Buchtipp: German Fashion Design 1946 – 2012

04.07.2011 Allgemein, Mode, Buch

Wir konnten in der jüngsten Vergangenheit nicht nur sehen, dass wir Deutschen modisch gesehen gar nicht mal die letzten Piepen auf Erden sind, Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen Vogue, hat es uns noch dazu schwarz auf weiß bestätigt. Jetzt kommt ein weiterer kleiner Beweis, der anlässlich der Fashion Week im Distanz Verlag erscheint: German Fashion Design (1946 – 2012). Ein Buch rund um die deutsche Mode, um deutsche Designer und junge Talente vor und nach der Wende und untermalt wieder einmal – die deutsche Designszene hat ordentlich was drauf!

Besonders hervorgehobene Designer in dem Buch: Jil Sander, die mit ihrem puristischen Stil und ihrer Konzeption der modernen Frau weltweit Erfolge feierte. Aber auch recht neue Labels wie Lala Berlin, Kaviar Gauche und Firma werden in dem Buch mehr als erwähnt und stehen für den Aufbruch in die Zukunft des „German Fashion Design“. Eine Zeitreise durch Deutschlands Modegeschichte erwartet euch. Und ja, wir haben eine, wir müssen es nur endlich mal zulassen und selbst sehen!

Aber schaut einmal hinein und lernt neben den deutschen avantgardistischen Designern auch die „neuen“ Szenen kennen. Erfahrt, warum sich Berlin zur Modestadt gemausert hat und inwiefern die deutsche Mode wirtschaftlich gesehen eine absolute Erfolgsgeschichte ist. Aber auch einzelne Labels und deren „Successful Story“ sollen nicht unberücksichtigt bleiben: Wie hat es Hugo Boss beispielsweise geschafft, sich international so einen Namen zu machen. „Wie kam es dazu, wann wurde welche Messe lanciert, wie war das mit Willy Bogner und den James-Bond-Filmen, wer ist die Inderin Megha Mittal, die Escada aus der Insolvenz rettete, wie geht es in Berlin weiter?“ Fragen über Fragen, German Fashion Design hat wohl die Antworten.

Die Autoren müssen’s wissen uns so erwarten und Texte von: Wolfgang Altmann, Nadine Barth, Ronald Becker, Natasha Binar, Cathy Boom, Melissa Drier, Inga Griese, Ingeborg Harms, Jan Joswig, Alfons Kaiser, Eva Karcher, Barbara Kraus, Kathrin Kruse, Marcus Luft, Jürgen Müller, Tillman Prüfer, Anke Schipp, Stefanie Schütte, Klaus Stockhausen und Grit Thönissen sowie Interviews mit Christiane Arp, Peter Bäldle, F.C. Gundlach, Anders-Sundt Jensen und Karl Lagerfeld.

Im Buch vertretene Labels sind u.a.: Bogner, Boss, Escada, Firma, Frank Leder, Heinz Oestergaard, Iris von Arnim, Jil Sander, Joop!, Kaviar Gauche, Kilian Kerner, Kostas Murkudis, Michalsky, Rena Lange, Schumacher, Strenesse, Uli Richter, Wunderkind.

Via.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related