei tre Re gemeint. Ein echter Geheimtipp und leider nur während der Sommermonate geöffnet.

Und es geht wieder auf die andere Seite des Ufers – denn der Rosengarten in San Niccolò ist ein Muss – (anders als z.B. der Giardino di Boboli, der sich auch zu sehen lohnt, btw) öffentlich zugänglich und gratis. Wer sich bei der Hitze bis zum Piazzale Michelangelo quält, wird mit einem der wohl schönsten Blicke über die Stadt belohnt. Einfacher hat man’s mit der Dachterrasse des Hotels Torre Guelfa.

Ahh, Aperitivo-Time – meine wohl liebste Zeit des Tages! In der Weinbar Il Santino bin ich wahrscheinlich zu oft und bezeichne sie liebevoll als mein Wohnzimmer, aber die lockerleichte Atmosphäre, dazu charmante Leute (hinter, wie vor der Bar) und die ofenfrisch gebruzelten Crostoni machen süchtig.

Für ein typisch-typisch-typisch florentinisches Dinner geht man zur Trattoria Cammillo – ein Restaurant, das seit drei Generationen familiengeführt wird. Tipp: auf die Tagesempfehlungen achten!

Für ein saftiges berühmt, berüchtigte Bistecca alla Fiorentina reserviert man im Restaurant Alla Vecchia Bettola (an der Pasta alla bettola kommt auch man nicht vorbei) oder der Trattoria Sostanza Troia. Für Fisch und Seafood empfehle ich immer gerne das Burro & Acciughe.

Einer geht noch? Für einen edlen Absacker schaut man beim Gurdulù vorbei. Die Barfrau Christina Bini zaubert nicht nur außergewöhnliche Cocktails, sondern sorgt auch immer für super Stimmung.

Abenteuerlustige machen sich auf die Suche nach Rasputin – eine Speakeasy-Bar wie im New York der 20er, 30er Jahre, nur eben “irgendwo in Florenz”…

Talking about Klischees:
Was stimmt und was ist absoluter Humbug!

Klingt wie ein Traum, ist aber wahr: Pizza, Pasta, Gelato – den ganzen Tag. Merkwürdigerweise nimmt man dennoch nicht zwingend in Italien zu. Allerdings: Vor allem die florentinische Küche ist sehr fleischlastig. Als Vegetarier*in könnte man hier leider etwas zu kurz kommen.

Überraschung: Florenz ist gar nicht so katholisch wie man glaubt – sogar am Ostersonntag wird gearbeitet! Im August findet man allerdings keinen einzigen Einheimischen in der Stadt.

Ansonsten: Italiener*innen fahren wirklich wie wild Auto. Gestriegelte Männer gibt es überall, wo man hinschaut und Blondinen (für Italiener gilt das übrigens bis mittel- ach was rede ich, bis dunkelbraun) dürfen wirklich alles. Und was ist mit LA MAMMA? Ja, ja, ja – stimmt alles!

Die schönste (Jahres-)Zeit, um Florenz zu besuchen? (Vielleicht steht ja sogar was an?)

Der Juni ist besonders spannend in Florenz! Die Stadt ist nicht nur wegen den Modewochen Pitti Immagine Uomo und Filati, sondern auch wegen des Kontrastprogramms, nämlich der Calcio Storico Spiele, im Ausnahmezustand. Wie sich Männer halbnackt bei gefühlt 30 Grad die Köpfe einschlagen und dabei noch ein Ball vom einen ins andere Spielfeld werfen – das alles natürlich vor der Santa Croce Kirche – muss man mal gesehen haben.

PS: Im September und Oktober hat man noch herrliches Sommerwetter.

 

Ein Beitrag geteilt von Allegra Zerz (@allegrazerz) am

Dein liebster Urlaubsschnappschuss aus Florenz?

4 Instagram-Accounts aus der Stadt, die den Geist und das Leben hier perfekt einfangen.

Ein Mitbringsel für die Liebsten, das man aus Florenz besonders gut mitbringen kann.

Marvis Zahnpasta, original aus Florenz – gibt’s hier sogar im normalen Supermarkt

 

Für welche Stadt soll unser Guide als nächstes beantwortet werden?

Madrid oder Stockholm

Und noch mal alle Tipps von Allegra auf einen Blick:

Von morgens bis Mitternacht //
24h durch Florenz mit Allegra Zerz

  1. Nicola

    ich war noch nicht dort, möchte mich nach diesem reisebereicht aber umgehend auf den weg nach florenz machen <3
    als nächstes wäre ich für madrid!

    ps: das thisisjanewayne spotify profil, unter dem ihr die playlists veröffentlicht, würde mit einem JW Profilbild noch besser aussehen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related